www.honscha.de

Silberbarren und/oder Münzen als Anlage

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Tenger, 9. März 2020.

  1. Tenger

    Tenger

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    157


    Hallo. Ich würde mir gerne demnächst Silberbarren und/oder Silbermünzen als Anlage kaufen. Jetzt fiel mir auf, dass zur Zeit bei der Rheinischen Scheideanstalt eine Unze Silberbarren 35 Euro kostet während Anlagemünzen ebenfalls 1 Unze zwischen 17 und 19 Euro kosten. Kann mir jemand erklären worin der Unterschied besteht? Und was würdet Ihr mir eher empfehlen, wenn ich die zur Not verkaufen müsste? Lassen sich Barren oder Münzen besser verkaufen? Und macht es einen Unterschied welche Münzen man betreffend des Musters kauft?

    Lg Tenger
     
  2. bugi1976

    bugi1976

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    107
    kauf Philharmoniker, Maple Leaf oder US Eagle - keine Barren
     
  3. bofried

    bofried Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    7.780
    Zustimmungen:
    6.827
    Ebay Username:
    eBay-Logo bofried
    Und dann 10 Unzen. Der Aufwand 1 Unzen Münzen zu verkaufen ist sehr groß.
    Oder Du nimmst 1/10 Unze Gold. Das ist in der Anschaffung auch noch verkraftbar.
     
  4. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.266
    Zustimmungen:
    1.739
    Er will sie ja "zur Not" verkaufen. Da ist es eigentlich egal ob er mit 10x 1 oder 1x 10 bei der Ankaufenden Scheideanstalt vorstellig wird.
    Bei hohen Anlagebeträgen würde aber ggf. Gold Sinn machen, da weniger Lagerplatz benötigt wird und man es im Zweifel einstecken kann wenn man ganz schnell weg muss (deswegen haben ja die Zuhälter und sonstigen Kleinganoven immer eine dicke goldene Rolex und keine gleich teure technisch bessere Edelmarken-Uhr aus Edelstahl, da man letztere auf der Flucht nur schwerlich zu Geld machen kann).
     
  5. bofried

    bofried Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    7.780
    Zustimmungen:
    6.827
    Ebay Username:
    eBay-Logo bofried
    @bayreuth
    Ich weiß nicht wo Du das liest dass er an eine Scheidenastalt verkaufen will. Es ging um das Verkaufen allgemein. Da würde ich bei Münzen immer andere Wege suchen als eine Scheideanstalt.
     
  6. Tenger

    Tenger

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    157
    Wieso sind denn Münzen schwieriger los zu werden? Könnte man die nicht an einen Juwelier, Gold-/Silberhändler oder sonst wo alle auf einmal verkaufen?
     
  7. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.422
    Zustimmungen:
    3.729
    Eigentlich sind die geläufigen Anlagemünzen sogar besser absetzbar als zum Beispiel viele weniger bekannte Barren-Formate.
    Je nachdem wie viel Geld du investieren möchtest kann es bei Münzen mit der Menge nur eben schwieriger werden, entsprechend gesicherten Lagerplatz zur Verfügung zu haben (ein größerer Tresor oder größeres Schließfach kosten eben mehr).
    Anlagemünzen kosten in der Regel ein paar Cent über dem reinen Materialwert. Allerdings entfallen beim Verkauf auch viele Kosten für die Ermittlung von Feingewicht usw, daher sind beim Verkauf keine Abschläge einzukalkulieren.

    An deiner Stelle würde ich also Maple Leafs, Wiener Philharmoniker, Silver Eagles, Britannias, chinesische und australische Münzen im Gewicht einer Unze oder unter Umständen 5 oder 10 Unzen kaufen. Wichtig ist hier nur, möglichst nahe am Materialwert zu kaufen
     
    Tenger gefällt das.
  8. Tenger

    Tenger

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    157
    Also ich habe hier nachgesehen: Silbermünzen kaufen - Wertanlage - Rheinische Scheidestätte GmbH
    Ich nehme mal an, dass das die gängigsten Anlagemünzen sind oder?

    Die Münzen möchte ich wirklich nur kaufen, dass wenn ich mal finanzielle Schwierigkeiten bekommen sollte ich die verkaufen kann. Nur sagtet ihr jetzt, dass es schwer werden würde die wieder loszuwerden. Das warum habe ich jedoch immernoch nicht so ganz verstanden.
     
  9. bernima

    bernima

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    76
    Hallo
    Das Wiederloswerden ist kein Problem. Jeder Händler oder Silberankäufer nimmt dir die Münzen oder Barren gerne ab.
    Es kommt jedoch immer auf den Preis an den man bezahlt hat bzw. den man wieder bekommt.
    Jetzt im Moment zum Beispiel:
    Verkaufspreis eines American Silver Eagle ( Händler ) = 18,50
    Ankaufspreis der gleichen Münze ( gleicher Händler ) = 17,33
    Ergibt 1,17 Euro Verlust sofern du heute kaufst und eine Stunde später wieder verkaufen willst. ( Kursschwankungen nicht einberechnet).
     
    Tenger gefällt das.
  10. Medaillenfreund

    Medaillenfreund

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    192
    Bei kurzfristigen Investitionen in Edelmetalle unbedingt den Euro/Dollar Wechselkurs im Auge behalten !
    Ansonsten Vorredner.
     
    Tenger gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden