Rückerstattung von Bankgebühren

Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.049
Punkte Reaktionen
1.572
Der Spiegel schreibt in seinen Artikel, den ich euch nicht vorenthalten möchte, das man als Bankkunde die zuviel abgebuchten Kontogebühren von seiner Hausbank zurückverlangen kann inklusive Zinsen, sofern ihr einer Kontogebührenerhöhung nie zugestimmt habt.

Wichtig. Die Rückforderung gilt max. für die letzten 3 Jahre.

Hier der ganze Artikel auf Spiegel.de



Hmm, bestimmt reicht das Rückerstattete Geld dann für die nächste 2€ Moncao.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
515
Punkte Reaktionen
959
Sei gegrüßt Onkel Sam!
Mag sein das man "Gebühren" zurück bekommt. Die Bank wird sich dann von dir "trennen"
und deine "Neue" läßt sich dann von dir ihre Kosten unterschreiben, und das mit -open end-.
Übrigens, ein guter Service ist auch etwas mehr wert.
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.049
Punkte Reaktionen
1.572
Mag sein das man "Gebühren" zurück bekommt. Die Bank wird sich dann von dir "trennen"
und deine "Neue" läßt sich dann von dir ihre Kosten unterschreiben, und das mit -open end-.
Erst einmal vielen Dank für deine Stellungsnahme. Da könntest du recht haben.

Aber darf die Bank das, wenn der Bundesgerichtshof entschieden hat das dies nie zulässig gewesen sei?

Übrigens, ein guter Service ist auch etwas mehr wert.
Ein guter Service? Welcher denn?

* Wenn man dir die Riesterrente schmackhaft machen möchte. Ein Jahr nach Riesters Bekenntnis auf NTV das die Riesterrente ein Flopp war. Ist das kein Service für mich.

* Wenn es am Telefon von deiner Hausbank wiedermal heißt. Man mache sich über deine Altersversorgung sorgen. Bei der Erwähnung man habe keine finanziellen Rücklagen und beziehe HarzIV waren die Sorgen für die Bank sehr schnell wieder verflogen.

* Wenn deine Daten an externe Unternehmen zwecks Marketingforschung weitergegeben werden, damit diese für deine Hausbank herausfindet wie das Kreditangebot im Briefkasten auf dich gewirkt bzw. ob es dich angesprochen hat.

* Wenn immer weitere Filialen in deiner Stadt geschlossen werden und beim Kontoauszug plötzlich ein Mitarbeiter deiner Hausbank hinter dir steht und dir erzählt das man sowas in Zukunft auch bequem von Daheim aus machen kann.

* Seit fast einem Jahr auch noch bescheidene Öffnungszeiten wenn man mal eine Person am Schalter braucht. Monatgs nur am Vormittag, Dienstag nur am Nachmittag von, bis ... da blickste echt nicht mehr durch. Inzwischen muss man sich den Öffnungszeiten seiner Hausbank anpassen statt spontan reingehen zu können wenn man eh gerade da vorbei fährt.

Mir wäre es lieber man bekommt sein Gehalt cash auf die Hand und fährt im Anschluß bei seinem Vermieter vorbei und bezahlt bei ihm erst einmal braf seine Miete. Dann könnte ich glaube ich auf sowas wie eine Hausbank verzichten.
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.103
Punkte Reaktionen
1.312
Erst einmal vielen Dank für deine Stellungsnahme. Da könntest du recht haben.

Aber darf die Bank das, wenn der Bundesgerichtshof entschieden hat das dies nie zulässig gewesen sei?


Ein guter Service? Welcher denn?

* Wenn man dir die Riesterrente schmackhaft machen möchte. Ein Jahr nach Riesters Bekenntnis auf NTV das die Riesterrente ein Flopp war. Ist das kein Service für mich.

* Wenn es am Telefon von deiner Hausbank wiedermal heißt. Man mache sich über deine Altersversorgung sorgen. Bei der Erwähnung man habe keine finanziellen Rücklagen und beziehe HarzIV waren die Sorgen für die Bank sehr schnell wieder verflogen.

* Wenn deine Daten an externe Unternehmen zwecks Marketingforschung weitergegeben werden, damit diese für deine Hausbank herausfindet wie das Kreditangebot im Briefkasten auf dich gewirkt bzw. ob es dich angesprochen hat.

* Wenn immer weitere Filialen in deiner Stadt geschlossen werden und beim Kontoauszug plötzlich ein Mitarbeiter deiner Hausbank hinter dir steht und dir erzählt das man sowas in Zukunft auch bequem von Daheim aus machen kann.

* Seit fast einem Jahr auch noch bescheidene Öffnungszeiten wenn man mal eine Person am Schalter braucht. Monatgs nur am Vormittag, Dienstag nur am Nachmittag von, bis ... da blickste echt nicht mehr durch. Inzwischen muss man sich den Öffnungszeiten seiner Hausbank anpassen statt spontan reingehen zu können wenn man eh gerade da vorbei fährt.

Mir wäre es lieber man bekommt sein Gehalt cash auf die Hand und fährt im Anschluß bei seinem Vermieter vorbei und bezahlt bei ihm erst einmal braf seine Miete. Dann könnte ich glaube ich auf sowas wie eine Hausbank verzichten.


Wenn du bei "deiner" Bank keinen guten Service erlebst, solltest du dir überlegen, ob ein Wechsel sinnvoll ist.

Die Riester-Rente ist nicht für alle ideal. Für sehr viele, insbesondere kinderreiche Personen/Familien, macht sie aber sehr viel Sinn.

Natürlich gehört das Gesparte dann nicht in einen Lebensversicherungsvertrag sondern in einen Fondssparvertrag - das ist bei der derzeitigen Zinssituation das einzig sinnvolle Investment. Noch dazu bekommst du deine Einzahlungen UND die staatlichen Zulagen garantiert, dass heisst am Ende der Ansparphase steht dein und das vom Staat eingezahlte Geld ohne Abzüge MINDESTENS zur Verfügung.

Viel wahrscheinlicher ist es allerdings - nimmt man eine durchschnittliche Rendite der letzten 50 Jahre bei einer Anlage in DAX-Werten von realistischen 6-7% an - dass sich dein Gespartes vervielfacht statt weniger zu werden.

Mit Beginn der Rentenphase kann man dann entscheiden, ob man 30% sofort entnimmt oder alles verrenten lässt. Die BILD würde schreiben: Zocken mit Airbag.

Der Weitergabe deiner Daten zur "Marketingforschung" kannst du widersprechen nach DSGVO. Wahrscheinlicher ist aber, dass deine Daten von "woanders" an die Targobank oder easycredit geleitet wurden. Macht ja wenig Sinn, wenn die Hausbank, die selber gerne Geschäft mit dir machen möchte, die Daten an die Konkurrenz verkauft.

Die Filialschließungen sind eine Folge dessen, was der Kunde widerspiegelt. Am Gang zum Geldautomaten und Kontoauszugdrucker verdient eine Bank nichts.

Die Servicezeiten werden deshalb verringert, weil auch das in der Regel nur Geld kostet, aber wenig bringt. Vieles lässt sich auch telefonisch, online oder per E-Mail regeln.
Wenn ich denn da mal in der Warteschlange auftauche erlebe ich entweder Personen, die der deutschen Sprache nicht hinreichend mächtig sind oder diejenigen, die ihr Gehirn und/oder wahlweise den gesunden Menschenverstand an der Eingangstür abgegeben haben.

Zuletzt noch ein Wort zu der möglichen Erstattung des Kontoführungspreises (es sind keine "Gebühren", sondern es ist der Preis für eine Dienstleistung): Es ist doch sonnenklar, wie @Heinz-Rudolf schon schrieb, dass sich die Bank das Geld an anderer Stelle von demjenigen wiederholt.

Man darf sich da relativ sicher sein, dass man dann als Kunde die nächste - etwas höhere "Preisanpassung" unterschreiben oder alternativ sich dann ein neues Kreditinstitut suchen darf.

Insofern: Wer hier sein gutes Recht wahrnimmt könnte sich am Ende selbst ins Knie schießen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
13.014
Punkte Reaktionen
962
Die Filialschließungen sind eine Folge dessen, was der Kunde widerspiegelt. Am Gang zum Geldautomaten und Kontoauszugdrucker verdient eine Bank nichts.
Die Banken haben die Kassenschalter abgeschafft um Kosten zu senken.
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
13.014
Punkte Reaktionen
962
Es gibt noch Banken ohne Kontogebühren.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.049
Punkte Reaktionen
1.572
Auch dir einen Dank für deine ausführliche Erläuterung. Insbesindere der Thematik mit den Bankgebühren und was passieren könnte.

Ich selbst bin bei der Stadtsparkasse. Nach rumtelefonieren und der Recherche der Hausbank war dies in der Tat ein von denen beauftragtes Marketingforschungsunternehmen gewesen.

Denke die anderen Banken und Sparkassen sind da auch nicht viel besser. Also würde ein Wechsel da gar nichts bringen. Womöglich das selbe, aber eben nur in grün. Daher möchte ich nicht auf die Serviceleistungen weiter eingehen wollen.

Was die Kunden angehen. Ich bemerke öfters alte Damen die am Kontoauszugsterminal unterwiesen werden. Einmal sagte der Bankangestellte der nicht mehr so jungen Dame und jetzt geben sie bitte noch ihre Geheimzahl ein. Die Antwort der Kundin war. Meine? :lachtot:
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.103
Punkte Reaktionen
1.312
(…) Was die Kunden angehen. Ich bemerke öfters alte Damen die am Kontoauszugsterminal unterwiesen werden. Einmal sagte der Bankangestellte der nicht mehr so jungen Dame und jetzt geben sie bitte noch ihre Geheimzahl ein. Die Antwort der Kundin war. Meine? :lachtot:
Womit wir wieder bei „Gehirn am Eingang abgeben“ wären - da schließt sich der Kreis. ;)
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.285
Erst einmal vielen Dank für deine Stellungsnahme. Da könntest du recht haben.

Aber darf die Bank das, wenn der Bundesgerichtshof entschieden hat das dies nie zulässig gewesen sei?


Ein guter Service? Welcher denn?

* Wenn man dir die Riesterrente schmackhaft machen möchte. Ein Jahr nach Riesters Bekenntnis auf NTV das die Riesterrente ein Flopp war. Ist das kein Service für mich.

* Wenn es am Telefon von deiner Hausbank wiedermal heißt. Man mache sich über deine Altersversorgung sorgen. Bei der Erwähnung man habe keine finanziellen Rücklagen und beziehe HarzIV waren die Sorgen für die Bank sehr schnell wieder verflogen.

* Wenn deine Daten an externe Unternehmen zwecks Marketingforschung weitergegeben werden, damit diese für deine Hausbank herausfindet wie das Kreditangebot im Briefkasten auf dich gewirkt bzw. ob es dich angesprochen hat.

* Wenn immer weitere Filialen in deiner Stadt geschlossen werden und beim Kontoauszug plötzlich ein Mitarbeiter deiner Hausbank hinter dir steht und dir erzählt das man sowas in Zukunft auch bequem von Daheim aus machen kann.

* Seit fast einem Jahr auch noch bescheidene Öffnungszeiten wenn man mal eine Person am Schalter braucht. Monatgs nur am Vormittag, Dienstag nur am Nachmittag von, bis ... da blickste echt nicht mehr durch. Inzwischen muss man sich den Öffnungszeiten seiner Hausbank anpassen statt spontan reingehen zu können wenn man eh gerade da vorbei fährt.

Mir wäre es lieber man bekommt sein Gehalt cash auf die Hand und fährt im Anschluß bei seinem Vermieter vorbei und bezahlt bei ihm erst einmal braf seine Miete. Dann könnte ich glaube ich auf sowas wie eine Hausbank verzichten.
Du machst dir das Leben aber auch absichtlich schwer. Ich mache seit 18 Jahren Onlinebanking (Kontoauszug online ist das praktischste und einfachste überhaupt, dazu noch umweltfreundlich und senkt die Kosten für die Bank wegen gesparter Ausdrucke) und habe in dem Zeitraum genau 1x die Bank geechselt, weil die alte gemeint hat, Gebühren einführen zu müssen. Das war das einzige Mal, wo ich dafür eine Filiale aufsuchen musste (die von der alten Bank), aber auch nur weil laut Erfahrungsberichten bei einer Kontoauflösung die alte Bank zu diesem Zeitpunkt (vor den Negativzinsen) das gesamte Guthaben unabhängig von der Höhe wegen "evtl. Restforderungen an Gebühren" mal gerne für 3-4 Wochen "eingefroren" hat bevor sie es an die neue Bank überwiesen haben. Darum habe ich es kurzerhand komplett abgehoben bevor ich den Auflösungsantrag hingereicht habe. Hat ganz schön blöd geschaut, die Schalterfrau, aber konnte nichts machen außer Stempel drauf...
Gehalt Cash auf die Hand für die Miete macht keinen Sinn mehr, weil der Vermieter in der Regel nicht mehr in der selben Stadt wohnt. Willst du jeden Monat aus Bayern nach Berlin zum barzahlen fahren? Für Barzahlung kann man bei den Direktbanken in der Regel massig Cash abheben. Die ING Diba erlaubt glaube ich 4000 Euro am eigenen Automaten (wo es in jeder größeren Stadt einen gibt) und nochmal 4000 Euro per Kreditkarte am Sparkassenautomaten. Das sollte auch bei Inflation noch einige Zeit für den Wocheneinkauf ausreichen, wenn du nicht jede Woche unbedingt ein neues Auto kaufen musst.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.049
Punkte Reaktionen
1.572
Gut gut. Danke euch allen für eure Erfahrungen und Meinungen bezüglich dem Service.

Bitte vergesst nicht es geht um die Bankgebühren die laut BGH Urteil so nicht rechtens waren/sind.
 
Oben