Silberbarren und/oder Münzen als Anlage

Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.014
Punkte Reaktionen
6.094
Generell gilt aber auch das Silber sehr volatil ist.
 

bofried

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.12.2009
Beiträge
8.234
Punkte Reaktionen
6.970
Website
www.langsamreich.de
Ebay Username
eBay-Logo bofried
Es gibt Foren in denen Sammler Silber mit Sammleraufschlag kaufen und verkaufen. Und es gibt ebay wo oft auch noch ein Sammleraufschlag erreicht werden kann. Da muss man die Münzen aber entsprechend präsentieren. Und das kostet Zeit.
 
Registriert
17.01.2019
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
158
Danke für die Informationen. Ist es denn ein Unterschied ob ich bspw. 10 Mapple Leaf hole oder sollte ich es aufteilen in bspw. 5 Mapple Leaf und 5 Krügerrand oder je 2 usw.?
 
Registriert
22.10.2016
Beiträge
418
Punkte Reaktionen
198
Alte Reichsmark 925er, alte kanadische 800er-Dollar etc. sind zwar schön anzusehen, jedoch muss man hier auch immer wieder einen Abnehmer finden, der keinen Abschlag vornimmt, weil er diese Münzen als Schmelzware ansieht. Wenn man es "leicht" haben will, dann konzentriert man sich auf die günstigeren Silberunzen wie z.B. Maple, Kangaroos oder auch Arche/Eule etc.
 
Registriert
11.03.2013
Beiträge
389
Punkte Reaktionen
286
Alte Reichsmark 925er, alte kanadische 800er-Dollar etc. sind zwar schön anzusehen, jedoch muss man hier auch immer wieder einen Abnehmer finden, der keinen Abschlag vornimmt, weil er diese Münzen als Schmelzware ansieht.
Biete mich als Abnehmer ohne Schmelzwarenabschlag ;)gerne an
 
Registriert
17.01.2019
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
158
Ich hätte noch eine Frage betreffend der Differenzbesteuerung. Woher will den eine Privatperson oder ein Händler wissen für wie viel ich die Münzen gekauft habe? Gut ein Händler möchte evtl. einen Kaufbeleg sehen aber keine Privatperson fragt doch nach einem Beleg um daraus die Differenz für den Verkäufer berechnen zu können oder? Ist diese Steuer nicht Quatsch?
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.172
Punkte Reaktionen
8.602
Dir als Privatkunde soll das doch völlig schnuppe sein.
Der Händler kauft für Betrag X die Ware ein. Das muss er auch nachweisen können.
Er verkauft die Ware für Betrag Y, was er selbstverständlich auch nachweisen muss und muss die Differenz zwischen EK und VK versteuern.
Du als Kunde führst die Steuern sicher nicht ab.
 
Oben