Plauderthread: Diskussion zu Saal- und Onlineauktionen - Kein Ebay & Co.

Registriert
12.09.2018
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
62
A propos Sachsen: Die 368. Auktion von K aus O trägt die Bezeichnung "Saxonia in Nummis" und ist - nach meiner bescheidenen Einschätzung, ich bin noch nicht so bewandert - die beeindruckendste Sachsensammlung seit Gehart Rother im Jahr 2011.

Für mich als Sachsensammler ist das eine schier unglaubliche Sammlung, die hier zusammengetragen wurde.
 
Registriert
01.04.2019
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
236
Website
numismatik.mario-weidner.de
ich bin bei dieser riesigen Auktion grad überrascht, wie schnell es gehen kann. Montag Betrag überwiesen. Donnerstag Paket in der Packstation!
Jippieee :)
 
Registriert
12.09.2018
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
62
ich bin bei dieser riesigen Auktion grad überrascht, wie schnell es gehen kann. Montag Betrag überwiesen. Donnerstag Paket in der Packstation!
Jippieee :)
Du hast jetzt aber nicht noch einen 1630er Taler mit schmalem Hüftbild, oder? ;-)
 
Registriert
01.04.2019
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
236
Website
numismatik.mario-weidner.de

Anhänge

  • 1630_A_B.jpg
    1630_A_B.jpg
    539,5 KB · Aufrufe: 88
  • 1630.jpg
    1630.jpg
    360 KB · Aufrufe: 93

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.645
Punkte Reaktionen
5.169
Glückwunsch auch von mir! :respekt:
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
5.544
Punkte Reaktionen
7.894
Die letzte WAGO hat wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, was doch eine Zahl auf einem Plastiksarg ausmacht. Es kamen zwei sächsische 1/6 Taler unter den Hammer. Einer von 1861 und einer von 1866. Beides derselbe Münztyp. Einziger Unterschied: der 1861er war mit MS64 eingestuft, der 1866er hatte eine MS65. Beide gingen bei einem Startgebot von 50 EUR los. Am Ende erzielte der 1861er 90 EUR, während der 1866er mit nur einer Note höher gleich mal bis 230 EUR hoch ging. Einfach nur verrückt.


 
Registriert
26.03.2020
Beiträge
495
Punkte Reaktionen
934
Ich finde auch, einfach verrückt. Aber vom 1861er wurden ja auch mehr als doppelt so viele geprägt.

Edit: wobei der 1866er alles andere als selten ist, also ja...verrückt.
 
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.893
Punkte Reaktionen
1.578
Die letzte WAGO hat wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, was doch eine Zahl auf einem Plastiksarg ausmacht. Es kamen zwei sächsische 1/6 Taler unter den Hammer. Einer von 1861 und einer von 1866. Beides derselbe Münztyp. Einziger Unterschied: der 1861er war mit MS64 eingestuft, der 1866er hatte eine MS65. Beide gingen bei einem Startgebot von 50 EUR los. Am Ende erzielte der 1861er 90 EUR, während der 1866er mit nur einer Note höher gleich mal bis 230 EUR hoch ging. Einfach nur verrückt.


da sieht man dass alles ab MS65 schon sehr gesucht ist und fast jeder Preis bezahlt wird.
Und gut ausgesehen hat der 1866er schon ;)
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet