Schluß mit dem Gender-Unfug

Registriert
13.02.2012
Beiträge
1.390
Punkte Reaktionen
393
Ebay Username
eBay-Logo lorry62
Was mich am meisten wundert:
Für mich klingt die "Aussprache" des Genderstern fast wie ein Sprachfehler. Und das würde ich am ehesten als diskriminierend empfinden. Wenn diese ganze Genderei tatsächlich sinnvoll gehandhabt werden soll (was ich vollkommen unnütz finde), sollte es wenigstens eine vernünftige Sprachregelung geben.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.049
Punkte Reaktionen
1.572
Artikel mit dem ganzen Genderunfig versuche ich zu vermeiden. Ist ja schon ein Horror sowas wie zitierte Twitternachrichten in den Nachrichten zu lesen.
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.229
Punkte Reaktionen
974
Was mich am meisten wundert:
Für mich klingt die "Aussprache" des Genderstern fast wie ein Sprachfehler.
Geht so. Man gewöhnt sich an allem. ;) Wir haben diesen Glottalstop- oder Knacklaut im Deutschen ja durchaus - klassisches Beispiel "verreisen" oder "verreißen" vs. "vereisen" oder "vereinen". Mich stören diese Formen weniger als Statements wie "die maskuline Form schließt die feminine mit ein", die mir arrogant erscheinen. Aber das letzte Wort ist da noch lange nicht gesprochen ...

Christian
 
Registriert
13.02.2012
Beiträge
1.390
Punkte Reaktionen
393
Ebay Username
eBay-Logo lorry62
Geht so. Man gewöhnt sich an allem. ;) Wir haben diesen Glottalstop- oder Knacklaut im Deutschen ja durchaus - klassisches Beispiel "verreisen" oder "verreißen" vs. "vereisen" oder "vereinen". Mich stören diese Formen weniger als Statements wie "die maskuline Form schließt die feminine mit ein", die mir arrogant erscheinen. Aber das letzte Wort ist da noch lange nicht gesprochen ...

Christian
Stimmt - aber (noch ?) nicht bei persönlichen Anreden. Und wenn es solche Knacklaute bei "normalen" Worten gibt, ist das m.M. was anderes als wenn ich über (oder mit ?) Menschen spreche.

Aber vielleicht ist das auch nur Geschmacksache bei mir, weil mir die ganze "Genderei" sowieso höchst unsympathisch ist.

Aber mich würde dabei auch mal interessieren, wie das dann zukünftig grammatisch gehen soll:

Etwa "der/die/das Bürger*in" ?

Dann würde man ja sogar Menschen (teilweise) als "sächlich" behandeln. Das kann meiner Meinung auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

Dass sich Sprache im Laufe der Zeit ändert, ist ja logisch. Aber m.M. kann man das nicht erzwingen.
Mal sehen wie sich das Ganze (auch im normalen Sprachgebrauch) entwickelt bzw. überhaupt durchsetzt...
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.496
Punkte Reaktionen
9.099
Dann würde man ja sogar Menschen (teilweise) als "sächlich" behandeln. Das kann meiner Meinung auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

Was willst Du denn sonst machen? Dem dritten Geschelcht noch einen vierten Artikel verpassen? Vielleicht ein Di*er*as oder ein Daserie? Vielleicht aber auch nur ein unaussprechliches d*?
Ich freue mich so sehr auf den Tag, an dem dieser Quatsch gesetzlich verboten wird.
 
Registriert
13.02.2012
Beiträge
1.390
Punkte Reaktionen
393
Ebay Username
eBay-Logo lorry62
Eben - ich wüsste auch keine sinnvolle Lösung (derjenige der wirklich nen vierten Artikel vorschlagen würde, würde wahrscheinlich auch wegen "Diskriminierung" rund um den Bundestag gejagt...)

Deinem Wunsch zur Abschaffung schließe ich mich ausdrücklich an - allein mir fehlt der Glaube...
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
515
Punkte Reaktionen
959
Dem dritten Geschelt noch einen vierten Artikel verpassen?
Seid gegrüßt!
Bei uns ist das ganz einfach. Rechts vom Lech ist Oberbayern.
Links vom Lech ist Schwaben.
Wer kein bayrisch oder schwäbisch spricht, zahlt Kurtaxe und für alles Eintritt.
Ausnahmen nur für Franken und Tiroler.;)
Was und wie die anderen sprechen ist uns egal, wir sind ja gastfreundlich!
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
 
Oben