Schluß mit dem Gender-Unfug

Registriert
23.03.2021
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
132
Und für mich ist es auch keine Diskriminierung weibliche und männliche Form zu verwenden!
Und im übrigen, wieso darf bei uns kein Mann Hebammer werden!?

Bei uns in der Nähe gibt es ein Kaffee, das heißt Mohrenköpfle, die haben wegen des Namens sehr häufig Ärger, da gab
es schon übelste Beschimpfungen, dabei gibt es das schon über 120 Jahre.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
132
Also, die meisten Kinder mit denen ich zu tun habe, sagen alle Schraubenzieher, Schraubendreher sagen nur wenige.
Kommt wahrscheinlich vom Elternhaus.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
4.372
Wenn zukünftig statt der Bezeichnungen von Mutter und Vater die Bezeichnungen Eltern 1 und Eltern 2 eingeführt werden sollen, hat der Begriff Muttermilch eh ausgedient.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
132
Ja, aber ohne mich!
Ich habe kein Problem mit divers und auch nicht wirklich mit gleichgeschlechtlichen Eltern, solange es den Kindern nicht schadet, aber die Natur ist so wie sie ist.
Und in Vielehen sagen wir dann 1,2,3 und 4 oder wie dann?
Nichts desdotrotz bleibt Muttermilch trotzdem Muttermilch, aber wenn wir dann in Zukunft zum klonen und zur Nährflüssigkeit übergehen ist das schon OK.

Also ich finde auch im sprachlichen Bereich sollte man schon die Kirche im Dorf lassen.

Auch personenneutrale Bewerbungen halte ich nicht in jedem Fall für sinnvoll, allerdings sollte man schon vorurteilsfrei
urteilen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
02.04.2004
Beiträge
827
Punkte Reaktionen
174
Ja, aber ohne mich!
Ich habe kein Problem mit divers und auch nicht wirklich mit gleichgeschlechtlichen Eltern, solange es den Kindern nicht schadet, aber die Natur ist so wie sie ist.
Und in Vielehen sagen wir dann 1,2,3 und 4 oder wie dann?
So machen wir das zukünftig!
Vielehen sind super, da bekommt jeder was er möchte, toll, das nenne ich Freiheit
Ich habe im Freundeskreis mehr Schwule- und Lesbenpaare als "Normalos". Wo ist das Problem? Keiner von ihnen verteidigt das Gendern so militaristisch wie die Ausnahmespinner. Die leben das einfach und gut. Die anderen sind hat die Gesellschaftsverlierer und können sich nur militantisch äußern.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
132
1 und 2 kann man in gleichgeschlechtlichen Beziehungen durchaus einführen,
Aber ich würde mich durch sowas in einer Frau Mann Beziehung gestört fühlen.
So machen wir das zukünftig!
Vielehen sind super, da bekommt jeder was er möchte, toll, das nenne ich Freiheit
Ich habe im Freundeskreis mehr Schwule- und Lesbenpaare als "Normalos". Wo ist das Problem? Keiner von ihnen verteidigt das Gendern so militaristisch wie die Ausnahmespinner. Die leben das einfach und gut. Die anderen sind hat die Gesellschaftsverlierer und können sich nur militantisch äußern.
Django, mir geht es ähnlich, ich habe auch einige Bekannte, die finden das ganze Rumgemache darum ziemlich bescheuert.
Wir haben alle die Devise Leben und Leben lassen.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
132
Ich habe eher Probleme mit dem Frauenbild, das sich bei uns in Teilen der Gesellschaft zeig, aber definitiv nicht mit gleichgeschlechtlichen Beziehungen.
 
Registriert
02.04.2004
Beiträge
827
Punkte Reaktionen
174
Wenn Langeweile auftritt, dann wissen die Leute sich nicht mehr zu beschäftigen. Also was liegt da nahe, sich mit den Scheiß solchen Dingen zu beschäftigen. So ist das mit einer verwöhnten und verzogenen Gesellschaft, die nicht damit zufrieden ist, dass es gleichgeschlechtliche Paare gibt und gut. Es ist doch gleich, ob mit Schniedel oder ohne, beides oder nichts davon oder beides gemeinsam haben. Mussen sie das an die große Glocke hängen, weil sie Langeweile haben? Ist es nicht völig egal, dass sie auf irgendein Klo gehen, egal ab Weibchen oder Männchen dransteht? Ist dafür bald noch für alle Geschlechter ein eigenes Klo erforderlich? Dann wird es bald heißen, auch das ist diskreminierend, weil jeder weissich haben das x-Geschlecht! Sie müssen auch das noch bis zum kleinsten Schniedel problematisieren. Eigentlich traurig, wenn ich an die MÄNNER und FRAUEN denke, die nach 1945 das Land aufgräumt haben. Was für Probleme heute "gewichtigt" werden, ist schon erstaunlich. Haben die sonst nichts zu tun?

Etwas schnell geschrieben. Ich lasse es dennoch so stehen, damit ich meine Schreibfehler nicht vertuschen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23.03.2021
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
132
Ne, uns geht es zu gut, wenn ich manchmal so die Lesermeinungen in Tageszeitungen lese, kann ich nur noch den Kopf
schütteln.
Die Menschen bei uns sollen doch froh sein, das sie nicht in der Sahelzone oder in Myanmar oder Eritrea oder Syrien oder
Afghanistan oder, oder .... leben!
Man, uns geht es doch alles in allem wirklich gut.
 
Oben