Silber als Anlage - aber was genau ?

Mitglied seit
05.12.2012
Beiträge
1.418
Punkte für Reaktionen
449
Wenn du jedes Jahr ein paar Bullionmünzen kaufst, machst du nichts falsch.
Die "Experten" raten zu 10-20% physischem Edelmetallanteil am Vermögen. Bei manchen ist es aber mehr. :schaem:
 
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Stimmt schon, wer weiss was richtig ist :rolleyes: Ich werde wohl ~30% nehmen, noch was draufpacken und jährlich etwa 10 Stk. 1oz Anlagemünzen zur Seite legen.
 
Mitglied seit
07.11.2003
Beiträge
13.038
Punkte für Reaktionen
8.234
Wenn du jedes Jahr ein paar Bullionmünzen kaufst, machst du nichts falsch.
Die "Experten" raten zu 10-20% physischem Edelmetallanteil am Vermögen. Bei manchen ist es aber mehr. :schaem:
Der Vollständigkeit halber sollte man auch erwähnen: es gibt auch Experten die zu 0% raten. Das Risiko damit viel Geld zu verlieren sollte man nicht unterschätzen.

Aus den vergangenen Jahrhunderten gibt es massenweise Beispiele wo diese sogenannten Expertentipps bei denen man nichts falsch machen kann zu einem finanziellen Totalverlust führten.

Als Lektüre empfehle ich den wunderbaren Roman Geld von Emile Zola.

Ach ja, ich habe auch Gold und Silbermünzen ;)
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.223
Punkte für Reaktionen
701
...
Die "Experten" raten zu 10-20% physischem Edelmetallanteil am Vermögen. Bei manchen ist es aber mehr. :schaem:
Diese "Experten" haben auch Lehmann-Anlagen empfohlen ... :wut:
10 bis 20 % Metallvermögen ... tja, wenn ich ein Häuschen habe ... so für 300.000 Euro, dann ist natürlich auch noch Platz für 33.000 bis 66.000 Euro Metall ... :newwer:

Eine Anlageempfehlung kann ich mir nur selber geben - nach dem ich mich breitfächrig informiert habe. Geld, Gold, Beton, Aktien etc ... es gibt für mich keine sichere Anlageform - alles kann funktionieren und alles kann verlssutig gehen ... mein "Gefühl" meint, Geld ist nicht mein Favorit ... :eek:
ca. 90 % meines Bestzes sind einbetoniert und/oder im Boden versenkt:schaem:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
In den vergangen Jahrhunderten spielte aber Silber noch nicht so eine grosse Rolle in der Industrie. Ich arbeite selber in einer Branche in der sehr viel Silber verarbeitet wird (Photovoltaik), wertlos wird es wohl nicht mehr werden. Falls es denn abzusehen ist , dass Silber durch neue Verfahren und Materialen ersetzt werden kann, kann man es immer noch abstossen.
 
Mitglied seit
05.12.2012
Beiträge
1.418
Punkte für Reaktionen
449
In den vergangen Jahrhunderten spielte aber Silber noch nicht so eine grosse Rolle in der Industrie. Ich arbeite selber in einer Branche in der sehr viel Silber verarbeitet wird (Photovoltaik), wertlos wird es wohl nicht mehr werden. Falls es denn abzusehen ist , dass Silber durch neue Verfahren und Materialen ersetzt werden kann, kann man es immer noch abstossen.
Dann gib mir bitte vorher Bescheid ! ;)
 
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Tja wenn ich das könnte :p

Für Photovoltaikmodule gibt es Verfahren ohne Silber inzwischen, wird aber kaum angewendet bisher. Wenn sich das ändert, dann fallen da wohl mehr als 1000to/a raus aus der Produktion. Wie sich das auf den Kurs auswirkt weiss ich nicht.
 
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.378
Punkte für Reaktionen
1.244
Warum müssen es den 1oz Anlagestücke sein?
Alternativ kannst du doch zu Anlagezwecken auch 10 Eurostücke aus 925er Silber kaufen, die bekommst du auch zum Silberspot:rolleyes:

Sollte Silber dann einen Komplettverlust erleiden (wohl nicht gerade wahrscheinlich), dann bleiben zumindest 10 Euro für das Geldstück stehen.

Was aber 10 Euro dann wert sind, ist die nächste Frage und steht in den Sternen...;)
 
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Es müssen keine 1oz sein, gerne auch die 10er 925, aber wo bekommt man sie zum Spot? Hatte nur mal in der Bucht geschaut und mal bei der Bank nachgefragt ob alte Münzen noch im Tresor liegen. Wenn du was weisst, gerne per PN. ;)
 
Mitglied seit
12.05.2011
Beiträge
1.203
Punkte für Reaktionen
668
Die 925er 10 Euromünzen haben so ziemlich genau 1/2 Unze Silber. Zum halben Preis einer 1 Unzen-Anlagemünze bekommst Du die in der "Bucht" ziemlich sicher und Du hast wie gesagt "die Absicherung nach unten". Ähnmliches gilt für die DM-Gedenkmünzen, die vielleicht sogar noch etwas "günstiger" in Bezug auf den "Silbergehalt" zu bekommen sind.
 
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Ich habe mir soeben mal die Lots angeschaut die in den nächsten Stuneden enden.

Materialwert einer 10€ 925er liegt zur Zeit bei ~12€ oder?

Die Auktionen liegen schon alle weit darüber. Ich komme da auf mindestens 14€ eher mehr.

