Saftladen DHL

Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.426
Punkte Reaktionen
1.196
Nun trifft es wieder ein Paket vom gleichen Absender.
Nun das ist doch wohl ein Indiz dafür, dass die Fehlerquelle beim Absender zu suchen ist.
Meinem Tauschpartner habe ich gebeten mir unbedingt ein Bild vom Label zu schicken wo angeblich Hausnummer und PLZ falsch sein sollen. Darauf bin ich sehr gespannt.
Das Bild (?*) vom handgeschriebenen Label wird es an den Tag bringen. Und mit handgeschrieben meine ich auch das Eintippen mittels einer Tastatur.
* Ein Ausdruck als pdf ist auch ein Bild?
Ich habe bisher immer bei höherpreisigem Versand ein Foto von der Sendung mit dem ausgedruckten und aufgeklebten Label erstellt.

Nebenbei:
Fehler beim Scannen eines Strichcodes gibt es m.E. nicht. Da gilt immer 1 für gelesen bzw. 0 für nicht lesbar.
Sehr leicht an jeder Supermarktkasse nachzuvollziehen. Fehler passieren nur beim händigen Eintippen der unter dem Strichcode befindlichen Zahlenfolge. Das macht bei DHL aber keiner... dafür ist keine Zeit.
 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
1.224
Hallo,

ich denke mal, das irgend ein in der Servicewüste von Deutschland bei DHL angestellter Mitarbeiter das Paket bearbeitet hat, der nicht einmal der deutschen Sprache mächtig ist und evtl. die Barcode vertauscht hat.

An diesem Mittwoch war ich an der Autobahnabfahrt Oberkrämer (an der A 10) bei einem Burger King essen. Als ich meine Bestellung herunter spulte kam als Antwort vom Mitarbeiter: "please speak english - I don't understand german".
Ich war erst mal geschockt und habe dem 2. im Sichtfeld befindlichen Mitarbeiter sehr verstimmt herangerufen. Dieser hat dann die Bestellung entgegen genommen. Keine Hinweis auf einen (englischen) Praktikanten oder eine Entschuldigung für den Mitarbeiter. Wo führt das hier noch hin? Da ist ja DHL noch ein super geführter Chaotenhaufen dagegen. Service in Deutschland nur noch in der Muttersprache der Anbieterfirma? - da trau ich mich ja nicht mehr zum Chinesen um die Ecke....

Grüße pingu
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
14.871
Punkte Reaktionen
14.024
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Es ist doch schön in einem weltoffenen Land zu leben, in dem auch Menschen Arbeit angeboten wird, die (noch) nicht der deutschen Sprache mächtig sind - zumal es überall an geeigneten deutschen Fachkräften, gerade im Hotel- und Gaststättengewerbe - mangelt.

Warum sich über die oben geschilderte Erfahrung beschweren? Gib ihm Zeit für eine Eingewöhnungs- und Lernphase!

Ich finde es viel schlimmer, wenn sich deutsche Touristen empören, dass sie im Ausland von dem dortigen einheimischen Hotel- und Gaststättenpersonal nicht verstanden werden, wenn sie ihre Bestellung in deutsch (häufig mit diversen Akzenten) aufgeben wollen.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
767
Punkte Reaktionen
1.727
............. dass sie im Ausland von dem dortigen einheimischen Hotel- und Gaststättenpersonal nicht verstanden werden, wenn sie ihre Bestellung in deutsch (häufig mit diversen Akzenten) aufgeben wollen.
Grüß dich Rudolf!
Wenn ich drüben in Tirol bin, spreche ich immer bayrisch.
Ich werde verstanden und zuvorkommend bedient.
Jedermann erkennt dann sofort, dass ich kein Preusse oder noch schlimmer ein Wiener bin.
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.426
Punkte Reaktionen
1.196
ich denke mal, das irgend ein in der Servicewüste von Deutschland bei DHL angestellter Mitarbeiter das Paket bearbeitet hat, der nicht einmal der deutschen Sprache mächtig ist und evtl. die Barcode vertauscht hat.
Es ist immer wieder "schön", das "wir" da schnell den Schuldigen zuordnen können.
Scannen kann auch ein des Lesen und Schreibens unkundiger deutscher Mitbürger.
Vielleicht sollten mal einige eine Weiterbildung in einem DHL Logistikcenter besuchen, um zu erleben, dass da nichts mehr abgeschrieben wird. Die Schreib- und Lesefehler passieren m. E. im Bereich des Absenders.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
14.871
Punkte Reaktionen
14.024
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Grüß dich Rudolf!
Wenn ich drüben in Tirol bin, spreche ich immer bayrisch.
Ich werde verstanden und zuvorkommend bedient.
Jedermann erkennt dann sofort, dass ich kein Piefke oder noch schlimmer ein Wiener bin.
Bestellungen auf holländisch zaubern sogar ein Lächeln auf die Miene der Servicekräfte.
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
Grüß dich, Heinz-Rudolf
das ist doch schön - so sind alle zufrieden, was will man mehr!
Schöne Grüße
Rudolf
 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
1.224
Hallo,

ich habe absolut keine Probleme mit ausländischen Arbeitskräften.
Aber mit Arbeitgebern, die Mitarbeiter anstellen und nichts dafür tun, das diese Leute auch ordentlich arbeiten können. Alle anderen Mitarbeiter haben die Servicekraft allein gelassen mit dem Kunden. Ich denke alle anwesenden Kollegen im Burger King wussten das der Mitarbeiter Sprachschwierigkeiten hat, somit wäre das mindeste dem Kollegen auch bei der Sprache unter die Arme zu greifen. Bei etwas Hilfestellung ist er zumindest was Bestellungen angeht in kürzester Zeit fit. Der falsche weg ist zu sagen "Deutscher - pass dich an und sprich gefälligst englisch" - wenn ich in einem anderen Land bin bemühe ich mich auch in der Landessprache zu sprechen. Ich kann nicht einfach sagen ich versteh das nicht also pass du dich in deinem Land gefälligst an mich als deutschen Ausländer an! Viele Deutsche denken sie sind der Nabel der Welt und versuchen mit "extra lauter Schnautze" und dem Unvermögen auch nur zu versuchen eine andere Sprache zu sprechen durch den Urlaub und die halbe Welt zu kommen - auch das ist verwerflich (oft genug habe ich mich im Ausland schon für solche Leute "fremdgeschämt".
Es geht aber auch anders. Letztes Jahr war ich in einer deutschen Klinik wegen einer komplizierten Handverletzung und wurde durch einen ungarischen Arzt behandelt. Dieser sprach deutsch, hatte aber noch eine Hilfe dabei, die bei schwierigen Dingen bei der Übersetzung half. Eine AiP'lerin die beide Sprachen beherrschte, wodurch beide Seiten profitieren konnten und der Patient letzten Endes ordentliche Hilfe bekam - eine Win-Win Situation. In diesem Fall für 3 Seiten.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.465
Punkte Reaktionen
2.015
Nun das ist doch wohl ein Indiz dafür, dass die Fehlerquelle beim Absender zu suchen ist.
Beim ersten Mal nicht. Fehler vom Paketboten der wohl keine Lust mehr hatte und dann im Menü seines Systems irgendwo ein X gesetzt hatte. Also Empfänger weggezogen, kein Name am Klingel oder Haus war nicht zugänglich.

Beim jetzigen Fall ist auf dem Link der estnischen Post unter der Trackingnummer die Empfängeranschrift korrekt.
Ich bin gespannt woher die fehlerhafte Anschrift resultiert. Absender wurde gebeten die Adresslabel abzufotografieren wenn er das Paket wieder erhält.
 
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.342
Punkte Reaktionen
993
An diesem Mittwoch war ich an der Autobahnabfahrt Oberkrämer (an der A 10) bei einem Burger King essen. Als ich meine Bestellung herunter spulte kam als Antwort vom Mitarbeiter: "please speak english - I don't understand german".
Naja, du warst ja auch in einem ''Börger King'' und nicht in einem ''Bürger King.'' Also, da sollte man dann schon damit rechnen in Englisch angesprochen zu werden. ;)
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet