www.honscha.de

Schlag gegen das Bargeld

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von minted, 10. Mai 2015.

  1. GHS24

    GHS24

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    1.296


    Der Schwachsinn, welchen er in dem ersten Artikel geschrieben hatte, setzt sich hier in dem Interview fort.
    Und ich muss mal kurz austicken, weil mir echt keine diplomatischen Worte dazu mehr einfallen.
    Wenn ich so einen Vollpfosten schon sehe, mit den weißen Hörern im Ohr, fall ich vom Glauben ab.
    Was für Leute dürfen den heutzutage studieren und sich Redakteure nennen und die Meinungsmache verbreiten.
    Armes Volk, dank solch Menschen und Bild/RTL und Co.
    In der kleinen Kneipe am Biertisch( wo man für ne Molle noch 2,5 Euro zahlt in Stücken) hätte man kurz mal rüber gelangt, bei so einer Pfeife.
     
    Medaillenfreund und Fusselbär gefällt das.
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.237
    Zustimmungen:
    4.842
    Herrlich Gunnar!!
     
    Seltengast und GHS24 gefällt das.
  3. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    3.361
  4. Raphael

    Raphael Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    12.958
    Zustimmungen:
    823
  5. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    7.891
    Gerüchte dass sich in modernen Banknoten RFID oder andere Microchips verstecken gibt es doch schon seit Anfang dieses Jahrtausends.
    Zumindest früher hat sich die EZB geweigert darüber Auskunft zu erteilen. Siehe z.B. diesen auf die Schnelle gefundenen Artikel.
    myEuro.info | Track your euro notes across europe
    Auch für Münzen gibt es Prototypen mit integriertem RFID Chip (z.B. von der Münze Portugal).
    Das war‘ s dann mit Bargeld und Freiheit :cool:
     
  6. lightning

    lightning

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    2.201
    Zustimmungen:
    832
    Wenn es die jetzt schon gäbe, würde man sie doch aufgrund der bei RFID üblichen Antennengröße erspähen können, wenn man den Schein gegens Licht hält.
    Sollten die allerdings wirklich eingeführt werden, besäße das Bargeld immer noch einen Vorteil gegenüber eine Karte, die ja mit persönlichen Infos verknüpft ist. Der RFID-Tag könnte ja nur dazu benutzt werden, den Geldfluss zu überwachen. Um auch personenbezogene Infos zu erheben, wäre ja mindestens eine weitere Technologie notwendig.
     
    reining gefällt das.
  7. reining

    reining

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    4.189
    Zustimmungen:
    7.093
    Ebay Username:
    eBay-Logo reiner11katze
    Der zitierte Artikel gehört zu dem vor 15 Jahren üblichen Mumpitz über RFID.
    Jeder hat damals von jedem abgeschrieben.
    Je weiter die Veröffentlichungen von der Realität abwichen, desto mehr wurde darüber geschrieben.

    Ich hatte damals beruflich damit zu tun, die "Optimisten" waren kaum zu bremsen.
     
  8. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.237
    Zustimmungen:
    4.842
    Die meisten Bürger die dies überhaupt mitbekommen denken sich" was solls, geht mich eh nix an, wenn andere Kunst oder Gold ect. kaufen sollen sie doch sich registrieren lassen. Betrifft mich doch nicht"
    Und so wird Stück für Stück die Daumenschraube angezogen. Bis alle schön gläsern sind.
     
  9. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    3.361
    Es stellt sich immer die Frage, in wie weit ein auf dem Schwarzmarkt akzeptiertes Zahlungsmittel sich wieder möglichst verlustfrei in ein offizielles Zahlungsmittel eintauschen lässt.
    Angenommen Gold würde staatlich kontrolliert wäre das bei Gold älteren Datums (Münzen) sicherlich recht einfach, bei neueren Gold wird der Weg dann sicherlich über die Verarbeitung zu vermeintlich altem Schmuck führen.
    Der Knackpunkt ist, dass bei einem staatlich regulieren Edelmetallhandel das Einlösen von Gold in Bar- oder Buchgeld immer ein Risiko darstellen wird ; in Ermangelung von Bargeld nach dessen Abschafgung dürfte die Angabe eines Grundes für die Überweisung höherer Beträge zwischen Privat noch schwerer fallen.
     
  10. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274
    Geld hat drei Funktionen. Es ist Zahlungsmittel, Wertmesser,und Wertaufbewahrungsmittel. Sobald das Geld eine dieser Funktionen nicht mehr richtig erfüllt, wird es durch ein anderes, welches auch nicht staatlich ausgegeben sein muss, ersetzt. Das war in der Geschichte immer so. Während des Zweiten Welt Krieges, hätte bestimmt niemand gedacht, dass man nach dem Krieg mit der Reichsmark nicht mehr bezahlen kann sondern stattdessen mit Schokolade, amerikanischen Zigaretten oder Seidenstrumpfhosen. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass digitale Kryptowährungen die Funktion des Zahlungsmittels übernehmen und Gold seine Funktion als Wertspeicher behält. Je schlechter unser staatliches Geld wird , desto mehr Alternativen werden sich finden. Nach meiner Einschätzung wird Gold ein wichtiger Teil davon sein
     
    navada51 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden