Portraits der Queen Elisabeth II auf britischen Münzen

Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Hallo, auf einer Seite von g o l d . d e (/artikel/neues-design-queen-elisabeth-ii-portrait/) werden 5 verschiedene Portraits der Queen beschrieben, die im Wechsel der Jahre während der Regentschaft der Queen verwendet wurden.
Es gibt allerdings in der Frühzeit der Regentschaft ein weiteres Portrait.

Kann mir jemand sagen...
- von wann bis wann
- wer hat dieses Portrait designed
- gab es Kriterien nach dem dieses Design ausserhalb des Mutterlandes verwendet wurde
 

Anhänge

Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Danke für die bisherigen Hinweise,
ja auf zypriotischen Münzen wurde dieses Portrait verwendet. Mir liegen Münzen mit diesem Portrait aus folgenden Ländern vor:
Zypern, Hong Kong, Malaysia, Fidschi, Ostafrika, Bermuda, Britische Karibische Gebiete und Jersey.
Ich frage mich gibt es weitere Länder die dieses Portrait verwendet haben?
Gibt es ein System oder eine Regel dafür ob das Portrait
- ab 1953 - Mary Gillick - ohne Krone oder
- ab 1953 - Marvin Gardener - mit Krone
verwenet wurde?
 
Mitglied seit
07.11.2003
Beiträge
13.038
Punkte für Reaktionen
8.234
Die Commonwealth Staaten können abweichende Portraits benutzen.
Kanada z.B. benutzt seit langem das Portrait von Susanna Blunt.
 
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Ja auch danke für diesen Hinweis. Kanada benutzt ab
ab 1990 - Dora de Pédery-Hunt
ab 2004 - Susanna Blunt
 
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
2.050
Punkte für Reaktionen
579
Im Empire war die Auswahl des Portrait theoretisch alleinige Sache des Monarchen, die Regierung konnte nur Vorschläge machen. Bei Dominions und "selbstverwalteten Kolonien und Ländern" lag das "Vorschlagsrecht" bei der jeweiligen lokalen Regierung, für das Mutterland, die anderen Kolonien und "Protectorate" bei der Regierung in London.
Mit der Umwandlung des Empire zum Comenwealth of National ist die Sache im Prinzip genauso. Die Comenwealth Realms bestimmen selbst (wieweit die Queen zustimmen muß regelt jedes selbst), die Selbstregierenden Überseegebiete und Länder haben ein eigenes Vorschlagsrecht, welches für das Mutterland und die sich nicht selbst
regierenden Überseegeleiteten Bein der Regierung in London liegt.
Inwieweit die Queen selbst (mit)entscheidet oder ob sienur noch abnicken darf, dazu wird geschwiegen.
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.526
Punkte für Reaktionen
2.019
Ich besitze einen Penny aus Jamaika, Jahrgang 1963. Da wurde ebenfalls das Porträt wie oben auf der zyprischen Münze verwendet.
 
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.677
Punkte für Reaktionen
9.040
Gibt es ein System oder eine Regel dafür ob das Portrait
- ab 1953 - Mary Gillick - ohne Krone oder
- ab 1953 - Marvin Gardener - mit Krone
verwenet wurde?
Ursprünglich war es üblich dass das Potrait auf den Münzen für die Kolonien gekrönt war, auf denen der Dominions, bzw denen des Mutterlandes erschien es ungekrönt.
 
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.677
Punkte für Reaktionen
9.040
Inwieweit die Queen selbst (mit)entscheidet oder ob sienur noch abnicken darf, dazu wird geschwiegen
Interessante Frage. Edward VIII hat selbst auf die Gestaltung seiner Münzen Einfluss genommen. Wie es um die anderen Monarchen bestellt war, weiss ich nicht.
 
Mitglied seit
16.10.2003
Beiträge
1.177
Punkte für Reaktionen
581
Interessante Frage. Edward VIII hat selbst auf die Gestaltung seiner Münzen Einfluss genommen. Wie es um die anderen Monarchen bestellt war, weiss ich nicht.
In der ersten Staffel der ITV Serie ''Victoria'' (Erstausstrahlung 2016 im UK) gab's in einer Folge eine kleine Szene, die mir besonders haften geblieben ist. Da kam ein Beamter ins Zimmer und zeigte der Queen ein Portrait von ihr und fragte, ob dieses für die Münzprägung benutzt werden dürfe. Die Queen gab ihr okay.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.677
Punkte für Reaktionen
9.040
In der ersten Staffel der ITV Serie ''Victoria'' (Erstausstrahlung 2016 im UK) gab's in einer Folge eine kleine Szene, die mir besonders haften geblieben ist. Da kam ein Beamter ins Zimmer und zeigte der Queen ein Protrait von ihr und fragte, ob dieses für die Münzprägung benutzt werden dürfe. Die Queen gab ihr okay.
An die Szene hatte ich bei der Abfassung meines obigen Beitrages auch gedacht, ich weiss aber nicht, ob das historisch belegt ist.
In einer der späteren Folgen hat auch der Godless Florin einen kurzen Auftritt Laut Serie haben sowohl Victoria als auch Albert hier auf die Gestaltung Einfluss genommen.
Was für ein Engagement Victorias ( und Alberts ) sprechen könnte sind zwei Bemerkungen bei Ansell, denen zufolge Albert eine Überarbeitung von Victoria Portrait verhindert haben und Victoria 1871 auf der Verwendung von Pistrucchis St. Georg bestanden haben soll.
 
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Danke für diese Antwort, das mit den Kolonien scheint aber nicht ganz zu passen.
Ich habe einige Münzen von Kolonien wo das stimmt, z.B.: Zypern, Malaysia, Nigeria, Fidschi, Maritius,
aber auch andere wo das nicht stimmt, wie z.b. Rhodesien, Südafrika.
Ferner finden sich Portraits auf Britischen Überseeterritorien wie Hong Komg, Bermuda, Karibische Gebiete und selbst auf Münzen der Kanalinsel Jersey, die ja keine Kolonie, sondern Kronbesitz ist.

Meine Frage bezog sich ausserdem nur auf die Portraits von Elisabeth II und nicht auf die Ihrer Vorgänger!
 
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Ich möchte an der Stelle einmal zusammen fasssen, was bis hier her klar geworden ist:

Es gib 8 verschiedene Portraits von Queen Elisabeth der zweiten als Hoheitssymbol au Münzen:
- ab 1953 - Mary Gillick - ohne Krone (1)
- ab 1953 - William Gardner mit Krone (2)
- ab 1968 - Arnold Machin
- ab 1985 - Raphael Maklouf
- ab 1990 - Dora de Pédery-Hunt (nur Kanada)
- ab 1998 - Ian Rank Broadley
- ab 2004 - Susanna Blunt (nur Kanada)
- ab 2015 - Jody Clark

Außer den beiden ersten kann der Zeitabschnitt, bzw. die Region klar zugewiesen werden. Kanada benutzt ab 1990 eigene Portraits als Alleinstellungsmerkmal.
Die Verbreitungsgebiete von Münzen mit dem Portrait von Elisabeth der zweiten lassen sich grob in 5 Kategorien einteilen:

1. UK (England, Wales, Schottland, Nordirland).
Hier wir nur das Portrait (1) ohne Krone verwendet.
2. Britischer Kronbesitz (Isle of Man, Guernsey, Jersey).
Hier hab ich nur Münzen von Jersey gefunden die Portrait (1) verwenden. Auf den Inseln werden manchmal die Portraits verwendet aber nicht durchgängig
3. Britische Kronkolonien
Uneinheitlich: manche Kolonien Portrait (1), manche Kolonien Portrait (2),
wobei sich die Verwendung auf das Portrait ohne Krone auf das südliche Afrika zu beschränken scheint.
4. Britische Überseegebiete (BOT)
Hier wird nur das Portrait (2) mit Krone verwendet
5. Unabhängige Staaten die dem Commonwealth beigetreten sind (AUS, NZ, CAN)
Hier wird nur das Portrait (1) ohne Krone verwendet. Aber nicht alle Mitglieder des CW verwenden als Hoheitsabzeichen die Queen - manche eigene.

Für mich bleibt unklar, ob es für die Kolonien eine Regel gab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.677
Punkte für Reaktionen
9.040
Danke für diese Antwort, das mit den Kolonien scheint aber nicht ganz zu passen.
Ich habe einige Münzen von Kolonien wo das stimmt, z.B.: Zypern, Malaysia, Nigeria, Fidschi, Maritius,
aber auch andere wo das nicht stimmt, wie z.b. Rhodesien, Südafrika.
Ferner finden sich Portraits auf Britischen Überseeterritorien wie Hong Komg, Bermuda, Karibische Gebiete und selbst auf Münzen der Kanalinsel Jersey, die ja keine Kolonie, sondern Kronbesitz ist.

Meine Frage bezog sich ausserdem nur auf die Portraits von Elisabeth II und nicht auf die Ihrer Vorgänger!
Die Münzprägung für Elisabeth II muss vor dem Hintergrund der ihrer Vorgänger betrachtet werden, denn sie ist nur der derzeit jüngste Teil einer länger währenden Tradition.
Die Regelung lautet wohl prinzipiell, dass Münzen, die nicht für das Mutterland geprägt wurden, ein gekröntes Portrait aufweisen sollten. Siehe folgende Anmerkung aus" The proposed coinage for King Edward VIII " ( Her Majesty`s Stationary Office, 1973 ) :
" A crowned effigy of the King was required for the coins of the Empire... "

In " The Royal Mint. An outline history " ( Her Majesty`s Stationary Office, 1967 ) schliesslich finden sich folgende Bemerkungen zu den Münzen für Elisabeth II :
" The Governments of Canada, Australia, New Zaland, Union of South Africa, Ceylon and Southern Rhodesia adopted the same effigy for their coinage... " . Dieser Satz nimmt Bezug auf das ungekrönte Portrait von 1953. Weiterhin findet sich folgender Satz: " The United Kingdom Dependencies wich accoding to tradition have a coinage baring the Crowned Effigy of the Sovereign, adopted a design exeutd by Mr. Cecil Thomas ".
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
2.050
Punkte für Reaktionen
579
Das was Du als "Kolonien" zusammenfaßt sind juristisch sehr unterschiedliche Gebiete. Zudem hat sich der Status einiger Gebiete geändert bzw. die Rechte bzgl. der Münzprägung haben sich verändert.

Ganz kurz:
United Kingdom and (Northern) Ireland nie mit Krone.
Imperial Coins (Sovereign incl. Teil- und Mehrfachstücken) ohne Krone (Ausnahme beim Thronjubiläum: Ganzkörperfrontalsicht mit Krone auf Thron sitzend)
In den anderen zum Britsh Empire gehörenden Gebieten, soweit Westminster dass bestimmen durfte, mit Krone, soweit das die "Gebietsregierungen" selbst entscheiden durften, was diese jeweils wollten.
 
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
@rufuszufall: Dass es noch viel mehr Portraits der Queen auf Münzen gibt ist mir klar. Mir geht es dabei um Abbildungen der Queen die als Hoheitsabzeichen auf Münzen (nicht Medallien) verwendet werden.
Vielleicht scheiden sich auch die Geister was man als Münze und was man als Medaille bezeichnet. Für mich muss eine Münze ein Nominal und eine Währung haben und einem Land zugeordet werden können, sonst ist es für mich keine Münze.
Unter dieser Prämisse dürfte dann noch
- 2015 Queen Elizabeth II's 90th Birthday Portrait by James Butler
- 1993 Queen Elizabeth II 40th Anniversary of the Coronation Crown by Robert Elderton
zu den Münzen zählen und ich hätte dann die Liste der o.a. Designer um weitere 2 zu erweitern. Alles andere wären nach meiner Interpretation Medallien oder die Verwendung eines Portraits nicht als Hoheitsabzeichen
@Rollentöter: Ich bin mir bewusst, dass meine Klassifizierung nicht ganz unproblematisch ist. Aus Kolonien wurden teils unabhängige Staaten, die dann wieder dem Commenwealth beigetreten sind (oder auch nicht).
Ich habe versucht das jeweilige Gebiet/Land/Staat in Bezug auf das Prägejahr zu bewerten. Was im Prägejahr eine Kronkolonie war, verbuche ich für dieses Jahr für mich als Kolonie, auch wenn es später einsouveräner Staat war. Habe ich eine spätere Münze verbuche ich die bei mir auch als eine Münze aus dem Commonwealth.
Britische Kolonien und Protektorate – Wikipedia. Wenn ich bei der Komplexität der Materie noch alles richtig im Auge behalten habe, wurden für Protekturate keine eingenen Münzprägungen gemacht (ich lasse mich aber gern eines besseren belehren), deshalb habe ich in meiner Auflistung auch gleich gar nichts von Protekturaten geschrieben. Ausserdem verwenden ja auch nicht alle Staaten des Comonwealth E2. als Hoheitsabzeichen oder manche nur gelegentlich.

@alle: Ich habe diesen Threat leztlich gestartet um Informationen zu bekommen die sich um folgende Fragen drehen:
welche Länder verwendeten wann welches Portrait von Elisabeth 2 als Hoheitsabzeichen auf Münzen und wie schaffe ich es für mich in diese Frage irgendeine Systematik zu kriegen.