Eine einfache Anlagenmünze 1oz (z.B. Wiener Philharmoniker) kostet mich inkl. Versand (auf eine 20er Tube gerechnet) ~25,75€. Das entspräche ~13,80€ für die 10€ Münze. Da liege ich doch mit den 1oz Münzen näher am Material... :confused:
 
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
333
Punkte für Reaktionen
52
Hast du nach einzelnen 10er oder ganzen Lots geschaut? In der Regel sind größere Lots immer billiger.
Denn einzelne 1oz Philharmoniker laufen auch alle bei 28-31€ aus.

Wenn du etwas Geduld mitbringst, würde ich nicht jetzt ahopp drauf los bieten, sondern mir eine Obergrenze setzen. Immer mal wieder rein schauen, dann bekommt man macht man auch mal nen Schnapper.
 
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Habe nach Lots geschaut. Selbstverständlich setze ich mir auch eine persönliche Obergrenze, da orientiere ich mich an den Anlagemünzen. Ich werde mal die Augen offen halten.
 
Mitglied seit
18.10.2010
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
13
Es gibt noch genügend andere Stellen wo man die 10er bekommt.
Wenn keine Gebühren anfallen ist die Chance höher bei Silberkurs handeln zu können

So hab auch ich meine Sammlung etwas füllen können. :) Einfach mal ein wenig suchen.
 
Mitglied seit
12.05.2011
Beiträge
1.203
Punkte für Reaktionen
668
Bei größeren Lots sind auch die ebay-Kleinanzeigen manchmal eine gute Adresse. Neben völlig überzogenen finden sich mitunter auch richtig gute Angebote, oftmals auch noch auf Verhandlungsbasis. Man muss halt ein wenig suchen, lohnt sich mitunter aber.
 
Mitglied seit
05.12.2012
Beiträge
1.418
Punkte für Reaktionen
449
Auch eine Möglichkeit: Kleinanzeigen in der Zeitung oder Flohmärkte. :D

Tja wenn ich das könnte :p

Für Photovoltaikmodule gibt es Verfahren ohne Silber inzwischen, wird aber kaum angewendet bisher. Wenn sich das ändert, dann fallen da wohl mehr als 1000to/a raus aus der Produktion. Wie sich das auf den Kurs auswirkt weiss ich nicht.
Angeblich ist Silber auf der Welt knapper als Gold (Restvorkommen). Dass es wertlos werden könnte, glaube ich nicht. Die Photovoltaik ist nur ein Industriezweig von vielen, die Silber verbrauchen. Dass sich eine Prozess- bzw. Materialänderung diesbezüglich auf den Silberpreis niederschlagen könnte wäre möglich. Aber im Gegensatz zu Gold wird Silber hauptsächlich verbraucht.
 
Mitglied seit
11.02.2013
Beiträge
242
Punkte für Reaktionen
29
Angeblich ist Silber auf der Welt knapper als Gold (Restvorkommen). Dass es wertlos werden könnte, glaube ich nicht. Die Photovoltaik ist nur ein Industriezweig von vielen, die Silber verbrauchen. Dass sich eine Prozess- bzw. Materialänderung diesbezüglich auf den Silberpreis niederschlagen könnte wäre möglich. Aber im Gegensatz zu Gold wird Silber hauptsächlich verbraucht.
Allgemein in der Elektronik wird Silber sehr viel verwendet, da es das Element mit der höchsten elektrischen Leitfähigkeit ist ( Supraleiter ausgenommen ). Somit ist es zur Zeit nicht ersetzbar und wird besonders viel im Computer-/Chipbereich verwendet. Z.B. enthalten 100 Handys 25g Silber..klingt nicht so viel aber bei der Menge Handys, die pro Jahr verkauft wird, sind das mehrere hundert Tonnen.
Das mit den Restvorkommen habe ich so auch gehört..weiß aber nicht ob da das gesamte Goldvorkommen mit gemeint war oder nur das, dass zur zeit auch gefört werden könnte. Im Erdkern nämlich lagert sehr viel Gold..nur halt in flüssiger Form. Habe mal gehört, dass dort vermutlich so viel sein soll, dass man die komplette Oberfläche der Erde mit 10cm Gold überziehen könnte.

 
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Guten morgen. Ich hänge mich einfach mal in diesen Thread ein. :)

Vor kurzem musste ich einen Nachlass auflösen und habe mich dadurch zum ersten mal auch mit Edelmetallen auseinandersetzen müssen. Langsam fängt es an mir auch ein wenig Spass zu machen :eek:

Nun kam auch der Gedanke ein wenig in Silber anzulegen. Nicht für mich, ich verpulver mein Geld in anderen Hobbies und führe es dem Wirtschaftskreislauf wieder kräfitig zu, aber für meinen Sohn. Er ist jetzt 18 Monate und von Geburt an hat er ein Sparbuch wo wir und einige Verwandte monatlich kleine Summen einzahlen. So kommen im Laufe eines Jahres ca. 600€ zusammen. Sparbücher sind zwar in der heutigen Zeit etwas überholt aber gewisse Werte kann und sollte man damit noch seinen Kindern vermitteln können. Macht es nun Sinn einen gewissen Prozentsatz jährlich in Silber zu investieren? Ich denke da an die reinen Anlagemünzen.

Vielen Dank und ein schöne Ostertage.

Ich habe nun die Gunst der Stunde genuzt und einen Teil des Sparbuches versilbert. In 2 Jahrzehnten erfahre ich dann (hoffentlich) ob es eine gute Entscheidung war. :rolleyes:
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet