Reichsgoldflaute?

Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.989
Punkte Reaktionen
4.346
Mir sind im Angebot von U. Gans bei MA viele recht selten Stücke (Schaumburg-Lippe, Sachsen-Meiningen, Mecklemburg-Schwerin, Braunschweig, Hessen, Bayern 1914, Anhalt, Bremen, Altenburg) aufgefallen. Was haltet ihr von den Erhaltungsangaben und Preisen?
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
4.372
Mir sind im Angebot von U. Gans bei MA viele recht selten Stücke (Schaumburg-Lippe, Sachsen-Meiningen, Mecklemburg-Schwerin, Braunschweig, Hessen, Bayern 1914, Anhalt, Bremen, Altenburg) aufgefallen. Was haltet ihr von den Erhaltungsangaben und Preisen?
Bei der Erhaltung würde ich ebenso wie bei WAG(O) einen halben Grad abziehen. ;)
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.989
Punkte Reaktionen
4.346
Bei der Erhaltung würde ich ebenso wie bei WAG(O) einen halben Grad abziehen. ;)
Danke! Ich frage nur interessenhalber. Reichsmünzen sammle ich zwar nicht, aber ein so breites Spektrum an Raritäten bei nur einem Händler - dass hat dann doch mein interesse geweckt.
Was die Erhaltungsangaben bei WAG(O) angeht, kann ich dir uneingeschränkt zustimmen!
 
Registriert
21.11.2009
Beiträge
638
Punkte Reaktionen
562
Immerhin ist der 1871 ein ansehnliches Stück. Wenn das Münzhandelshaus K aus Osnabrück anfängt die Preise hoch zu ziehen, werden wohl andere nachziehen, wenn Künker es verkauft bekommt.

Aber sind rare Stücke nicht auch (fast) immer teurer? Hängt natürlich von der Nachfrage ab. Und wenn es wie in diesem Fall nicht so viele tolle Erhaltungen gibt, ist das doch irgendwie nachvollziehbar.
Bei Blick auf den J.253 von 1915 ist es für mein Empfinden ähnlich. Die Krüppel sind schon ziemlich teuer, die guten Erhaltungen inzwischen sehr deftig im Preis. Und von denen sind mehr auf dem Markt als vom Willi 1.
 
Registriert
21.11.2009
Beiträge
638
Punkte Reaktionen
562
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.738
Punkte Reaktionen
7.441
Danke Dir. Da ich keine Heller sammle, kenne ich mich mit Preisen und Preisentwicklungen nicht aus. Marktanteile, Nachfrage und Preise zu vergleichen wäre noch interessant.
Das Beispielstück habe ich für 37 Euronen vom Händler bekommen. Die "laut Literatur seltenen" Kupferheller, die öfter angeboten werden als das Beispiel, kosten beim Händler mindestens 3 stellig. Hier mal ein gutes Preis-Leistungsangebot eines solchen Stückes: Deutschland 20 Heller grosse Krone, Metall geprueft per Roentgenfluoreszenzanalyse 1916 T Kupfer ss. 160 Euro
Die gibt es aber auch noch viel Teurer.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
4.372
Ich hole das Thema mal wieder hoch, da das von @Alexostylo angemerkte auch meine längere Beobachtung ist.
Da in diesem Thema mittlerweile die Silbermünzen dominieren...

Liegt es daran wie von @Kronerogøre vor langem schon beschrieben, oder am Goldpreis - welcher aber nicht erst seit heute so hoch ist - oder unterliegt Silber aktuell einem Zeitgeist?
Ist momentan wenig " gutes " Reichsgold im Angebot oder scheint das nur so ?
 
Oben