Schluß mit dem Gender-Unfug

Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.465
Punkte Reaktionen
2.015
Wird dann "Krankenschwester" zur "Krankenbruder"?
Habe aus Schock meine/n Kugelschreiber*in fallengelassen. :D

Ich bin ja generell der Meinung das jeder das machen soll was er meint (Veganismus, Vegetarismus oder Religion) solange er Niemandem seine Meinung aufzwingt oder einen damit nervt.
Ich selber bin Vegetarier, meiner Frau nicht. Sie darf auch alles essen, ist ja nicht meine Sache.
Meine Meinung ist: Wer Gendern will soll das machen, aber Niemandem diese Sche*ße aufzwingen oder aufdrängen.

Ich will nicht gendern. Aber das wollte die DB wohl auch nicht. Schups klage am Hals weil sich der, die oder das Rene sich nicht willkommen heißen hat bei der Bahn. Komisch das dieses Mensch trotzdem den Service der Bahn genutzt hat und von A nach B heil angekommen ist.
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.969
Punkte Reaktionen
1.820
hehe :lachtot:
Diese Schüler sind erst in einem Alter, in dem sich sich ihres wahren Geschlechts noch gar nicht bewusst sind :). Selbst Neugeborenen sollte man nicht gleich eine Rolle aufzwängen...

Leider nur auf englisch, die deutsch-syncro habe ich leider nicht gefunden:

 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.969
Punkte Reaktionen
1.820
Das Thema gibt es übrigens schon seit dem frühen Christentum:

 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.465
Punkte Reaktionen
2.015
Lern-ENDE. Daher kommt also der Quatsch ähm das Misverständnis Namens "Fridays for Future" her. Schüler und Schülerinnen nehmen das nicht als Geschlechtsneutrale Anredeform wahr sondern interpretieren das als Unterichts-ENDE. :lachtot:



Die Erklärung "Lehrer-INNEN" versuche ich nicht zu erläutern, weil das Numisfreunds Unmut jetzt auf mich ziehen könnte. :cool:
 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
1.224
hehe :lachtot:
aber wir halten stur dran fest weil wir fragen nächstes Jahr noch mal nach :lachtot:

--------------------------------------------------------------------------
Etwas aus dem Beitrag direkt herüberzitiert, bevor es geändert wird.:

"Moderatorin und Ex-Grünen-Politikerin Claudia Stamm (M.)" (ist der direkten Bildunterschrift entnommen...)

müsste aber Gendergerecht heißen:
Moderator*in und Ex-Grünen-Politiker*in Claudia Stamm (M.)...

denn das (M.) bedeutet doch das Ersie eigentlich männlich oder ... ist - oder verstehe ich hier etwas falsch?
:lachtot::lachtot::lachtot:
 
Registriert
22.10.2016
Beiträge
482
Punkte Reaktionen
361
hehe :lachtot:

Zitat der Moderatorin:

"Dann müssen wir wirklich noch mal schauen wie wir die Entwicklung weiter kriegen."

So viel zu einer neutralen Berichterstattung.
Die Indoktrination wird bei Missfallen über die Befragungsergebnisse bereits für die Zukunft angekündigt.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.465
Punkte Reaktionen
2.015
Das ist normal in Deutschland.

Als ich neu nach München zog wollte man eine dritte Landebahn für den Airport München bauen. Aber um keine Schelte zu bekommen gab es eine Volksbefragung. Diese entscheidung der Menschen war eindeutig nein. Fluglärm und abgelassenes Kerosin waren die Bedenken der Menschen. Während die Politker von weiteren Arbeitsplätzen sprachen. Anscheinend waren alle wähler bereits in Lohn und Brot und das Argument zog nicht. :lachtot:

Die Politiker kramten die Idee mit der dritten Landebahn aber nach wenigen Jahren nocheinmal rauf. Schei.. egal wie die Münchner noch vor ein paar wenigen Jahren entschieden hatten.

Hier wird dem Menschen etwas solange in den Kopf gehämmert bis er es akzeptiert. Hirnwäsche, anders kann man das doch nicht bezeichnen. Wenn die ihren Unfug am Ende doch durchbekommen sollten, heißt es dann nur das Volk hat sich das gewünscht.

Einfach nur Pervers! Die Eltern kann man wohl in dieser Sache nicht mehr umerziehen, also fängt man jetzt mit den Kids so lange an bis die irgendwann mal resignieren und sagen "Finde ich nicht mehr doof - die Idee mit dem Gendern". Erinnert mich schon an diese Bildungsministerin (Schawan) in Baden-Württemberg die das Abi 2004 reformieren hatte. 2003 gab es eine wie seit 10 oder 15 Jahren nicht mehr gesehene schwere Abitursprüfung mit dem Wissen das die Schüler schlechter abschneiden werden um im folgenden Jahr aufzeigen zu können das die Reform positiv gefruchtet hat.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet