www.honscha.de

Silberbarren und/oder Münzen als Anlage

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Tenger, 9. März 2020.

  1. Razorback

    Razorback

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.762
    Zustimmungen:
    7.269


    Je nach Land bzw. regional gibt's da Vorlieben. In meiner Region zB werden auch die österreichischen Schilling Silbermünzen gern genommen und zwar regelmäßig über Spot.
     
  2. Tenger

    Tenger

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    157
    Heißt also dass der Händler einen Beleg von mir haben MUSS, damit er es für die Besteuerung angeben kann? Alles andere wäre schwarz so wie ich dass verstanden habe richtig? Und ich als Privatperson muss keine Steuern zahlen? (Außer wenn 19% anfällt)
     
  3. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    8.023
    Zustimmungen:
    8.338
    Du zahlst fast immer Steuern, allerdings merkst Du das nicht.
    Wenn ein Händler Silber für 1000 € ankauft und dann für 1500 € verkauft, muss er 95 € (19% von 500 €) Steuern abführen. Dies hat er hoffentlich vorher in den Verkaufspreis mit eingerechnet.

    Wie der EK nachgewiesen wird, weiß ich nicht. Ich glaube, der Händler kann auch einen selbst verfassten Einkaufsbeleg einreichen. Das kann Dir aber sicher jemand erklären, der professionell handelt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden