Reinigung und Wertermittlung von Pfennigen (1948)

Registriert
29.04.2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Münz-Experten,
ich habe kürzlich verschiedene Reinigungs-Methoden an Pfennig-Münzen von 1948 ausprobiert. Da leider Fachgeschäfte momentan durch die Pandemie geschlossen sind, würde ich mir gerne online von euch Rat einholen.
Im folgenden seht ihr folgende Resultate:
1. Unbehandelt, Patina mit leichten Oxidationsspuren
2. Eingeölt, Patina mit leichten Oxidationsspuren
3. Mit Zitronensäure und Spülmittel gereinigt, eingeölt, kaum Patina
4. Patina mechanisch entfernt, eingeölt
Die Münzen waren zu ihrer Zeit im alltäglichen Umlauf und haben dementsprechende Gebrauchsspuren. Nun zu meinen Fragen: In welchem Zustand haben die Münzen den höchsten Wert? Und welchen Zustand bevorzugt ihr? Wenn dem einen oder anderen zusätzlich eine ungefähre Wertermittlung der hier sichtbaren Münzen gelänge, wäre ich überglücklich.
Vielen Dank für eure Expertise!
Herzliche Grüße
Gundi
Pfennige.jpg
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.723
Punkte Reaktionen
2.264
Der Wert von Umlaufmünzen der DM Ära in üblicher Umlauferhaltung steht praktischerweise auf den Münzen drauf. Allenfalls Unzirkulierte Stücke (oder die seltenen Spiegelglanzprägungen) rechtfertigen einen Aufpreis (für Umlaufmünzen vor 1970, spätere Jahrgänge kann man relativ einfach im KMS zum Nennwert ersteigern bei Feepay).
Grundsätzlich gilt: Sobald man patinierte Münzen anfängt zu putzen, werden sie auf jeden Fall nicht wertvoller.
 
Registriert
29.04.2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für diese Einschätzung! Das hat mir sehr weitergeholfen!
 
Registriert
10.07.2011
Beiträge
1.505
Punkte Reaktionen
702
Ebay Username
eBay-Logo real_navada
...kannst Du Dir an Hand meines Avatars vorstellen, welchen Zustand ich als "sammelwürdig" betrachte? (Ja, der Knost muss noch drauf sein...) :)
 
Registriert
16.05.2018
Beiträge
796
Punkte Reaktionen
3.231
Ebay Username
eBay-Logo ischbierra
Die beiden unteren sind verhunzt. Verdreckte moderne Umlaufmünzen kann man gut mit Seife und Zahnbürste reinigen. Für Verschmutzungen in Vertiefungen nehme ich Brombeer- oder Rosenstacheln; bei vorsichtigem Gebrauch gibt es keine Kratzer in der Patina.
 
Oben