Schließung der Bundesbank Filialen

Registriert
17.12.2018
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
78
Die Filialen der Bundesbank sind seit Monaten für Privatkunden geschlossen.
Bei der Trägheit der deutschen Behörden wird das wahrscheinlich auch noch lange so bleiben.
Wenn ich nun vor hätte, meine "Sammlermünzen" (20 Euro usw.) in Bares umzutauschen, wo sollte ich das tun?
Als Zahlungsmittel sind sie zwar offiziell gültig, aber die Praxis zeigt, dass kaum ein Geschäft diese Münzen annimmt.
Sind eigentlich "normale" Banken zum Umtausch verpflichtet?
Wenn nicht, sehe ich hier tatsächlich ein verfassungsrechtliches Problem. "Offizielle Zahlungsmittel" sind derzeit wertlos und nicht liquide zu machen.
Nein, ich möchte keine Münzen eintauschen, hier geht es nur ums Prinzip.

Ganz abgesehen von dem Trauerspiel um die diesjährigen 20 Euro-Münzen (Maus usw.), die seit Monaten nicht erhältlich sind.
(Ich weiß, es gibt die Spiegelglanzausgaben, aber die brauche und will ich nicht).

Nachtrag: Ich sehe, dass Koblenz tatsächlich ab gestern wieder offen ist (mit Termin, Test und Angabe von Kontaktdaten).
NRW scheinbar nicht.
Ändert aber nichts am Grundproblem.
 

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.679
Punkte Reaktionen
9.426
Ebay Username
eBay-Logo hs.kaamos
"Offizielle Zahlungsmittel" sind derzeit wertlos und nicht liquide zu machen.
Aber man kann doch beschädigtes Geld und alte DM auch an die Bundesbank einschicken.
Das sollte doch mit den Gedenkmünzen bestimmt auch gehen, oder?
 

michel008

Schrottsammler
Teammitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
2.373
Punkte Reaktionen
1.503
Ja, man kann die Gedenkmünzen über die Hausbanken in Safebags an die Bundesbank schicken. Paar Tagen später wird das Geld dann gutgeschrieben.
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.103
Punkte Reaktionen
1.312
Wenn ich nun vor hätte, meine "Sammlermünzen" (20 Euro usw.) in Bares umzutauschen, wo sollte ich das tun?
Ich würde es in der Hauptgeschäftstelle einer Sparkasse oder Volksbank probieren. Dort dürfte das kein Problem sein.

Auf einer "Landgeschäftsstelle" könnte das mit größeren Diskussionen verbunden sein, ohne hier irgendjemandem zu nahe treten zu wollen.....
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.049
Punkte Reaktionen
1.572
Die zwanziger zur Hausbank bringen und sagen bitte aufs Konto einzahlen. Unsere Sparkasse hatte dafür nie Gebühren berechnet. Also frage mal deine Hausbank, fragen kostet bekanntlich nichts.

Und ja, einige Bundesbanken haben seit vorletzter oder vergangener Woche inzwischen wieder auf. Entweder biste voll geimpft oder bringst einen negativen Coronanachweis mit der nicht älter als 24 Std. ist.

Was die 20er aus 2021 betrifft. Gerüchten zu folge sollen laut BUBA Frankfurt angeblich am 20. Mai die ersten 4 Münzen erscheinen und am 10. Juni die letzte 20€ Münze. ( Ich bürge für diese Aussage auf der Homepage der Buba nicht.)
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.285
Es gäbe auch die Möglichkeit einer Weitergabe zum Nominal im Forum.
 

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.441
Punkte Reaktionen
342
verpflichtend ist es nicht. Die meisten Privatbanken nehmen solche Münzen nicht an.

Oh doch. So wie theoretisch auch jedes Geschäft. Zumindest mal deutsche Sammlermünzen. Sind nach wie vor ein gültiges Zahlungsmittel. Die Frage ist nur ob man mit denen sowas ausdiskutieren will.
 
Oben