Portoabzocker: 4,90 versichert versus 0,70 Warensendung

Mitglied seit
16.09.2002
Beiträge
638
Punkte für Reaktionen
42
Website
www.flickr.com
Marvek schrieb:
Die Kunden gehen dahin wo es am günstigsten ist. Man kann den Kunden keinen Vorwurf machen. Der Preis wird durch Angebot und Nachfrage geregelt - jeder Händler der irgendwo Preise diktieren möchte, muss damit rechnen, dass die Kunden woanders hingehen. Ich habe kein Problem damit insgesamt 5,90 für den Akku bezahlt zu haben (Natürlich bin ich froh nicht soviel wie im Laden bezahlt zu haben, daran kann man die Gewinnspanne so mancher Händler extrapolieren), aber dann bitte bei einer Auktion, wo das Porto ehrlich abgerechnet wird, und der Akku selbst um die 5 Euro kostet. Es geht hier nicht um den Preis (der ist sowieso günstiger als im Laden, deswegen ist ebay im allgmeinen so beliebt), sondern darum gegen diese unehrlichen und irreführenden Angebote etwas zu unternehmen.
Das Problem ist ja, dass die ebayer es so haben wollen: damit die Verkäufer kostendeckend, mit minimalem Gewinn verkaufen können, müssen 4 Euro netto übrig bleiben.
Wenn 2 unterm Strich gleiche Angebote laufen: einmal 1 Euro Artikel und 4 Euro Porto und einmal 4 Euro Artikel und 1 Euro Porto, wer glaubst Du verkauft mehr?
Das Gleiche ist mir auch mal mit ein paar Münzen passiert: ich war unterm Strich der Billigste (ehrliches Porto), aber die anderen haben ihre im Gesamtpreis teureren verkauft. :rolleyes:
 
Mitglied seit
12.07.2003
Beiträge
814
Punkte für Reaktionen
14
Website
Website besuchen
Wo ist eigentlich das Problem?

Der Akku kostete dich 5,90 € und das war dir zu jedem Zeitpunkt klar. Du hast die Ware geliefert bekommen und jetzt ärgerst Du dich, dass der Verkäufer einen zusätzlichen Gewinn gemacht hat? *kopfschüttel*

Wäre es Dir lieber gewesen, er hätte das Geld der Post gegeben?

Warum hast du nicht bei diesem Anbieter gekauft?

Auktion

oder bei diesem hier,

Auktion

der sogar ohne Versandkosten versendet.

Dieser versendet sogar für 2,75 € und schreibt dazu, dass es sich um eine Warensendung handelt:

Auktion

Sorry, aber ich kann diese "Geiz ist Geil" Mentalität nichts abgewinnen. :wut:

Und übrigens:

Versandkosten sind nicht gleich Portokosten.

Da fällt mir noch die Geschichte ein von dem Käufer der eine LP unbedingt als Büchersendung verschickt haben wollte und sich weigerte mehr als 1,44 Euro Versand zu bezahlen. Die LP war eine Rarität und kostete fast 100 Euro. Nach etlichen Mails und der Überweisung von 1,44 Euro Versand, tackerte der VK das Cover zu und klebte mit Pattex einen DIN A5 Adressaufkleber drauf. :D

Beate
 
Mitglied seit
13.05.2002
Beiträge
3.421
Punkte für Reaktionen
14
Website
www.euro-auflagen.de
Das Problem ist mir im Münzbereich eigentlich eher selten untergekommen, aber als ich vor einigen Monaten ein paar Datenkabel und Handytaschen kaufen wollte, dachte ich auch, ich sehe nicht richtig.
Wie Beate schon richtig schrieb, selbst durch diese überzogenen Portokosten kommt man immer noch billiger weg, als wenn man zu Conrad oder so geht.
Was ich aber bemerkenswert fand, einige Anbieter haben sogar in den Auktionstext reingeschrieben (sinngemäß): "Da unsere Konkurrenz die Artikelpreise gesenkt hat und die Portokosten erhöht hat, müssen wir das leider auch tun". :wut:
 

Marvek

Mitgliedschaft beendet
Mitglied seit
09.07.2002
Beiträge
2.230
Punkte für Reaktionen
0
Nochmal:
5,90 insgesamt, das wusste ich, ist ok für mich - im Vergleich zum Laden ja wirklich günstig, deswegen bin ich ja zu ebay.

Was nicht ok ist, dass es Anbieter gibt, die den Preis über das Porto refinanzieren. Schuld dabei sind nicht die Käufer, die manipuliert werden, und zuerst zum scheinbar günstigsten rennen. Schuld sind die Anbieter als auch Ebay. Wer auf so unseriöse Tricks zurückgreift, hat als Händler in der Wirtschaft ganz einfach nichts zu suchen. Klar möchte jeder jeden Anbieter unterbieten, aber wenn dabei Grenzen überschritten werden, ist nicht der Kunde Schuld daran, sondern die Anbieter, die einfach nicht wahrhaben möchten, dass das Angebot eben sehr gross ist, und der Preis entsprechend niedrig ausfällt.

Versandkosten sind nicht gleich Portokosten ? Stimmt, aber Versandkosten entsprechen niemals bei einem seriösen Anbieter 700% der Portokosten -> Verhältnismässigkeit beachten.

Versteht mich nicht falsch, ich will jetzt kein Geld zurück oder so, ich möchte, dass diese Form der Irreführung aufhört, denn jede Manipulation stört den Markt.
 
Mitglied seit
16.09.2002
Beiträge
638
Punkte für Reaktionen
42
Website
www.flickr.com
Marvek schrieb:
Versteht mich nicht falsch, ich will jetzt kein Geld zurück oder so, ich möchte, dass diese Form der Irreführung aufhört, denn jede Manipulation stört den Markt.
Leider sind aber die einzigen, die diesem Treiben Einhalt gebieten könnten, die Käufer, die nicht richtig vergleichen.
Ich finde es auch nicht richtig, dass auf diese Tricks zurückgegriffen werden muss, aber es ist ja offensichtlich so: einer fängt damit an, die anderen verkaufen (fast) nichts mehr. Was bleibt denen also anderes übrig als mitzuziehen und es genauso zu tun?
 

Marvek

Mitgliedschaft beendet
Mitglied seit
09.07.2002
Beiträge
2.230
Punkte für Reaktionen
0
maudry schrieb:
Leider sind aber die einzigen, die diesem Treiben Einhalt gebieten könnten, die Käufer, die nicht richtig vergleichen.
Ich finde es auch nicht richtig, dass auf diese Tricks zurückgegriffen werden muss, aber es ist ja offensichtlich so: einer fängt damit an, die anderen verkaufen (fast) nichts mehr. Was bleibt denen also anderes übrig als mitzuziehen und es genauso zu tun?
Das stimmt.
Käufer müssen darauf achten, und andere darauf hinweisen, dass man darauf achten muss. Konkurrierende Anbieter müssen ebenfalls dagegen vorgehen. Und aufgrund von Gebührenumgehung hätte auch Ebay etwas Konkretes in der Hand, um solche "Power"seller zu sperren. Abschreckende Wirkungen haben Anzeigen und negative Bewertungen.
 
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
628
Punkte für Reaktionen
0
Porto

Wir haben ja auch die ein oder andere Auktion in Ebay und nehmen einheitlich 4,90 Versandpauschale.

Diese Pauschale wird VORHER ausgewiesen und JEDER kann sich beim Bieten darauf einstellen, ggf. sein Gebot niedriger bemessen.

Wir versenden in der Realität als Paket, Postexpresspaket, FedEX, Brief oder Warensendung. Dabei zahlen wir faktisch mal mehr, mal weniger als 4,90.

Bei der Vielzahl der Auktionen sparen wir uns durch eine einheitliche Berechnung aber den Aufwand der Berechnung der tatsächlichen Kosten.

Jede unserer Aussendungen (auch Warensendungen) ist VERSICHERT durch eine separate Valorenversicherung, für die wir eine fünfstellige Prämie im Jahr bezahlen.

Natürlich kann es sein, dass jemand 4,90 zahlt und bekommt einen Briefumschlag, wo 2,20 Euro draufsteht.

Andere bekommen dafür eine Postexpress-Sendung, wo 15 Euro draufsteht und zahlen nur 4,90.

Die Versandkostenpauschale deckt ja auch:

- Versand-/Verpackungsmaterial
- Porto/Gebühr Paketdienst
- sep. Valorenversicherung

Wer in grösserem Stil Ware in Ebay versendet, wird schnell feststellen, dass selbst mit 4,90 € eine kostendeckende Misch-Kalkulation kaum möglich ist.

Auf 1000 Kunden kommt bei uns EINER, der sich (in der Regel natürlich hinterher) beschwert, weil das Porto zu hoch sei.

Viele grosse Anbieter nehmen teilweise noch mehr (6 oder sogar 7 Euro).

JEDER BIETER KANN BEIM BIETEN BESTIMMEN, wie weit er gehen möchte. Von "Abzocke" zu sprechen, halten wir also - zumindestens in unserem Fall - für unangemessen.
 
Mitglied seit
25.04.2002
Beiträge
1.106
Punkte für Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Marvek schrieb:
Ich habe verstanden was Du meinst - ignorierst aber gleichzeitig meine Argumente. So einfach wie Du es darstellst ist es nämlich nicht. Ärgerlich ist dabei, dass Du mit Deiner Meinung solche unehrlichen Anbieter unterstützt.



....


Da irrst Du gewaltig. Ich unterstütze das nicht, ich verstehe das nur. Unterstützt und gefördert wird soetwas durch Leute wie Dich, die sich wohl offentsichtlich morgens fragen: so, wo kann ich jetzt wieder was für fast umsonst bekommen

Du bist für mich das perfekte Beispiel eines Berufsnörglers. Es gibt da einen netten Satz, der da heisst:

Leben und leben lassen


vielleicht solltest Du den mal beherzigen und einfach zufrieden sein mit einem Akku für 5,90 incl (was übrigens absolut (ebay-)marktüblich ist). Das mit DPD angeben ist dumm und einfach versicherter Versand hätte genügt. Aber anders kann man wohl leider der breiten Masse (und Dir auch) nichts mehr verkaufen. Leider!
 

Marvek

Mitgliedschaft beendet
Mitglied seit
09.07.2002
Beiträge
2.230
Punkte für Reaktionen
0
@ HWH: In Ordnung. Ihr nehmt ja auch nicht 700% des tatsächlich vorliegenden Portos als Versandkosten. Und Warensendung statt versichertes Paket ist im Münzhandel ja Gott sei Dank unüblich - will sogar sagen: verpönt.

flipper schrieb:
Da irrst Du gewaltig. Ich unterstütze das nicht, ich verstehe das nur.
Dann verstehst Du nicht alles.

flipper schrieb:
Unterstützt und gefördert wird soetwas durch Leute wie Dich, die sich wohl offentsichtlich morgens fragen: so, wo kann ich jetzt wieder was für fast umsonst bekommen
Es ist falsch den Kunden die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben. Die Leute gehen dahin wo es am günstigsten ist - die Verantwortung ehrlich abzurechnen obliegt den Anbietern (Oder halbwegs ordentliche Transparenz zu zeigen, wie hier HWH schon gezeigt hat).
Nicht die Kunden sind Schuld daran, sondern eher das Überangebot. So wird nicht deshalb Gewinn gemacht weil eben viel Nachfrage herrscht, sondern weil mit unehrlicher Manipulation gearbeitet wird.
Und das ich " morgens (?) offensichtlich mich frage, wo ich fast (?) was umsonst (?) bekomme" ist ja nun völlig falsch dargestellt. Nicht übertrieben, sondern völlig unrichtig. Ich habe bereits mehrfach geschrieben, worum es mir geht.

flipper schrieb:
Du bist für mich das perfekte Beispiel eines Berufsnörglers.
Behalte Deine Beleidigungen besser für Dich und bleibe sachlich.

flipper schrieb:
Es gibt da einen netten Satz, der da heisst:
Leben und leben lassen
Das heisst soviel wie: Lass die Portoabzocker doch machen, und tu es ihnen in den eigenen Auktionen gleich ? Das passiert ja auch schon: viele Anbieter ziehen gleich und nutzen diese Methode.

flipper schrieb:
vielleicht solltest Du den mal beherzigen und einfach zufrieden sein mit einem Akku für 5,90 incl (was übrigens absolut (ebay-)marktüblich ist).
Wie oben schon geschrieben, mit dem Preis bin ich zufrieden. Es kommt mir hier auf ganz etwas anderes an.

flipper schrieb:
Das mit DPD angeben ist dumm und einfach versicherter Versand hätte genügt.
Ja zugegeben ein eher kleiner Kunstfehler, der nicht wesentlich ins Gewicht fällt, da mir persönlich es egal ist, wie die versicherte Sendung ankommt.

flipper schrieb:
Aber anders kann man wohl leider der breiten Masse (und Dir auch) nichts mehr verkaufen. Leider!
Eben weil diese Methoden Gang und Gebe sind, ist es momentan schlecht möglich, stimmt.

Also nochmal:
Preis unterm Strich ok - wirklich günstig.
Methode die Ware so zu verkaufen: Nicht ok.
Den Marktmechanismus zu umgehen, dass Angebot und Nachfrage den Preis regelt und nichts anderes: sehr schlecht.
Bei genanntem Anbieter: Versandkosten extrem überhöht, selbst wenn man Verpackungskosten und Extraversicherung einkalkuliert. Zumal derjenige nur Akkus anzubieten scheint (also kaum Ausgleich vorliegt, wie von HWH beschrieben !), und offenbar bei jeder Auktion die überhöhten Portokosten einkassiert werden.
 
Oben