Plauderthread: Diskussion zu Saal- und Onlineauktionen - Kein Ebay & Co.

Registriert
15.04.2016
Beiträge
997
Punkte Reaktionen
3.485
Im Bereich Altdeutschland - Sachsen haben die Teutoburger Erhaltungen angegeben, die hinten und vorn nicht stimmen. Eine Stufe zu gut ist hier das Mindeste. Von den Ausrufpreisen ganz zu schweigen. Der 1861er Doppeltaler ist die Krönung. :wut:
 
Registriert
06.11.2019
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
11
Wenn es mal immer nur die Erhaltungseinstufung allein beträfe - an dieser Stelle würde ich noch entschuldigend sagen: "Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters". Natürlich gibt es objektive Parameter für die Definition eines Erhaltungsgrades - ein Rest Subjektivität bleibt jedoch immer dabei. (Besonder lustig finde ich übrigens die immer mal wieder auftauchende Angabe "Erstabschlag": das kommt in meinen Augen der Behauptung des Verkäufers gleich, er hätte neben der Prägemaschine gestanden und sein Exponat als Erstling selbst "handgehoben" ;-)

Bitte schaut euch doch mal die beiden Angebote aus vergangenen Auktionen an:
Johann Friedrich der Großmütige und Heinrich, 1539-1541. Taler 1540, Annaberg. 28,71 g. Dav. 9728; Keilitz 152; Schnee 94.
und
Johann Friedrich der Großmütige und Heinrich, 1539-1541. Taler 1540, Annaberg. 28,98 g. Dav. 9728; Keilitz 152; Schnee 94.
Für beide Stücke werden exakt die gleichen Katalognummern zitiert, es handelt sich jedoch mit Sicherheit nicht um den gleichen Münztyp, sondern mindestens um zwei stark voneinander abweichende Variationen. Bei einem Privatanbieter, noch dazu einem vielleicht laienhaft agierendem Nachlassverwerter hätte ich dafür jedes Verständnis der Welt - bei einem für sich selbst höchste Kompetenz in Anspruch nehmendes Auktionshaus stellt sich m.E. allerdings schon die Haftungsfrage bei offensichtlichen Falschbeschreibungen, oder wie schätzt ihr das ein? (Anm.: Ich bin selbst nicht davon betroffen, weder als Verkäufer noch als Käufer eines dieser Stücke - aber immerhin geht es ja bei Saalauktionen in dieser Kategorie schnell mal um fünfstellige Beträge ...)
 
Registriert
05.04.2002
Beiträge
673
Punkte Reaktionen
154
Website
Website besuchen
Kannst Du bitte die Unterschiede beschreiben und die abweichenden Katalognummern mitteilen.
Da würde in der Diskussion helfen.
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.913
Punkte Reaktionen
5.877
Kannst Du bitte die Unterschiede beschreiben und die abweichenden Katalognummern mitteilen.
Da würde in der Diskussion helfen.

Ist zwar nicht mein Sammelgebiet, weshalb ich zu den Katalognummern nichts sagen kann, aber die Hauptunterschiede liegen in den jeweiligen Umschriften. Hier mal zum Vergleich nur eine Seite:

HENRI (Wappen) ° DUX ° S (Wappen) AX ° FI ° F (Wappen) ° 1540

HENRI (Wappen) ° DUX ° SA (Wappen) X ° FIE ° F (Wappen) 1540
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.754
Punkte Reaktionen
4.051
Ich halte die Unterschiede für geringfügig genug, dass ein Ersteller eines Kataloges nicht zwingend zwei Nummern vergeben müsste und beide Münzen als einen Typ unter einer Nummer zusammfassen könnte, wenn der Hinweis auf das Auftreten vin Varianten gegeben Würde
 
Registriert
16.05.2018
Beiträge
568
Punkte Reaktionen
2.339
Ebay Username
eBay-Logo ischbierra
Schnee ist der Katalog für sächsische Taler. Er unterscheidet keine Legendenvarianten. Schnee 94 stimmt für beide.
 
Registriert
06.11.2019
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
11
Ich hab mir grad den Keilitz bestellt, um das selbst nochmal zu recherchieren. Will ja nicht Krümel kacken - im richtigen Leben bin ich Apotheker, da können kleine aber feine Unterschiede, bspw. eine Kommastelle bei der Konzentration in einer herzustellenden Rezeptur schon sehr relevant sein ;.) Naja, und Varianten können bei der Bewertung von Münzen eben auch in den Auflagen von entscheidender Bedeutung sein: siehe 5 Mark Bremen 1904 ohne Perlkreis.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.063
Punkte Reaktionen
6.176
Ich hab mir grad den Keilitz bestellt, um das selbst nochmal zu recherchieren. Will ja nicht Krümel kacken - im richtigen Leben bin ich Apotheker, da können kleine aber feine Unterschiede, bspw. eine Kommastelle bei der Konzentration in einer herzustellenden Rezeptur schon sehr relevant sein ;.) Naja, und Varianten können bei der Bewertung von Münzen eben auch in den Auflagen von entscheidender Bedeutung sein: siehe 5 Mark Bremen 1904 ohne Perlkreis.
Ja. Aber ein fehlender Perlkreis ist keine Kleinigkeit.
 
Oben