Schließung der Bundesbank Filialen

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.132
Punkte Reaktionen
11.970
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
verpflichtend ist es nicht. Die meisten Privatbanken nehmen solche Münzen nicht an.
Siehe hierzu das

Münzgesetz (MünzG) vom 16. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2402), zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2959)

insbesondere

§ 2 Ausprägung von Sammlermünzen

(2) Die deutschen Euro-Gedenkmünzen sind nach Maßgabe dieses Gesetzes gesetzliche Zahlungsmittel im Inland.


sowie

§ 3 Annahme- und Umtauschpflicht

(1) Niemand ist verpflichtet, deutsche Euro-Gedenkmünzen im Betrag von mehr als 200 Euro bei einer einzelnen Zahlung anzunehmen. Erfolgt eine einzelne Zahlung sowohl in Euro-Münzen als auch in deutschen Euro-Gedenkmünzen, ist niemand verpflichtet, mehr als 50 Münzen anzunehmen; dies gilt auch dann, wenn der Gesamtbetrag 200 Euro unterschreitet.

(2) Die Deutsche Bundesbank hat, unbeschadet des Artikels 123 Absatz 1 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union und des Artikels 8 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 1210/2010 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Dezember 2010 zur Echtheitsprüfung von Euro-Münzen und zur Behandlung von nicht für den Umlauf geeigneten Euro-Münzen (ABl. L 339 vom 22.12.2010, S. 1), Euro-Münzen und deutsche Euro-Gedenkmünzen in jeder Zahl und in jedem Betrag für Rechnung des Bundes in Zahlung zu nehmen oder in andere gesetzliche Zahlungsmittel umzutauschen.

(3) Niemand ist verpflichtet, Euro-Münzen und deutsche Euro-Gedenkmünzen anzunehmen oder umzutauschen, die durchlöchert, verfälscht oder anders als durch den gewöhnlichen Umlauf verändert sind. Die Deutsche Bundesbank hat die Erstattung von nicht für den Umlauf geeigneten Euro-Münzen, die entweder mutwillig oder durch ein Verfahren verändert wurden, bei dem eine Veränderung zu erwarten war, abzulehnen.


Quelle: siehe angehängte pdf-Datei
 

Anhänge

  • Muenzgesetz-bundesministerium-justiz-data.pdf
    24,1 KB · Aufrufe: 7

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.285
Heißt aber auch dass die normalen Banken nicht verpflichtet sind 20er anzunehmen, es sei denn für eine Zahlung (und dann maximal 10 Stück wegen 200er Grenze).
Wenn man sich also Bank-Merchandise zulegen möchte, kann man das wohl damit, aber wenn man sie nur einzahlen oder umtauschen will in Scheine (die werden ja nicht verkauft) kann die Bank sich querstellen. Wenn aber die Bank ein Devisengeschäft betreibt für Urlauber, und man kommt mit Fremdwährung in Scheinen, dann steht auf dem Wechselbeleg gerne mal "wir kauften von Ihnen". Wenn dann auch Dollarscheine "verkauft" werden, müssten sie hingegen wieder 20er dafür nehmen. Theoretisch.
 

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.441
Punkte Reaktionen
342
Heißt aber auch dass die normalen Banken nicht verpflichtet sind 20er anzunehmen, es sei denn für eine Zahlung (und dann maximal 10 Stück wegen 200er Grenze).
Wenn man sich also Bank-Merchandise zulegen möchte, kann man das wohl damit, aber wenn man sie nur einzahlen oder umtauschen will in Scheine (die werden ja nicht verkauft) kann die Bank sich querstellen. Wenn aber die Bank ein Devisengeschäft betreibt für Urlauber, und man kommt mit Fremdwährung in Scheinen, dann steht auf dem Wechselbeleg gerne mal "wir kauften von Ihnen". Wenn dann auch Dollarscheine "verkauft" werden, müssten sie hingegen wieder 20er dafür nehmen. Theoretisch.
Der Handel kann sich weigern mehr als 50 Stück bzw mehr als 200€ anzunehmen.
 

Huddel&Prassel

Foren - Sponsor
Registriert
12.11.2010
Beiträge
845
Punkte Reaktionen
341
Meine Hausbank, die Postbank hier in Bergisch Gladbach nimmt überhaupt keine Sondermünzen an, keine 20 - ziger und 10 - er, von den Polymer erst gar nicht zu reden.
 

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.441
Punkte Reaktionen
342
Ist halt immer ein Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Und immer die Frage wie sinnvoll eine Diskussion dann wäre.

Ich habe vor ein paar Monaten 20€ Münzen bei der Bundesbank abgegeben. Eine paar Stücke über 100. Aussage des Mitarbeiters, ab 100 Stücke müssen 2 Leute zählen. 4 Augenprinzip. Wohl anscheinend Pflicht.

Vor ein paar Wochen hab ich 120 10€ Münzen in einer normalen Sparkasse abgegeben. Nix mit einem 2 Mitarbeiter und wurde auch sofort Gutgeschrieben. Ohne Gebühren.

Theorie und Praxis halt.

Wenn der Handel mehr oder weniger verpflichtet wird bis zu 50 Münzen bzw 200€ anzunehmen, kann sich eine Bank ja nicht weigern. Was soll der Handel machen wenn er ausgerechnet bei dieser Bank sein Geschäftskonto hat.

Ich würde allerdings auch keine Diskussion mit irgendwelchen Mitarbeitern anfangen die letztlich nur dafür da sind Überweisungsträger auszufüllen, überspitzt dargestellt.
Übrigens dürfte auch eine Diskussion mit der Kassiererin bei Aldi wohl eher nicht zielführend sein.

ich denke die einfachste Lösung um die Stücke einzutauschen, Bank wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22.10.2005
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
38
Der Handel kann sich weigern mehr als 50 Stück bzw mehr als 200€ anzunehmen.
Der Handel kann sich eigentlich immer weigern, da er dir ja was verkauft und wenn er dein Geld nicht möchte dann verkauft er dir es halt einfach nicht...
 

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.441
Punkte Reaktionen
342
Der Handel kann sich eigentlich immer weigern, da er dir ja was verkauft und wenn er dein Geld nicht möchte dann verkauft er dir es halt einfach nicht...

Absolut. Die haben schließlich das Hausrecht. Allerdings müssten sie vorher auf diesen Umstand hinweisen. Ähnlich wie die die Geschichte mit den 500€ Scheinen bei der Tanke. Also so ganz können sie sich dann doch auch nicht weigern. Letztendlich würde der Laden den Vertragsbruch begehen. Aber wie erwähnt, willst du sowas mit der Kassiererin diskutieren?

Nachtrag, nur Vorsorglich. Es gibt natürlich wie immer Ausnahmen. Gerade bei dem Beispiel mit den 500€ und der Tanke. Alles muß selbstverständlich einer gewissen Zumutbarkeit unterliegen. Wenn also die Annahme von 500€ Scheinen nicht explizit ausgeschlossen wurde, dürfte es schwierig werden ein Artikel für 50 Cent damit zu bezahlen. Zu Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.441
Punkte Reaktionen
342
Witziger Fakt zu dem Annahmeverzug. Wenn der Laden das Geld hätte annehmen müssen, es aber verweigert hat und nun den Kunden nach Hause schickt um passendes Geld zu holen, ist der Laden in der Haftungspflicht für das Geld. Wenn mir also der 500€ Schein gestohlen wird, hat die Tanke Pech gehabt.
Aber das nur nebenbei. Hat mit der Frage nicht viel zu tun. Finde es trotzdem so herrlich Deutsch.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.049
Punkte Reaktionen
1.572
DM umtauschen, 2€ Rollen holen, beim Anstehen andere Sammler kennen lernen aus der näheren Umgebung
 
Oben