www.honscha.de

Silbermünzen des Königreichs Sachsen

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von FooFighter, 15. November 2014.

  1. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.442
    Zustimmungen:
    4.897


    Du kannst FoooFighter über "Unterhaltung beginnen" erreichen. Das ist die frühere PN, die es mit der neuen Forensoftware nicht mehr gibt.
     
  2. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.608
    Zustimmungen:
    4.809
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Mein Vorhaben mit dem Artikel kam zwischenzeitlich etwas ins Stocken. Der Grund war zum einen, dass ich von dem Nachfolger des damaligen Auktionshauses leider keine Antwort auf meine Anfrage bekam. Zum anderen verlief auch die Kontaktaufnahme mit dem Chefredakteur des NNB damals im Sand. Dies fand ich sehr schade, denn ich hatte kurz vorher eine Anfrage bezüglich eines Artikels aus dem NNB gestellt und auch prompt eine Antwort erhalten. Hierzu schrieb er weiter: "Sie sind natürlich auch eingeladen, zu Ihrem Sammelgebiet im NNB einen Beitrag zu veröffentlichen." Warum dann nach dieser freundlichen Einladung keine Antwort mehr kam, als ich eine Anfrage zu einem eigenen Artikel stellte, weiß ich nicht.

    Sei es drum. In der Zwischenzeit habe ich durch sehr netten Kontakt zu @Medaillenfreund und durch eine Anfrage bei einem anderen Auktionshaus weitere Informationen zu dieser Münze erhalten und wurde dadurch wieder neu inspiriert, die Sache mit dem Artikel doch wieder anzugehen. Nach einer Anfrage beim Gietl-Verlag erhielt ich nun die Antwort von Herrn Helmut Kahnt, Chefredakteur der Zeitschrift "Münzen & Sammeln", dass Interesse an einem Artikel besteht. Werde die Sache also wieder anpacken. :) Mal sehen, was am Ende bei raus kommt...
     
    Alu-Chip, reining, Münzadler und 2 anderen gefällt das.
  3. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.608
    Zustimmungen:
    4.809
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Mein heutiger Neuzugang ist zugleich mein erstes Erlebnis mit einer Auktion aus den USA. Und zwar hatte ich bei der Januar-Auktion von Stack's Bowers and Ponterio mein Glück versucht und war erfolgreich. Es ist ein Stück zum Austauschen, da ich es bereits in meiner Sammlung habe. Ich konnte aber an diesem tollen Stück einfach nicht vorbei. Denn neben der traumhaften Erhaltung (NGC MS-65) handelt es sich auch um eine sehr seltene Variante.

    Es handelt sich um den unmittelbaren Nachfolger des Königstalers.

    Speziestaler König Friedrich August I. 1807

    1807.jpg

    Die Seltenheit dieses Stücks begründet sich auf die Umschrift Avers. Wie ich bereits beim Königstaler von 1806 geschrieben hatte, wurde ab 1807 der Kopf des Königs kleiner dargestellt. Dies ist auch in den Katalogen so vermerkt. Worauf in den Katalogen jedoch nicht eingegangen wird, ist die Größe der Buchstaben Avers. Diese wurde ab 1807 ebenfalls verändert. Die Buchstaben sind schmaler und spitzer, was man gut an den "A" und "V" erkennen kann. Am meisten fällt es am "AE" von SAXONIAE" auf. Es gibt aber einige wenige Exemplare des Jahrganges 1807, welche noch mit den breiten Buchstaben wie beim Königstaler geprägt wurden. Mir sind bisher nur zwei Exemplare über den Weg gelaufen - mein altes und mein neues Stück. :)
     
    Kronerogøre, moppel65, JensiS und 8 anderen gefällt das.
  4. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.608
    Zustimmungen:
    4.809
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Habe zum besseren Vergleich noch einmal drei Münzen nebeneinander gelegt, und zwar die Jahrgänge 1806, 1807 und 1808. Avers sieht man bei 1807 den nun kleineren Kopf, aber noch die breiten Buchstaben. Beim 1808 sind dann die schmalen Buchstaben zu sehen.

    Vergleich Avers.jpg

    Und noch ein weiterer kleiner Unterschied ist mir jetzt erst vor wenigen Tagen aufgefallen. Dieser Unterschied ist in keinem Katalog erwähnt. Als ich aber in den "Blättern für Münzfreunde" aus dem Jahr 1883 stöberte, stieß ich dort auf einen Eintrag, mit dem ich zunächst nichts anfangen konnte. Und zwar stand dort: "1806 und 1807 sämmtlich mit fehlerhaftem Punkt hinter ZEHN". Ich wusste zunächst nicht so recht, was damit gemeint ist. Deshalb schaute ich mir zunächst die Speziestaler von 1806 und 1807 an. Der Punkt hinter ZEHN sah ganz normal aus. Keine Ahnung was mit "fehlerhaft" gemeint sein sollte. Also verglich ich die Stücke mit dem Jahrgang 1808, ob er da anders aussieht. Und siehe da: ab 1808 gibt es gar keinen Punkt hinter ZEHN! Somit wusste ich, was gemeint war, nämlich dass der Punkt dort gar nicht hin gehörte und somit bei den Jahrgängen 1806 und 1807 fehlerhaft angebracht war!

    Vergleich Revers.jpg
     
    Kronerogøre, moppel65, JensiS und 8 anderen gefällt das.
  5. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    3.117
    Auch ich gratuliere zu diesem tollen Neuerwerb.
    Solch eine seltene Variante in einer Spitzenerhaltung zu finden und auch zu bekommen, einfach Klasse!

    Und ich freue mich, dass sich außer mir auch noch jemand anderer mit Punkten in der Umschrift beschäftigen "muss" :).
    Bei meinen 16 Guten Groschen haben sich die Stempelschneider aber nicht nur auf 1 Punkt mehr oder weniger beschränkt.
    Da hast du mit nur 1 Punkt ja richtig Glück ;).
     
    FooFighter gefällt das.
  6. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.237
    Zustimmungen:
    4.842
    Hallo Rico, erst mal gratulation!! Und dann Respekt vor dem Wissen was du dir für Altdeutsche Sachsen angeeignet hast. Mach weiter so.
     
    FooFighter gefällt das.
  7. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.608
    Zustimmungen:
    4.809
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Das hatte ich mir auch so gedacht. Vermutlich ist das auch der Grund, warum das in den Katalogen nicht erwähnt wird, weil es schlichtweg nicht bekannt ist. Beim 2/3 Taler von 1806 und 1807 gibt es ebenfalls die breiten und schmalen Buchstaben. Dort ist es aber nicht so selten und auch in den Katalogen vermerkt. Hier mal die beiden Gulden:

    Vergleich Avers Gulden.jpg


    Ja, das stimmt. Bei den sächsischen Münzen ist das mit den Punkten nicht ganz so extrem. Bin fast ein bisschen überrascht, dass mir das mit dem Punkt noch nicht schon selbst aufgefallen ist, da ich ja sonst auch ganz penibel nach Unterschieden schaue und dadurch schon so manche Variante entdeckt habe, die in keinem Katalog erwähnt wird.

    Übrigens betrifft das mit dem Punkt nicht nur den Speziestaler. Andere Stücke der Jahrgänge 1806 und/oder 1807 sind ebenfalls betroffen.

    1/3 Taler 1806 mit Punkt hinter VIERZIG (fehlt mir leider noch)
    2/3 Taler 1806 und 1807 mit Punkt hinter ZWANZIG (siehe Foto)
    Ausbeute-Speziestaler 1807 mit Punkt hinter ZEHN (siehe Foto)

    Avers Punkt.jpg


    Vielen Dank! Es macht mir auch wirklich großen Spaß, so richtig in die Materie einzutauchen. Und letztlich kommen dann eben solche Entdeckungen wie mit dem Punkt heraus, weil ich in einer Zeitschrift aus dem Jahr 1883 stöbere. Da freut man sich fast wie ein kleines Kind über eine solche Entdeckung. :)
     
    XWorbad, Kempelen, Alu-Chip und 6 anderen gefällt das.
  8. Alu-Chip

    Alu-Chip

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    3.315
    Ebay Username:
    eBay-Logo moquai_de
    Jetz habe ich gerade nochmal meinen Gulden von 1807 angeschaut und festgestellt, dass es die Variante mit breiter Schrift ist. :):):)
    Der "überflüssige" Punkt ist auch da.
    Aber seht selbst:
    J 011 - 1807SGH - AV.jpg J 011 - 1807SGH - RV.jpg
     
    Muppetshow, JensiS, Hugohabicht und 5 anderen gefällt das.
  9. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.608
    Zustimmungen:
    4.809
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Das ist richtig. Beim Gulden gibt es beide Jahrgänge 1806 und 1807 sowohl mit den schmalen als auch mit den breiten Buchstaben.
     
    reining gefällt das.
  10. Hugohabicht

    Hugohabicht

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    169
    Sehr schönes Stück, Glückwunsch zum "Tausch"
    Gruß
    Hugohabicht
     
    Medaillenfreund gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden