Reichsgoldflaute?

Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.457
Punkte Reaktionen
10.605
Neben Künker bringt auch Hirsch im Herbst so einige Goldies auf den Markt, man hat das Gefühl, dass beide Häuser grössere Sammlungen auflösen.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, aber ich finde es gab schon weniger Angebote!?

Auf jeden Fall.Was mir auffällt ist die Tatsache, dass es kaum J 252 gibt. Normalerweise gibt es doch auch immer einen gehörigen Schwung guterhaltener Willis.
 
Registriert
13.07.2012
Beiträge
923
Punkte Reaktionen
335
Was bei den Willis , nun ja nicht so etwas außergewöhnliches ist....
Außer, die bestimmten Jahrgänge mit entsprechender Münzprägestätte.......
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.457
Punkte Reaktionen
10.605
Was bei den Willis , nun ja nicht so etwas außergewöhnliches ist....
Außer, die bestimmten Jahrgänge mit entsprechender Münzprägestätte.......

Bei vielen Auktionen sind gut erhaltene Exemplare der Jahrgänge 1890 bis 1913 A im Angebot, sehr, sehr selten alle, das ist richtig, aber bei den letzten Auktionen fand ich die Auswahl doch sehr mager. Sicherlich ein Zufall.
 
Registriert
14.10.2004
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
4
Zylka hat ja nicht nur optimistische Verkaufspreise, noch optimistischer sind seine Erhaltungsangaben.

Da möchte ich zwei Jahre nach diesem Bezugsposting freundlichen Widerspruch anmelden! Ich verkaufte unlängst 2 Reichsgoldmünzen, die ich vor 8 Jahren bei Herrn Zylka erworben hatte. Beide Stücke wurden jetzt in der Erhaltung einen Tick besser bewertet. Außerdem war der Käufer aufgrund des beiliegenden Großbildes + Gutachtens bereit die Münzen sehr gut zu bezahlen, was (so sagte man mir zumindest) am guten Ruf von Herrn Zylka liege.

:)
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.738
Punkte Reaktionen
7.442
Da möchte ich zwei Jahre nach diesem Bezugsposting freundlichen Widerspruch anmelden! Ich verkaufte unlängst 2 Reichsgoldmünzen, die ich vor 8 Jahren bei Herrn Zylka erworben hatte. Beide Stücke wurden jetzt in der Erhaltung einen Tick besser bewertet. Außerdem war der Käufer aufgrund des beiliegenden Großbildes + Gutachtens bereit die Münzen sehr gut zu bezahlen, was (so sagte man mir zumindest) am guten Ruf von Herrn Zylka liege.

:)
Schön das es auch solche Erfahrungen zum Kauf bei Zylka gibt. Meine Käufe bei ihm decken sich leider mit den Erfahrungen von Alfons!:crying:
 
Registriert
14.10.2004
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
4
Schade, dass es für euch beide dann bei euren Käufen nicht so gut lief!

Ich war bei Herrn Z. fachlich immer zufrieden, fand sogar die hier eher positiv gesehenen Postillen seinerseits nicht selten "am Rande und etwas obskur".

Wünsche Dir selber nun aber zukünftig eher gute Geschäfte!


Danke! :)
 
Registriert
17.10.2001
Beiträge
10.920
Punkte Reaktionen
5.155
Ebay Username
eBay-Logo drei.stutz
Naja, ich habe auch einiges bei ihm gekauft, nicht nur Gold, auch Kaiserreich Kleinmünzen.
Seine angegebene Erhaltung war immer sehr optimistisch. Ich möchte ja nicht sagen, das lag an der Brille :)
Meinen Württemberger J.294 habe ich mir vor ein paar Jahren (2009) bei ihm zuhause angeschaut und mitgenommen.
Er war zwar schweineteuer, aber halt die beste Erhaltung, die ich bis dahin gesehen hatte.
war aber auch nicht st, wie er angegeben hatte
 
Zuletzt bearbeitet:

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.605
Punkte Reaktionen
8.979
Ich verkaufte unlängst 2 Reichsgoldmünzen, die ich vor 8 Jahren bei Herrn Zylka erworben hatte. Beide Stücke wurden jetzt in der Erhaltung einen Tick besser bewertet.
:eek:

Hallo Saibling

Mein :respekt:.

Würdest Du uns bitte Tipps geben, wie Du das hinbekommen hast ;).
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.457
Punkte Reaktionen
10.605
Es freut mich, wenn Du bei Herrn Z gute Münzen gekauft hast. Meine Erfahrungen tendieren eher zu denen von Alfons und Matthias.
" bankfrisch " >> erwartet hatte ich eine Münze, wie sie auf guten Auktionen als vz- st angeboten wird, was ich erhielt, war zwar attraktiv, aber eher ein vz+ , und als solche habe ich sie dann auch weiterverkauft

" fast bankfrisch " >> war als bankfrisch in der Liste verzeichnet. Na gut, so was kann vorkommen, mehr als ein s- ss war es aber nicht.Es handelte sich um eine Hamburger Krone von 1875. Die Löwenschultern, die Helmzier und Teile des Mauerwerkes waren bereits nicht mehr zu erkennen.

Allerdings : ein " st " war wirklich ein " st ", es handelte sich hier um eine der Münzen, die nicht mehr ausgegeben wurden.

Alles in allem; ich schätze an Z die Qualität der Münzpässe,( die Einbeziehung der Randschrift ist vorbildlich ) , sowie seine Hauspostille.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.688
Punkte Reaktionen
4.372
Ist momentan wenig " gutes " Reichsgold im Angebot oder scheint das nur so ?

Den Eindruck habe ich auch. Es gibt Angebote, die aber entweder vollkommen überzogen sind, oder halt 08/15 Stücke in nicht besonderer Erhaltung. Auch auf den bisherigen 2012er Auktionen waren die Angebote eher verhalten. Vielleicht liegt das an der letzten 2011er Künker Auktion?

Heute platzierte Künker auf der 2Buchstaben "die erste Doppelkrone" in vz mit 1475,- .

Eine Preisklasse in der dieser 71er bisher in f. stgl. angeboten wurde.

Die Flaute - um beim Thema zu bleiben - treibt ein irres Spiel.

Auch wenn dieses Angebot nicht aussagekräfig für den Markt ist, aber der bittere Beigeschmack bleibt. :crying:
 
Oben