• Werbung:
    Erhalten Sie $5 in Bitcoin für den Einstieg in Coinbase
    Haftungsausschluss: Das personalisierte 5-Dollar-Prämienangebot wird nach der Kontoerstellung angezeigt. Zeitlich begrenztes Angebot und solange der Vorrat reicht. Angebot für neue Benutzer verfügbar, die ihre Identität noch nicht überprüft haben. Das Angebot gilt nicht für neue Benutzer, die über das Empfehlungsprogramm an Coinbase weitergeleitet wurden oder die zuvor ein Konto mit anderen Kontaktinformationen eröffnet haben. Coinbase kann die Teilnahmebedingungen jederzeit nach eigenem Ermessen aktualisieren.
    Hier registrieren

Reinigung 2 und 5 Reichsmark Hindenburg

Registriert
28.08.2021
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
2
Hi,

habe ein Lot an stark verschmutzten 2 und 5 RM.

Würdet ihr diese reinigen (einige Münzen haben „grünspan“?) und wenn ja welche Methode würdet ihr empfehlen?

Sind zwei unterschiedliche Legierungen (625 und 900er), sind hier unterschiedliche Vorgehensweisen erforderlich?

Viele Grüße
 

Anhänge

  • C1815202-E0FF-44C0-BF62-5E77570EB60E.jpeg
    C1815202-E0FF-44C0-BF62-5E77570EB60E.jpeg
    5,3 MB · Aufrufe: 77
Registriert
22.08.2016
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
509
Ich würde sie so lassen, wie sie sind, weil ich die Verfärbungen eher für Patina halte als für Schmutz (bis auf das grüne, das ist keine Patina). Sollte wirklich Schmutz anhaften, könnte man den unter warmem Wasser abwaschen, ggf. unter Zuhilfenahme einer weichen Bürste (keine Drahtbürste!). Lohnen wird sich der Aufwand aber eher nicht, weil es sich bei diesen Münzen bis auf wenige Jahrgänge um Massenware handelt, die in der gezeigten Erhaltung sowieso quasi nur zum Materialwert gehandelt wird. Die Mühe wird also keine Wertsteigerung bringen. Die Münzen eigenen sich aber aus diesem Grund hervorragend, um die Reinigung von Münzen generell zu üben, weil man hier fast nichts kaputtmachen kann, denn der Materialwert bleibt erhalten.
 
Registriert
28.08.2021
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
2
Ich würde sie so lassen, wie sie sind, weil ich die Verfärbungen eher für Patina halte als für Schmutz (bis auf das grüne, das ist keine Patina). Sollte wirklich Schmutz anhaften, könnte man den unter warmem Wasser abwaschen, ggf. unter Zuhilfenahme einer weichen Bürste (keine Drahtbürste!). Lohnen wird sich der Aufwand aber eher nicht, weil es sich bei diesen Münzen bis auf wenige Jahrgänge um Massenware handelt, die in der gezeigten Erhaltung sowieso quasi nur zum Materialwert gehandelt wird. Die Mühe wird also keine Wertsteigerung bringen. Die Münzen eigenen sich aber aus diesem Grund hervorragend, um die Reinigung von Münzen generell zu üben, weil man hier fast nichts kaputtmachen kann, denn der Materialwert bleibt erhalten.
Danke, habe die unter Materialwert erhalten.

Dann werde ich mich vielleicht mal an der ein oder anderen austoben :cool: .. das grüne bekommt man auch mit Wasser weg?
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.884
Punkte Reaktionen
497
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Grünspan von Alben geht weg, wenn man Butter draufstreicht und bei Zimmetemperatur etwa einen Tag einwirken lässt. Dann mit Küchenpapier abtupfen (nicht reiben) und den Fettfilm mit Spülmittel und einem nicht kratzendem Schwamm durch Abtupfen beseitigen. Schwarze und braune Verfärbungen (Patina) bleibt erhalten. Nur grüner Alben-Schmier geht weg.
 
Registriert
28.08.2021
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
2
Grünspan von Alben geht weg, wenn man Butter draufstreicht und bei Zimmetemperatur etwa einen Tag einwirken lässt. Dann mit Küchenpapier abtupfen (nicht reiben) und den Fettfilm mit Spülmittel und einem nicht kratzendem Schwamm durch Abtupfen beseitigen. Schwarze und braune Verfärbungen (Patina) bleibt erhalten. Nur grüner Alben-Schmier geht weg.
Besten Dank für den Tipp :)
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.884
Punkte Reaktionen
497
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Einfach mal mit einer nicht besonders gut erhaltenen Münze probieren. Ich nehme grünes Frosch Spülmittel von Erdal Rex.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.884
Punkte Reaktionen
2.427
Aceton, kannst auch die überall gereichten Erfrischungen (zur Händedesinfektion) verwenden.
Handdesinfektionsmittel würde ich nicht nehmen, da dort neben Alkohol (kein Aceton!) noch allerlei andere inkl.. Hautpflegende Stoffe drinnen sind.
Am besten ist reiner Alkohol (weniger giftig als Aceton), zur not tut es auch der billigere technische Alkohol (Ethanol oder Isopropanol). Grüne Münzen einlegen, kurz warten, mit Gummihandschuh im Alkoholbad vorsichtig abreiben zwischen den Fingern, abtropfen lassen und in einer frischen Schale Alkohol nochmal nachspülen (am besten mit der anderen Hand, sonst schleppt man zuviel Dreck in den Tropfen am Handschuh mit). Danach auf ein suaberes Tuch legen und warten bis der Restalkohol verflogen ist.
 
Oben