Postlaufzeiten bei Auslandstausch

Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.242
Punkte Reaktionen
749
Am gleichen Tag wie das XS-Päckchen nach Spanien, habe ich eins nach Australien aufgegeben.
Bin gespannt, wie lange das braucht.
Das Päckchen kam nach genau 14 Tagen beim Empfänger in Perth an. :eek2:
Das entspricht Sendungen aus der ''Vor Corona Zeit.'' (Da lag der Zeitraum so zwischen 10 und 23 Tagen; meist am spätern Ende des Zeitraums).
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.789
Punkte Reaktionen
2.336
Das Päckchen kam nach genau 14 Tagen beim Empfänger in Perth an. :eek2:
Das entspricht Sendungen aus der ''Vor Corona Zeit.'' (Da lag der Zeitraum so zwischen 10 und 23 Tagen; meist am spätern Ende des Zeitraums).
Während bei Versand in die USA oftmals Passagierflugzeuge auf voll ausgelastet werden mit Postsendungen (und dadurch eingeschränkt wird wenn der Flugverkehr zurückgeht), geht die Post nach Australien (mangels vergleichbar starkem Reiseverkehr) vermutlich überwiegend in Frachtmaschinen. Solange diese nicht für dringende Medizinische Produkte etc. voll sind, ist denke ich Business as Usual mit den Einschlägigen Frachtdrehkreuzen, wie an den Versandlaufzeiten feststellbar.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.088
Punkte Reaktionen
1.615
Und leider schon die nächste Enttäuschung mit der DHL.

Ein 2 Kg Paket kommt aus Portugal zurück. Begründung am Telefon, das Paket ist beschädigt und konnte nicht geflickt werden. Ich hoffe das der Inhalt wenigstens nicht futsch ist.

1625211783609.png


Nach 10 Jahren könnte man bei der DHL doch sein Versprechen erweitern wie "Go-Sorgfältig".
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
927
Punkte Reaktionen
515
Um auch mal eine Binsenweisheit ala bayreuth einzustreuen:
Die Anzahl der Streu- und Bruchverluste steigt proportional mit der Anzahl der nicht bombensicher verpackten Pakete. ;)
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.088
Punkte Reaktionen
1.615
Du wirst lachen. Darauf hatte ich schon gewartet gehabt.

Was ein bombensichere Verpackung angeht. Die Postfiliale hatte sich einmal geweigert gehabt mein Paket anzunehmen, weil es mit zu viel Klebeband versehen war. Darauf hin gab man mir eine Broschüre mit wie man Pakete fachgerecht zuklebt. So wie die manchmal mit Paketen umgehen. *vogelzeig*

PS. Das selbe Paket habe ich dann bei einem Kiosk abgegeben der DHL Pakete annimmt - alles lief reibungslos.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.789
Punkte Reaktionen
2.336
Um auch mal eine Binsenweisheit ala bayreuth einzustreuen:
Die Anzahl der Streu- und Bruchverluste steigt proportional mit der Anzahl der nicht bombensicher verpackten Pakete. ;)
Absolut korrekt. Die Vorgabe, dass man möglichst gar kein Klebeband nehmen soll kann man mit einem Versand via Packstation bequem umgehen. Und der Karton sollte stabil sein, bzw. durch einlegen von z.B. festem Styropor mit Klebeband außen stabil gemacht werden.
 
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.242
Punkte Reaktionen
749
Postlaufzeiten aus den letzten drei Wochen (alles Einschreiben):

Polen---->D: 6 Tage
Italien (Mailand)---->D: 3 Tage
Estland---->D: 6 Tage
Frankreich---->D: 4 Tage
Portugal---->D: 1x 7 Tage; 1x 5 Tage
Litauen---->D: 10 Tage

Allerdings ist ein normaler Brief aus Frankreich auch nach 17 Tagen noch nicht eingetroffen. Glaube auch nicht, dass der noch kommt :(
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.088
Punkte Reaktionen
1.615
Drücke dir die Daumen das es am Ende doch noch ein happy End gibt.
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
927
Punkte Reaktionen
515
Ein 2kg EU-Päckchen ist nach 31 Tagen gestern in Bulgarien eingetroffen, nachdem es mehr als 3 Wochen in Feucht lagerte. Ähnlich, wie schon im vorigen Jahr.
 
Oben