• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Ravensburger Taler

Registriert
12.09.2004
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Kann mir bitte jemand bei der genaueren Bestimmung dieser Silbermünze helfen?

Durchmesser: 46mm
Vorderseite: Stadtansicht, Inschrift "Ravenspurg", Jahreszahl MDCXXIV

Rückseite: Wappen
 
Registriert
01.11.2002
Beiträge
2.101
Punkte Reaktionen
203
Website
lander-historic-arms.de
Ich glaube nicht, daß es sich um einen Taler handelt, zumindest ist mir ein solcher in dieser Art und von Ravensburg nicht bekannt. Vielmehr halte ich das Stück für eine Medaille aus dem Jahr 1624. Anlaß dürfte folgendes gewesen sein:

"§ 2. Der terminus a quo für die Wiederherstellung in geistlichen Dingen und für das, was mit Rücksicht auf sie in weltlichen Dingen geändert worden ist, soll der 1. Januar 1624 sein. [...]
§ 3. Die Städte Augsburg, Dinkelsbühl, Biberach und Ravensburg sollen ihre Güter, Rechte und Religionsübung [nach dem Stand] des besagten Jahres und Tages behalten; aber hinsichtlich der Ratsstellen und anderer öffentlicher Ämter soll unter den Anhängern beider Religionen Gleichheit und gleiche Anzahl sein."
Gruß
corrado26
 
Registriert
12.09.2004
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für die Erklärung. Gibt es für so eine Medaille einen Handelswert?
 
Registriert
24.09.2003
Beiträge
237
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Hallo,

bevor du dir über den Handelswert Gedanken machst, schau doch bitte mal nach, ob auf dem Rand des Stücks B.H.MAYER PFORZHEIM und eine vierstellige Zahl eingepunzt ist. Dann weiß man schon mal, ob Original oder NP. Die Replik wurde nämlich im Rahmen der Serie Deutsche Städtethaler vom 16. bis 19. Jahrhundert verausgabt. Die zugehörigen Daten enthalten zwar viel Poesie, führen das Teil aber mit mehreren anderen als Regimentstaler mit Stadtansicht und Wappen der Ratsfamilien. Der Stempelschneider war Daniel Sailer aus Augsburg, unten auf der Stadtansicht müßte seine Signatur D.S. zu finden sein. Die Wappen stehen im inneren Kreis für die fünf Mitglieder des Kleinen Rats und im äußeren Kreis für zehn weitere ratsfähige Familien. Und wie @corrado schon sagte, es ist weniger Geldstück als Schaumünze (Medaille), wird aber in Auktionskatalogen dennoch unter Thaler ausgerufen.

Gruß klaupo
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12.09.2004
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo klaupo!

Beim zweitenmal Hinschauen mit der Lupe finde ich tatsächlich "Pforzheim" und die Zahl 1000 am Rand.

Grüße

jomitt
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet