Rechtliche Probleme wegen Beschreibungs-Folder zu 25 € Niob 2006 Satellitennavigation

Registriert
20.06.2009
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
4
Genaueres weiß nur die Münze Österreich - jedenfalls dürfte auf sämtlichen Niob-Foldern ein vergleichbarer Copyright-Vermerk angebracht sein.
Habe gerade mal nachgesehen, weil ich es absolut nicht nachvollziehen kann, wegen einem "Euroartikel", solch eine völlig unrealistische Summe zu fordern:
Nur bis Folder 2012 ist einen Copyright- Vermerk finden...
Macht es hier eigentlich einen Unterschied ob von Privat oder gewerblich verkauft?
 
Registriert
23.03.2002
Beiträge
3.426
Punkte Reaktionen
6
Website
Website besuchen
@ Kempelen

ich habe den betreffenden Anbieter angeschrieben (er ist auch Wiener) und auf die vorliegende Thematik hingewiesen - mal sehen ob / wie er reagiert.

@ 88_CV

Selbst wenn auf den Foldern ab 2012 kein Copyright-Vermerk angebracht ist, heißt das nicht automatisch dass nicht auch eine ähnliche Problematik auftreten kann - sofern sich die Münze Österreich nicht entsprechend weitgehende Nutzungsrechte einräumen hat lassen, bei Bildern welche sie dafür verwendet & nicht selber erstellt hat.

Ob von privat oder gewerblich sollte keinen Unterschied ausmachen, nach meiner Einschätzung nicht einmal ob die Online-Stellung des Bildes einen kommerziellen Hintergrund hat... ;)
 
Registriert
23.03.2002
Beiträge
3.426
Punkte Reaktionen
6
Website
Website besuchen
Wen's interessiert - ich habe bei Facebook über deren Homepage Direkt-Kontakt mit der Münze Österreich aufgenommen.

Mit einem etwas anderen Einsteiger - ich hoffe dass diesmal unter dem Strich etwas Brauchbares hängenbleibt / neue Erkenntnisse gewonnen werden können.
 
Registriert
01.11.2001
Beiträge
2.478
Punkte Reaktionen
36
In unserer Zeit, wo in vielen Lebensbereichen alles immer weiter atomisiert wird, Gutachter und Anwälte zu Tageshonoraren von 2.000 € unterwegs sind, ist seit langem die Verhältnismäßigkeit völlig unter die Räder gekommen.

Ich drücke die Daumen, dass es (zumindest halbwegs) gut ausgeht.
 
Registriert
23.03.2002
Beiträge
3.426
Punkte Reaktionen
6
Website
Website besuchen
In unserer Zeit, wo in vielen Lebensbereichen alles immer weiter atomisiert wird, Gutachter und Anwälte zu Tageshonoraren von 2.000 € unterwegs sind, ist seit langem die Verhältnismäßigkeit völlig unter die Räder gekommen.

Ich drücke die Daumen, dass es (zumindest halbwegs) gut ausgeht.
Danke für diese moralische Unterstützung. :cool:

Was mich bei dieser Angelegenheit massiv ärgert (natürlich neben der erhaltenen Abmahnung) ist das Verhalten der Münze Österreich:

nach über 12 Jahren (!) seitdem es die Niob Beschreibungs-Folder der Münze Österreich gibt, hatte ich dieses Frühjahr erstmalig einige davon in einem Lot verkäuflich angeboten, für gerade einmal 3 € per Stück.

In ihrer Reaktion stellt mich die Münze Österreich als (bösen) Kapitalisten dar, der ihre Produkte zweckentfremdet hat und dem deswegen eigentlich nur recht geschieht (auch wenn sie es nicht so krass formuliert haben).

Es wäre mir extrem wichtig zu wissen, wie sie die Lizenzvereinbarung mit dem Rechteinhaber dieses Kompass-Bildes im Folder Satellitenvereinbarung im Jahr 2006 gestaltet hatten.
Für mich ist das für das weitere Vorgehen eigentlich der springende Punkt, sowohl für mich als aber eigentlich auch für jeden eingeschalteten Anwalt, nach meinem Verständnis.
Bis jetzt hat die Münze keinerlei Information in diese Richtung an mich herausgegeben, trotz mehrfacher Anfrage (außer schwammigen Formulierungen welche im Grunde nichts wirklich aussagen).

Auch wenn ich persönlich bei dieser Angelegenheit gimpflich davonkommen sollte, ich werde nicht ruhen, bis dieser Punkt geklärt ist - bei 10.000den wenn nicht sogar 100.000den Niob-Foldern ab 2003 könnte jedem der ein Bild davon online stellt, formal rechtlich gedeckt eine Abmahnung drohen, sofern die Münze Österreich diesbezüglich geschlampt hat.

Das ist ein Verdachtsmoment, welcher für ein österr. Staatsunternehmen eigentlich mehr als peinlich ist, und wo es in ihrem eigenen Interesse sein müßte, diese Angelegenheit schnellstmöglich aufzuklären bzw. gegebenfalls zu reparieren, soweit möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21.02.2012
Beiträge
214
Punkte Reaktionen
78
Ich verstehe Deinen Standpunkt nicht. Die Münze Österreich muss für sich die Rechte an der Verwendung des Bildes mit dem Rechteinhaber regeln, aber doch nicht für alle möglichen weiteren Verwender. Abgesehen davon, dass sie dazu überhaupt nicht verpflichtet sind, ist das doch gar nicht möglich.
Urheberrechte sind weltweit nicht einheitlich geregelt und sie wissen nicht, was ein weiterer Verwender damit anstellt.
Erwartest Du also, dass sie für alle Länder und alle Verwendungsmöglichkeiten die Folgen abklären?

Für mich ist das analog zu folgendem:
Wenn ein Radiosender Musik sendet, hat er die Lizenz dafür vom Rechteinhaber erworben (z.B. GEMA) und bezahlt dafür. Wenn einer die Musik aufnimmt und damit das 100-jährige Jubiläumsfest seines Sportvereins beschallt, bekommt er Ärger von der GEMA, wenn er dafür nicht selbst die Lizenz erwirbt. Er kann wohl kaum sagen, dass er davon ausgegangen sei, dass der Radiosender die weitere Verwendung auch abgeklärt hatbe.
 
Registriert
23.03.2002
Beiträge
3.426
Punkte Reaktionen
6
Website
Website besuchen
Ich verstehe Deinen Standpunkt nicht. Die Münze Österreich muss für sich die Rechte an der Verwendung des Bildes mit dem Rechteinhaber regeln, aber doch nicht für alle möglichen weiteren Verwender. Abgesehen davon, dass sie dazu überhaupt nicht verpflichtet sind, ist das doch gar nicht möglich.
Urheberrechte sind weltweit nicht einheitlich geregelt und sie wissen nicht, was ein weiterer Verwender damit anstellt.
Erwartest Du also, dass sie für alle Länder und alle Verwendungsmöglichkeiten die Folgen abklären?

Für mich ist das analog zu folgendem:
Wenn ein Radiosender Musik sendet, hat er die Lizenz dafür vom Rechteinhaber erworben (z.B. GEMA) und bezahlt dafür. Wenn einer die Musik aufnimmt und damit das 100-jährige Jubiläumsfest seines Sportvereins beschallt, bekommt er Ärger von der GEMA, wenn er dafür nicht selbst die Lizenz erwirbt. Er kann wohl kaum sagen, dass er davon ausgegangen sei, dass der Radiosender die weitere Verwendung auch abgeklärt hatbe.
Meine (letzte) Anfrage an die Münze Österreich ging ja um die harmlosest mögliche Nutzung dieses Folders (abgesehen davon dass man ihn einfach zu Hause liegen hat): ein privater Sammler stellt ein Bild davon auf seine Homepage, ohne jeden kommerziellen Aspekt.

Und auch dazu ist die rechtliche Lage nach meinem Wissensstand absolut unklar, weil sich die Münze Österreich trotz mehrfacher Anfrage nicht dazu geäußert hat.

Ein Radiosender ist kein Produzent.

Aber wenn eine Musikfirma einen Song veröffentlicht, Du diesen auf Deinen Notebook (für den privaten Gebrauch) kopierst und dann für das Abspielen eine Abmahnung erhältst, dann hätten wir in etwa eine vergleichbare Situation.
Die Musikfirma hatte die (Song-)Rechte leider nur für sich erworben, für die Käufer ihrer Musik-DVDs leider nicht... :rolleyes:

Es geht ja auch gar nicht darum, dass die Münze Österreich das Recht an dem betreffenden Bild für seine Kunden hätte erwerben müssen (an dem Bild an sich), sondern nur im Rahmen dessen Verwendung für diesen Folder.

Für sonstige mögliche Verwendungen dieses Bildes (für wo / wen auch immer) bleiben die Rechte ja wie gehabt und haben nichts mit der Münze Österreich oder deren Kunden zu tun.

Ich weiß nicht ob Du Deine dahinterstehende Logik zu Ende gedacht hast:
die Produzenten erwerben Rechte also nur für sich, deren Kunden müssen sich dann selber darum können, durch Nachforschungen sowie die entsprechenden monatlichen oder jährlichen Lizenz-Zahlungen.
Ich jedenfalls könnte auf so ein zukünftiges, flächendeckendes Szenario gerne verzichten. ;)
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.490
Punkte Reaktionen
6.386
Nein nein, die Einschränkung der Panoramafreiheit gefällt mir natürlich nicht, sondern der Hinweis auf den Sachverhalt, von dem ich auch heute morgen im Radio gehört habe.

Da ich ein Nutzer von Panoramio bin und adortviele Bilder hochgeladen habe, die auf Google-Earth verlinkt sind (mit dem Logo meiner kleinen Agentur), muss ich wohl die Fotos aus diversen Ländern entsprechend kennzeichnen oder besser gleich entfernen. Wat'n Schwachfug!!

Klasse, dieses Europa... :wut:
 
Oben