Ich habe in letzter Zeit zwar einige Münzen zu diesem Thema erworben, aber bin kein klassischer Sammler für dieses Gebiet und habe deshalb auch kein "gewachsenes" Wissen.
Man möge mir meine Unwisseheit daher nachsehen.
 
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
2.050
Punkte für Reaktionen
579
@fbmhp was erwartest Du von uns?

Willst Du eine Liste haben, für jedes Gebiet mit Angabe der Jahreszahlen, und wann dafür welches Portrait verwendet wurde?Also etwa so wie ich es oben für Zypern tat.
Sorry, die Arbeit wird sich hier wohl keiner machen. Nimm einen Weltmünzkatalog oder online Numista und gehe alle Bestandteile des British Empire durch.

Oder willst Du eine Systematik warum das unterschiedlich gehandhabt wurde?
 
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Nein ich will von niemanden eine Liste haben und ich will auch nicht, dass sich jemand extra Arbeit macht.
Ich möchte mir eine kleine Sammlung aufbauen mit Elisabeth 2 mit nach Möglichkeit allen Portraits und allen Gebieten.
Dies finde ich auch historisch spannend. Den Weltmünzkatalog habe ich auch schon zu Hilfe genommen und vieles auch schon selbst herausgefunden.
Aber die Diskussion hier gibt mir eben auch noch Informationen, die ich noch nicht hatte und ist für mich daher hilfreich.
Sonst bin ich halt ein Mensch der normalerweise ziemlich systematisch denkt und der versucht für Ungereimtheiten eine Erklärung zu suchen.
Velleicht stehe ich mir aber hier damit selbst im Weg oder das eine oder andere kommt falsch rüber.
Danke für den bisherigen Input. Ich bin zumindest schlauer wie zuvor.
Falls niemand anders mehr an dem Thema interesse hat, kann von mir aus auch der Thread geschlossen werden.
 
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
2.050
Punkte für Reaktionen
579
Die scheinbar fehlende Systematik ergibt sich daraus, daß nicht einer entscheidet (z.B. Westminster für alle),, sondern viele einzelne Jeweils für sich (z.B. Canada, Australien, Südafrika, Niue, Jersey, Bahamas, u.a. für sich selbst und Westminster für UK und bestimmte Gebiete).

Und das sowohl darüber ob mit oder ohne Krone als auch darüber mit oder ohne Portrait.
 
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.677
Punkte für Reaktionen
9.040
Falls niemand anders mehr an dem Thema interesse hat, kann von mir aus auch der Thread geschlossen werden.
Aber dazu gibt es doch keinen Grund. Mein Eindruck ist, das in diesem Forum ein htead nur dann geschlossen wird, wenn er in Bezug auf die allgemein akzeptierten Umgangsformen entgleist, was glücklicherweise nur sehr selten vorkommt. Münzensammeln ist eben doch ein bürgerliches Hobby und keine Verlustierung für Radaububen.
Stell doch ruhig Stücke aus Deiner Sammlung hier vor. Die am Häufigsten portraitierte Frau der Welt, ist es durchaus wert einen eigenen Schaukasten zu erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.677
Punkte für Reaktionen
9.040
Ich zeige gern ein paar Stücke aus meiner Sammlung vor:
Als erstes stelle ich das 5 Rupien - Stück von den Seychellen ein, dessen technische Daten dem 50 Pence - Stück aus dem selben Zeitraum entsprechen. Geprägt in der Royal Mint, stellt diese Münze gewissermassen einen kolonialen " Rebound " - Effekt dar. Entworfen für Exoten in exotischen Ländern, war die siebeneckige Form höchst willkommen, als im Mutterland der Übergang zur Dezimalwährung geplant wurde, da es so möglich war, einen hohen Wert ( das 50 Pence - Stück wurde bereits 1969 im Werte von 10 Shilling als Ersatz für die gleichlautende Banknote in Verkehr gebracht ) zu emittieren, ohne eine Verwechslungsgefahr mit Florin, Halber Krone und Krone zu schaffen.
 

Anhänge

Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.677
Punkte für Reaktionen
9.040
Weiter geht esmit den beiden höchsten Werten der ersten für Gambia noch im £/s/d- System geprägte Münzen. Bis zum 2/- Wert folgen die Nominale allgemeinen Gepflogenheiten, doch mit diesen beiden wirds schräg. Statt eines Wertes zu 5/- wird ein Vierschillingstück , also gewissermassen eine neue Version des " Barmaids Nightmare " aus dem Mutterland emittiert. Wärend das Krokodil immerhin nach der Währungsumstellung noch als höchstes Nominal der nun dezimalen Serie überlebte, blieb das riesige Stück zu 8 ( ! ) Schilling ein Einzelfall, der nicht als 2- Dalasi- Münze weitergeführt wurde.
 

Anhänge

Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Ich finde die Gambischen Münzen sehr schön! Die stehen auch schon auf meinem "Speiseplan".
Heute Abend werd ich auch ein paar Münzen einstellen, muss nur ein paar Bilder Fertig machen.
Auf die schnelle vielleicht mal 2 Münzen:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
Ich greife nocheinmal das Thema der Portraits auf.

1. Da gibt es wohl 2 Münzen aus Neuseeland aus dem Jahr 1982 die ein Portrait mit einer anderen Krone zeigen:
1982_1 Dollar_Takahe_1.JPG 1982_1 Dollar_Takahe_2.JPG
Im Worldcoinkatalog wird angeben, dass die Seite des Vogels von James Berry und die Seite mit Elisabeth 2 von John Berry verwendet wurde.
Meine Fragen:
- Über John Berry finde ich im Netz nichts, weiß jemand etwas zu seinen Lebensdaten?
- Wurde dieses Portrait ausschließlich 1982 und ausschließlich für Neuseeländische Münzen verwendet?

2. Ich habe eine 2 Oz Münze aus Kanada aus diesem Jahr (2020) die ein ungekröntes Portrait zeigt:
2020_10CD_Goose_1.jpg 2020_10CD_Goose_2.jpg
Natürlich sind die Münzen zu neu, als dass ich etwas in meinem Worldcoinkatalog finden könnte.
Meine Fragen -> hab die Antworten gefunden
- Seit wann verwendet die RCM dieses Portrait? - 2003
- Wie heißt der Designer dieses Portraits? - Susanna Blunt
 
Zuletzt bearbeitet:

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2008
Beiträge
5.270
Punkte für Reaktionen
6.164
Ich hatte die unten stehende Grafik - glaube ich - schon einmal gepostet. Ich hatte mal alle mir bekannten Portraits gesammelt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

@fbmhp die neuseeländische Version hatte ich in dieser Diskussion bisher vermisst. ;) Meines Wissens gibt es nur vier Typen mit dem Portrait von Berry, und zwar sind das die Dollarstücke der Jahre 1979 bis 1982.

Queenkoeppe.jpg
 
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
11
@ Seltengast: vorweg - danke! ein Beitrag über den ich mich sehr gefreut habe - für mich viele neue Infos

Aber es entstehen für mich auch ein paar neue Fragen:
1. Hast Du die Nomenklatur der Versionen von irgendwo übernommen oder ist die "selbstgebastelt"
2. Teils erkenne ich die Bedeutung der Abkürzungen: GI=Gibraltar, CA=Canada, NZ=Newzealand, AU=Australien. Aber wofür steht bitte "K3" bzw. "CK4v"
3. V1K hat ein Forumteilnehmer weiter oben einem "William Marvin Gardner" zugeschrieben. In Deiner Aufstellung steht aber "Humphrey Parget". Ich frage mich nun was richtig ist?

Ergänzungen: Ich habe auch nach Portraits gesucht und bin mit folgenden fündig geworden
1. Von 2008-2011 findet man auf Münzen von Tristan da Cunha dieses Portrait
2011_nn_Tristan da Cunha.jpg
2. Seit 2016 verwendet Pobjoymint unter anderen dieses Portrait
Auf Anfrage bei Pobjoy Mint wurde mir mitgeteilt dass es mehrere Desinger waren und kein Name genannt wird!
2016_nn_Pobjoy.jpg
3. Für Kanada habe ich noch ein Portrait von Dora de Pedery Hunt gefunden
1990_Dora de Pedery Hunt_CAN_1st.jpg
Und dann gibt es noch die Sonderformen die in UK nur einmal zu Jubiläen vewendet wurden.
Aber darauf hatte ja schon @rufuszufall mit dem Link Elizabeth II Sapphire Jubilee | Chards hingewiesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
2.050
Punkte für Reaktionen
579
Die Zuschreibung von V1K an Gardner habe von Numista übernommen. Steht auch so unter Gardner in Wikipedia, Ob es stimmt ?
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet