• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Schluß mit dem Gender-Unfug

Registriert
27.11.2010
Beiträge
326
Punkte Reaktionen
59
Wie nennt man die Zigeunersauce jetzt ??? Und was wird aus der Oper " Der Zigeunerbaron " ??? Kann man diesen Schwachsinn bald mal ein Ende setzen !!!
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.204
Punkte Reaktionen
934
Mit dem ''Ende der Zigeunersauce'' oder der Diskussion darüber?
Mit der ein wenig herablassenden Art, das Thema zu behandeln. Da sitzen fünf Leute im Studio (Gastgeber plus 4 Gäste), es kommt u.a. die Frage "Ende der Zigeunersauce - ist das ein notwendiger Schritt?" Die Gäste - niemand darunter, der aus eigener Erfahrung hätte erklären können, warum der Begriff vielleicht nicht ganz so toll ist - konnten Karten hochhalten; grün = dafür, rot = dagegen. Was kam? Viermal die rote Karte.

Vor 50 (?) Jahren hätte man auch in einer reinen Männergesprächsrunde trefflich darüber reden können, ob Frauen das Recht haben sollten, nicht mit "Fräulein" angesprochen oder tituliert zu werden. Vier Herren, viermal Rot, kein Problem ...

Ich will diese eine Sendung nicht überbewerten, und inzwischen hat es ja auch zahlreiche Erklärungen dazu gegeben. Aber befremdlich fand ich das schon.

Christian
 

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.291
Punkte Reaktionen
1.872
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Mit der ein wenig herablassenden Art, das Thema zu behandeln. Da sitzen fünf Leute im Studio (Gastgeber plus 4 Gäste), es kommt u.a. die Frage "Ende der Zigeunersauce - ist das ein notwendiger Schritt?" Die Gäste - niemand darunter, der aus eigener Erfahrung hätte erklären können, warum der Begriff vielleicht nicht ganz so toll ist - konnten Karten hochhalten; grün = dafür, rot = dagegen. Was kam? Viermal die rote Karte.

Vor 50 (?) Jahren hätte man auch in einer reinen Männergesprächsrunde trefflich darüber reden können, ob Frauen das Recht haben sollten, nicht mit "Fräulein" angesprochen oder tituliert zu werden. Vier Herren, viermal Rot, kein Problem ...

Ich will diese eine Sendung nicht überbewerten, und inzwischen hat es ja auch zahlreiche Erklärungen dazu gegeben. Aber befremdlich fand ich das schon.

Christian
Es ist wie beim Gendern : Die Änderung des Namens der Sauce bewirkt kein Umdenken hinsichtlich einer etwaigen Fremdenfeindlichkeit.

Die Lehrer müssen es wieder ausbaden und damit auch die Schüler. (Viel Spaß bei der Rechtschreibung und der Verwirrung beim Lesen)

 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.204
Punkte Reaktionen
934
Es ist wie beim Gendern : Die Änderung des Namens der Sauce bewirkt kein Umdenken hinsichtlich einer etwaigen Fremdenfeindlichkeit.

Da bin ich optimistischer. :) Schon allein solche Diskussionen könnten zumindest bei manchen ein Nachdenken über Sprachgewohnheiten bewirken. Ein Problem haben wir inzwischen sicherlich: Die Debatte z.B. über "gendergerechte" oder "rassismusfreie" Sprache lässt sich kaum noch sachlich führen. Die einen sind verärgert darüber, dass Begriffe und Wortformen, die sie über lange Zeit verwendet haben, nun diskriminierend sein sollen - die anderen sind genervt von der Langsamkeit, mit der sich (wenn überhaupt) so ein Wandel vollzieht.

Shitstorm statt Debattenkultur ... und was die Sache noch anstrengender macht, ist der Umstand, dass es in vielen Fällen zahlreiche widerstreitende Positionen gibt. Das gilt für den Genderstern, der von manchen Feministinnen abgelehnt wird, und endet nicht beim Zigeunerschnitzel, das nach Ansicht mancher - auch unter den "Betroffenen" - durchaus OK ist. Aber das wird ganz sicher nicht das Ende solcher Debatten bedeuten.

Christian
 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.274
Punkte Reaktionen
722
Hallo,

langsam wird es wirklich Zeit das mit dem Unfug mal aufgehört wird - allein es traut sich keiner mehr aufzuhören, da dann sofort der besagte Shitstorm folgt....
Hierzulande werden ja jetzt schon Nachrichten im Funk "Gendergerecht" ausgestrahlt auch wenn dieer Ansager*innen:wut:sich die Zunge brechen.
Ich glaube kaum das sich davon auch nur die Hälfte der "divers, Ork oder als Yeti" eingestuften Menschen angsprochen fühlt. Warum auch? Ich glaube jeder möchte einfach nur sein Leben leben, hier werden Menschen Instrumentalisiert und als Aushängeschild für die (für mich zweifelhafte) Profilierung einzelner genutzt.
Das Huhn was am lautesten gackert wird nicht mehr vom Habicht gefressen - es wird zum Aushängeschild in der Geierpresse gemacht.

Ein Zigeunerschnitzel ist ein Zigeunerschnitzel, Ein Negerkuss ist für mich auch ein Negerkuss und ein Amerikaner ein Amerikaner - schmecken tut das alles!
Viel schlimmer finde ich die Verrohung der Sprache, gegen die seit Jahrzehnten absolut nichts unternommen wird!
Beispiel:
Wenn man einen Begriff wie "Kannake" verwendet wird man sofort aus allen Richtungen angefeindet. 99,99% aller Menschen haben die ursprüngliche Bedeutung dieses Begriffes bereits innerhalb nur einer Generation vergessen. Eine Ehrenbezeigung verkommt zu einem Begriff für Menschen die diskriminiert werden sollen - auf welche Weise immer....
(Das schlimmste jedoch die so angegriffenen Menschen sind größten Teils hier her geholt wurden, weil keiner mehr bei der Müllabfuhr und ähnlichen schweren und/oder schmutzigen Posten arbeiten wollte...)
Wenn man dann aufklärend wirken will ist man ein Nazi weil man solche Begriffe heute noch verwendet. Womit haben das aber die Knaken verdient? Die Meisten Angehörigen dieses Volksstammes aus Polynesien haben Deutschland nie gesehen, ein winziger Teil von ihnen wahrscheinlich nur deutsche Hafenviertel - und da waren sie unter den Seeleuten wegen ihrer Kammeradschaftlichkeit und Aufopferung für andere sehr angesehen und beliebt (übrigens Charakterzüge die sie durch ihren Stamm und ihr Elternhaus über Generationen gelernt haben - scheint in Deutschland verlernt worden zu sein Ideale weiter zu geben). Unter Seeleuten war es üblich und vor 80 Jahren wäre es noch eine Ehre gewesen so genannt werden zu dürfen.
(dies ist nur ein Beispiel für viele - wenn auch eines der extremeren)

Ein Armutszeugniss für die deutsche Sprache, aber nur weil eben keiner dafür einsteht hier mal etwas in richtige Bahnen zu lenken, wir sind viel zu viel damit beschäftigt "er, sie und es" zu verdrehen bis man sich jeden Abend vor den Spiegel stellen muss um nachzusehen ob man bei den Nachrichten überhaupt noch angesprochen wird.... (kopfkratz... alles noch dran??? huuuuuch seuftz - ok - die Nachrichten waren diesmal aber nicht für mich - wie in letzter Zeit immer häufiger...)

So und jetzt noch ein Aufruf von mir:
Verbietet den Begriff "Spiegeleier" der ist nämlich höchst gradig rassistisch, menschenfeindlich und diskriminierend ! - zumindest für alle die, die "Sie" auf Grund des Bauchumfanges nur noch im Spiegel sehen....


Grüße
pingu
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.626
Punkte Reaktionen
1.120
Auf dem Spielplatz nebenan prangen publikumswirksam zwei "Graffities":
- "21.12. Nazis kloppen"
- "21.12. Nazis jagen"

Dies habe ich beim Amt für Grünflächen als Sachbeschädigung sowie Polizei wegen öffentlichem Aufruf zu Straftaten angezeigt.

Resultat:

Das Grünflächenamt kann diese Schriftzüge nicht übermalen, weil sie an die Besitzer der Giebelhäuser nicht herankommt...

Von der Staatsanwaltschaft kam ein Schreiben: "Täter nicht ermittelbar, Verfahren eingestellt"...
 
Zuletzt bearbeitet:

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.204
Punkte Reaktionen
934
Wenn man dann aufklärend wirken will ist man ein Nazi weil man solche Begriffe heute noch verwendet. Womit haben das aber die Knaken verdient? Die Meisten Angehörigen dieses Volksstammes aus Polynesien haben Deutschland nie gesehen
Erinnert mich an die Hinweise, die immer mal wieder gern kommen, wenn es um Hakenkreuze geht – uraltes Symbol, das eigentlich nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun hat usw. Zweifellos richtig, aber die Nazis des 20. Jahrhunderts haben es natürlich in einem anderen Sinn verwendet. Und wer's hier in der Gegend im 21. Jahrhundert benutzt, macht das (wenn man von ganz spezifischen Kontexten wie Falun Gong absieht), ebenfalls im nationalsozialistischen Sinn.

Ähnlich wird, wer heute den Ausdruck "Kanake" benutzt, dies in den seltensten Fällen in der von Dir beschriebenen Bedeutung tun. Sprache wandelt sich, Begriffe und ihre Bedeutungen wandeln sich. Auch wer sich heute ironisch selbst so bezeichnet (oder "Kanaksprak" u.ä. verwendet), hat in aller Regel nicht Polynesien im Sinn ...

Christian
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.046
Punkte Reaktionen
1.223
Ich werde diesen Unfug weiterhin nicht mitmachen sondern das generische Maskulinum weiter verwenden.

Zigeunersauce bleibt Zigeunersauce und ein Negerkuss ein Negerkuss. Ganz ohne Hintergedanken.

Und mache mich nun wieder auf die Suche nach meiner Salzstreuer*in.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet