Porträt württemb. Karl auf Goldmünzen

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.322
Punkte Reaktionen
4.943
Kennt jemand den Hintergrund weshalb das Porträt vom württemberger Karl beim 5 Markstück Gold von dem der 10 und 20 Markstücke abweicht?

Gibt es bei den Goldmünzen weitere Fälle wo das Bildnis innerhalb eines Jahrgangs unter den Nominalen abweicht?

Preussen 1913 natürlich ausgenommen. ;)
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Kennt jemand den Hintergrund weshalb das Porträt vom württemberger Karl beim 5 Markstück Gold von dem der 10 und 20 Markstücke abweicht?

Gibt es bei den Goldmünzen weitere Fälle wo das Bildnis innerhalb eines Jahrgangs unter den Nominalen abweicht?

Preussen 1913 natürlich ausgenommen. ;)
Preussen 10 und 20 Mark für Wilhelm I, Württemberg 2 und 5 Mark für Karl , auch bei den Bremer Münzen ist diw Gestaltung des Zweimarkstückes leichjt verschieden von der der übrigen Nominale.
Ist der Württemberger Goldfünfer nicht von Schnitzspahn ? Ich habe momentan keinen Zugriff auf den Jaeger, vielleicht schaut jemand nach ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Ich stehe auf dem Schlauch!?
Ist die preussische Krone für Wilhelm I auch von Kullrich ? Wie gesagt, ich habe den Jaeger nicht vor mir liegen, ich fand immer die Kronen machen einen leicht anderen Eindruck, als die Doppelkronen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.322
Punkte Reaktionen
4.943
Ist die preussische Krone für Wilhelm I auch von Kullrich + Wie gesagt, ich habe den Jaeger nicht vor mir liegen, ich fand immer die Kronen machen einen leicht anderen Eindruck, als die Doppelkronen.
Ist mir nie aufgefallen.

Jetzt scheint mir aber Willi I auf der halben Krone anders als auf den Kronen und Doppelkronen gestaltet zu sein.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Kennt jemand den Hintergrund weshalb das Porträt vom württemberger Karl beim 5 Markstück Gold von dem der 10 und 20 Markstücke abweicht?

Gibt es bei den Goldmünzen weitere Fälle wo das Bildnis innerhalb eines Jahrgangs unter den Nominalen abweicht?

Preussen 1913 natürlich ausgenommen. ;)
Jetzt hatte ich die Gelegenheit, im Jäger nachzusehen. Das Württemberger goldene Fünfmarkstück und das Zweimarkstück für Karl stammen von Schwenzer, die übrigen Münzen von Schnitzspahn. Zwei Künstler, zwei unterschiedliche Wahrnehmungen des Objektes. Das beantwortet natürlich nicht die Frage, wieso man nicht auch Schnitzspahns Portrait für die nachträglich eingeführten Nominale verwendet hat.

In Punkto Preussen habe ich mich zum Glück nicht geirrt. J 242 und J 245 sind von Weigand, J 243 und J 246 von Kullrich. J 244 stammt ebenfalls von Weigand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.322
Punkte Reaktionen
4.943
Das beantwortet natürlich nicht die Frage, wieso man nicht auch Schnitzspahns Portrait für die nachträglich eingeführten Nominale verwendet hat.
Vielen Dank für deine Recherche!

Evt. geht es analog Baden mit dem Altersportrait, wenn auch deutlich früher umgesetzt.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Vielen Dank für deine Recherche!

Evt. geht es analog Baden mit dem Altersportrait, wenn auch deutlich früher umgesetzt.
Ich glaube, mit Baden verhält es sich etwas anders, denn dort wurde 1902 ein jüngeres Portrait von einem älteren bei sămtlichen Nominalen abgelöst.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
In Punkto Preussen habe ich mich zum Glück nicht geirrt. J 242 und J 245 sind von Weigand, J 243 und J 246 von Kullrich. J 244 stammt ebenfalls von Weigand.
Nun wird es so doch noch kompliziert. In den älteren Ausgaben des Jaeger werden sowohl das preussische Zehnmarkstück, als auch das Zwanzigmarkstück Kullrich zugeschrieben. Im Aufsatz " Friedrich Wilhelm Kullrich Königlicher Hof-Medaileur in Berlin. Sein Leben und Werk" von Klaus Sommer, veröffentlicht im NNB 1982,S 292ff wird die Krone Kullrich nur unter Vorbehalt zugewiesen.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Kennt jemand den Hintergrund weshalb das Porträt vom württemberger Karl beim 5 Markstück Gold von dem der 10 und 20 Markstücke abweicht?

Gibt es bei den Goldmünzen weitere Fälle wo das Bildnis innerhalb eines Jahrgangs unter den Nominalen abweicht?

Preussen 1913 natürlich ausgenommen. ;)
International war das Nebeneinander unterschiedlicher Portraits ein und desselben Herrschers durchaus üblich. Von Victoria gab es mehrere Portraits gleichzeitig, in Norwegen blickte König Oscar von zwei Medailleuren geschaffen auf seine Untertanen. Das Portrait auf den Goldmünzen stammte von Lea Alborn, das auf den Silbermünzen von Wilhelm Kullrich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet