www.honscha.de

Portraits der Queen Elisabeth II auf britischen Münzen

Dieses Thema im Forum "Ausländische Münzen" wurde erstellt von fbmhp, 25. April 2020.

Schlagworte:
  1. fbmhp

    fbmhp

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9


    Portraits - je länger man gräbt, desto mehr findet man!
    Auf der Inselgruppe Tristan da Cunha legte man wohl Wert auf Vielfalt.
    Das eine Portrait hab ich zwar schon oben gepostet, ich stell es aber nochmal zusammen mit den anderen der Inselgruppe:
    2005_nn_Tristan da Cunha.jpg 2013_nn_Tristan da Cunha.jpg 2016_nn_Tristan da Cunha.jpg
    für die ersten beiden hab ich keinen Graveur gefunden, für die dritte gibt NUMISTA Joel Iskowitz an.
    Huch da ist ja noch eine: 2009_nn_Tristan da Cunha.jpg als Graveur gibt NUMISTA Robert Elderton an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2020
  2. Seltengast

    Seltengast Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    5.237
    Zustimmungen:
    6.113
    Ich hatte diese Übersicht seinerzeit selber zusammen gestellt. Die Abbildungen sind von Münzen aus meiner Sammlung. Und ja: Deine Deutung der Abkürzungen sind richtig. CK steht für die Cookinseln und ist in dieser Zusammenstellung eigentlich eine Ausnahme, da dies keine offiziellen Münzen sind, sondern eher Souvernierausgaben, so wie die von dir angesprochenen Stücke aus Tristan da Cunha. Daher klammere ich diese Stücke, da eher „inoffiziell“ ausgegeben, mal aus.

    @Rollentöter du hast recht, ich war in meiner Liste auch einer Falschinformation von numista aufgesessen. o_O
    Humphrey Paget hatte George VI. portraitiert. Jetzt taucht aber ein dritter Name auf: Cecil Thomas. Dieser Name wird sehr häufig bei den Münzen mit dem gekrönten ersten Portrait Lisbeths genannt. Weiß da jemand mehr und stifte ich nur mehr Verwirrung...? ;)
     
  3. fbmhp

    fbmhp

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    ....so wie es ausschaut wurde das oben abgebildete "1. Portrait" der Queen von Tristan da Cunha nicht nur dort verwendet.
    Auf mehreren Münzen der Cookinselnt ist 2002 das gleiche Portrait zu finden.
    2002 Cook inseln_QE2.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2020
  4. fbmhp

    fbmhp

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Hat irgendjemand irgendwelche Informationen zu nachstehender Münze (KM-nr., Gewicht, Durchmesser, Material, Prägeanstalt, Auflage)
    ich find grad gar nichts - weder im WCC, noch bei Numista, noch bei *******, noch im Netz
    2005_1Dollar_Brunel_1.jpg 2005_1Dollar_Brunel_2.jpg
    Ich vermute zwar, dass die Münze zu der Serie "British History" aus dem Jahr 2005 gehört und die gleichen Daten hat wie alle anderen Münzen dieser Serie auch, aber wissen tu ich es nicht.
     
  5. fbmhp

    fbmhp

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Hier mal ein Beispiel für etwas "exotisches", ich finde diese Münze sehr schön!
    Sambia, 2002, 5000 Kwacha, KM 142
    2002_Wildlife_Elefant_1.jpg 2002_Wildlife_Elefant_2.jpg
     
    FooFighter gefällt das.
  6. fbmhp

    fbmhp

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Und noch ein weiteres Portrait. Das erste mit der Blickrichtung nach Links.
    2019_1Laurel_1.jpg Der Designer dieses Portraits heißt Joel Iskowitz
     
    bugi1976 gefällt das.
  7. Seltengast

    Seltengast Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    5.237
    Zustimmungen:
    6.113
    ... und mit Lorbeerkranz, wie die Cäsaren!!! :eek:

    Und genau das meinte ich mit inoffiziellen Souvenierausgaben.
     
  8. fbmhp

    fbmhp

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Wie definierst Du eigentlich Souvenierausgaben? Die Grenze zu Umlaufmünzen ist mir schon klar.
    Aber wo ist die Grenze zwischen Gedenkmünzen, Sammlerprägungen und Souvenierausgaben zu ziehen?
    Ach ja, und weil es mir gerade noch einfällt, wo sind dann Bullionmünzen einzuorden?
    Betrachte aber meine Fragen nicht ganz "Bierernst" sondern zumindest mit einem gewissen Augenzwinkern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2020
  9. Seltengast

    Seltengast Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    5.237
    Zustimmungen:
    6.113
    Entscheidend ist, ob der Herausgeber staatlich oder privat ist. Aber die Grenzen sind da fließend.
     
  10. Rollentöter

    Rollentöter

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    565
    Aha,. Die Münze wurde doch im staatlichen Auftrag geprägt (auf Bitten und gesponsert von einer Privatfirma).

    Was Du meinst wird wohl eher als Kommerzschrott bezeichnet.

    Ich teile einfach ein in Umlaufmünzen (Kurs-& Gedenkmünzen), die zum Nominal ausgegeben werden einerseits und Pseudomünzen (die gibt es nur über Nominal) andererseits.
    Anlagemünzen (Ausgabe zum Materialwert plus Aufschlag) sind eigentlich nur Rundbarren, die aus formellen Gründen mit einem Nominalwert versehen sind.
     
    B555andi gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden