Plauderthread: Diskussion zu Saal- und Onlineauktionen - Kein Ebay & Co.

Registriert
16.12.2020
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
514
Ernsthaft?!? Steht das irgendwo? Dann finde ich die Anmerkung von Künker zur Beschreibung der Sammlung ja fast witzig:

"Die Sammlung eines Ästheten ist der Beweis dafür, dass man nicht besonders viel Geld braucht, um eine Münzsammlung zusammenzubringen, ..."
Ich hab im Kopf das die kommende e-live die Ästheten Sammlung sein soll ....das würde dann passen mit der Beschreibung
 
Registriert
14.03.2006
Beiträge
657
Punkte Reaktionen
762
Ebay Username
eBay-Logo mare-01
Ernsthaft?!? Steht das irgendwo? Dann finde ich die Anmerkung von Künker zur Beschreibung der Sammlung ja fast witzig:

"Die Sammlung eines Ästheten ist der Beweis dafür, dass man nicht besonders viel Geld braucht, um eine Münzsammlung zusammenzubringen, ..."
Ich finde diese Anmerkung etwas frech...klar ist die Klientel die da evtl. vor Ort sein "darf" garantiert über dem Durchschnittsverdiener , aber diese Bemerkung hätten Sie sich sparen können aus meiner Sicht !
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
3.127
Punkte Reaktionen
4.543
Ich finde diese Anmerkung etwas frech...klar ist die Klientel die da evtl. vor Ort sein "darf" garantiert über dem Durchschnittsverdiener , aber diese Bemerkung hätten Sie sich sparen können aus meiner Sicht !

Das Ehepaar Köhlmoos ist einer kurzen Internetrecherche nach seit vielen Jahren im Vorstand und im Aufsichtsrat eines seit Jahrzehnten etablierten und erfolgreichen Herstellers von Aquarien und Heimtierbedarf vertreten.
Nach einer Durchschnitts-Karriere hört sich dies für mich jedenfalls nicht an.

Beide sind wohl schon jenseits der 80. Da hat das "Sammlergen" sich anscheinend erst spät durchgesetzt, zumindest was das Anlegen einer bedeutenden Münzsammlung betrifft.
Es soll ja so einige Sammler geben, die sich möglichst von ihrer Sammlung trennen wollen, so lange es das Alter und die Gesundheit noch relativ einfach zulassen - vielleicht ist dies ja auch hier das ausschlagende Argument für den Verkauf gewesen.
 
Registriert
14.12.2008
Beiträge
5.408
Punkte Reaktionen
7.548
Das Ehepaar Köhlmoos

Jetzt bringst du etwas durcheinander. Die Sammlung Köhlmoos kommt bei der 358. Auktion unter den Hammer. Die Anmerkung mit dem "nicht besonders viel Geld" stammt jedoch aus der 360. Auktion, wo die Sammlung eines "Ästheten" versteigert wird.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
3.127
Punkte Reaktionen
4.543
Oh nein, da muss ich ein wenig durcheinander gekommen sein....
Entschuldigung, dann sehe ich mir das später nochmal genauer an und korrigiere meine Fehler.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.190
Punkte Reaktionen
4.778
Ich finde diese Anmerkung etwas frech...klar ist die Klientel die da evtl. vor Ort sein "darf" garantiert über dem Durchschnittsverdiener , aber diese Bemerkung hätten Sie sich sparen können aus meiner Sicht !
Auch beim lesen deren Chronik zum 50. hatte ich öfter den Gedanken "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold".
 
Registriert
12.09.2018
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
45
klar ist die Klientel die da evtl. vor Ort sein "darf" garantiert über dem Durchschnittsverdiener , aber diese Bemerkung hätten Sie sich sparen können aus meiner Sicht !

Ich würde ganz nüchtern behaupten, dass unser gemeinsames Hobby generell nichts für Durchschnittsverdiener ist.
 
Registriert
23.04.2009
Beiträge
1.608
Punkte Reaktionen
3.382
Ich würde ganz nüchtern behaupten, dass unser gemeinsames Hobby generell nichts für Durchschnittsverdiener ist.
Das würde ich so nicht unterschreiben, denn Münzen sammeln kann ganz unterschiedlich aussehen. Wer Euromünzen aus dem Umlauf sammelt, braucht nicht viel Geld. Auch Standard-Weltmünzen kosten nicht die Welt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20.05.2015
Beiträge
3.127
Punkte Reaktionen
4.543
Ich würde ganz nüchtern behaupten, dass unser gemeinsames Hobby generell nichts für Durchschnittsverdiener ist.
Es ist eben ein Hobby. Die meisten Menschen haben Hobbys, und fast alle davon kosten Geld. Sammlungen allgemein und Münzsammlungen im besonderen haben den Vorteil, dass sich durch den Verkauf oft ein guter Teil der vorher getätigten Ausgaben wiedererzielen lassen.
Würden wir das Geld stattdessen für gute Speisen und Getränke, Reisen oder Vereinsbeiträge usw. ausgegeben, hätten wir zwar den Spaß des Hobbys dafür gehabt, aber es ließe sich kein Geld aus dem Hobby ziehen, falls man es braucht oder das Hobby wieder aufgibt.
Sieht man dann die Kosten des Sammelns als die Differenz zwischen den gesamten Ausgaben für das Hobby und dem Minimal-Verkaufswert der eigenen Sammlung an, erscheint es schon mal nicht mehr ganz so teuer und ist eher vergleichbar mit den Kosten, die andere Hobbys mit sich bringen.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet