www.honscha.de

Schatzkistenfund bei alter Dame

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von numisfreund, 31. August 2019.

  1. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    11.820
    Zustimmungen:
    10.935
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1


    Die alte Dame hat sich nicht zurückgezogen. Sie weiß auch über meine Kontakte zu anderen Münzfreunden Bescheid und hatte sogar darum gebeten, meine Kontakte in ihrem Interesse zu nutzen.
     
  2. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    7.549
    Sie ist also über diesen Thread informiert und liest hier mit ?
     
  3. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.682
    Zustimmungen:
    5.374
    Ich vermute mal, zweites nicht.

    Ältere Menschen begegnen Änderungen oftmals mit Vorsicht und Unsicherheit. Etwas auf- bzw. wegzugeben ist ebenfalls nicht einfach.

    Ich würde hier keine Absicht unterstellen. Vielleicht braucht sie einfach nur Zeit. Oder ihr wurden beim erzählen wieder viele Erinnerungen bewusst und ist sich nun unsicher, ob sie sich tatsächlich von diesen trennen möchte.
     
    hegele gefällt das.
  4. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.835
    Oder es ist ein klassicher Fall wo jemand nur eine komplette, sehr detaillierte Bewertung für lau haben wollte. Wer da zuviel Arbeit reinsteckt, wird meistens nicht belohnt.
     
  5. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    11.820
    Zustimmungen:
    10.935
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Nein. Als ich durch Zufall in dieses Abenteuer hinein geriet, war für mich die weitere Entwicklung nicht zu erahnen. Ich habe euch euphorisch berichtet, ohne der Dame etwas darüber zu erzählen. Das hielt ich zu dem Zeitpunkt nicht für nötig. Über Details zur der alten Dame habe ich keinerlei Auskünfte gepostet, sodass keinerlei Rückschlüsse für wen auch immer über ihre Identität gezogen werden dürften.

    Wie gesagt, sie weiß, dass ich umfangreiche Kontakte zu Münzsammlern habe und sie bat mich, diese in ihrem Sinne zu nutzen.

    Ich unterstelle ihr hier auch keine Absicht. Es wird wohl so sein, dass sie mit der Erfassung ihres Besitzes einen ersten Schritt erfolgreich getan hat und nun in Ruhe weitere Schritte durchdenkt. Ich bedränge sie nicht und wollte eigentlich auf eine neue Kontaktaufnahme ihrerseits warten. Ich werde aber die Anregung von @Ruhejofes in den nächsten Tagen befolgen und ihr einen schöne Weihnachtszeit wünschen, um bei der Gelegenheit zu sondieren, wie ihre weiteren Pläne sind.

    Nein, so sehe ich das absolut nicht. Diese Fälle mag es geben, aber so schätze ich die alte Dame nicht ein.
     
    navada51 und B555andi gefällt das.
  6. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    7.549
    Hallo Rudolf

    Es wird mit Sicherheit einen Grund haben, daß sich die Dame momentan nicht meldet.
    Gute Entscheidungen sollte man wohlüberlegt und ohne Zeitdruck treffen.
    Insofern macht die Dame alles richtig.
    Und zu gegebener Zeit wird sie sich bestimmt wieder bei Dir melden.
    Ich finde es jedenfalls toll, daß Du Dir so viel Mühe bei der Erfassung der Sammlung genommen und der Dame gut geholfen hast :).
     
    lightning, navada51 und numisfreund gefällt das.
  7. Hsv1896

    Hsv1896

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1.179
    Zustimmungen:
    380
    die alte dame hat nach angaben des threaderstellers keine direkten nachfahren und lebt alleine.
    was will sie noch mit ihrer sammlung (ohne ahnung) und ohne eine sinnvolle und funktionale erblinie?
     
  8. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    7.549
    Diese Frage kann Dir keiner aus dem Forum beantworten.
    Die Dame wird sich diesbezüglich sicher ihre Gedanken machen und man sollte davon ausgehen, daß sie in ihrem Umfeld auch einige Berater hat, die ihr helfen eine sinnvolle Entscheidung über den Umgang mit der Sammlung zu treffen.

    Letztendlich ist das aber ein Problem, welches uns Forumsmitgliedern kein Kopfzerbrechen bereiten sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2019
    arrius, numisfreund und thorsten.d gefällt das.
  9. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    11.820
    Zustimmungen:
    10.935
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Ein kurzes Update:

    Nach vielen Versuchen habe ich heute endlich wieder Kontakt zu der alten Dame gehabt. Sie war und ist immer noch krank, will aber demnächst wieder mit mir "am Thema arbeiten".

    Ich melde mich, wenn es neue Erkenntnisse gibt.
     
    Geiger2006, Adahn, chemik und 2 anderen gefällt das.
  10. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    11.820
    Zustimmungen:
    10.935
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Heute muss ich ein neues Kapitel an diese Geschichte anhängen - leider ein Unangenehmes:

    Um es kurz zu machen: Die Goldmünzen sind gestohlen worden!

    Kaum zu glauben, aber die alte Dame ist Trickbetrügern aufgesessen, die sie als angebliche Kripobeamten telefonisch aufforderten, Wertsachen zum Schutz vor Einbrechern ihnen zu überlassen. Ein Rückruf bei der Polizei wurde - wie mittlerweile von der echte Kriminalpolizei festgestellt wurde - wieder auf das Telefon der Betrüger geschaltet, sodass sich die alte Dame in Sicherheit wähnte und die Münzen an der Haustür einem der Betrüger übergab.

    Die alte Dame rief mich heute Vormittag aufgelöst an und wollte mich dringend sehen. Wegen des Corona-Kontaktverbots erzählte sie mir auf meine Bitten dann aber doch am Telefon, was ihr passiert ist. Sie ist selbst fassungslos, dass ihr so etwas passiert ist. Warum sie die Münzen wieder in ihrer Wohnung hatte und nicht im Tresor der Bank entzieht sich meiner Kenntnis.

    Ich habe gerade mit der Kriminalpolizei telefoniert und dort mitgeteilt, dass ich Ihnen gerne meine Dokumentation und die Fotos der Münzen zur Verfügung stellen werde. Nun warte ich auf den Rückruf des bearbeitenden Kripobeamten, der aber wohl erst morgen erfolgen wird.

    Meine Bitte an unsere Experten hier:

    Könnt ihr mir für die Ergänzung der Unterlagen für die Polizei eine realistische Wertangabe der Münzen aus der folgende Liste mitteilen. Fotos der Münzen sind im Thread enthalten.

    Goldmünzen.jpg

    Dass solche Wertangaben natürlich abhängig sind vom Zustand und der Erhaltung müssen wir hier nicht weiter diskutieren. Der alten Dame und mir wäre sehr geholfen, wenn wir hier gemeinsam unseren Teil zur Bekämpfung der Bandenkriminalität, unter der insbesondere ältere Menschen leiden müssen, beitragen könnten.

    Gleichzeitig spreche ich hier eine Warnung vor dem Ankauf der Münzen aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden