www.honscha.de

Silbermünzen des Königreichs Sachsen

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von FooFighter, 15. November 2014.

  1. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    2.863


    Auch ich gratuliere zu diesem tollen Neuerwerb.
    Solch eine seltene Variante in einer Spitzenerhaltung zu finden und auch zu bekommen, einfach Klasse!

    Und ich freue mich, dass sich außer mir auch noch jemand anderer mit Punkten in der Umschrift beschäftigen "muss" :).
    Bei meinen 16 Guten Groschen haben sich die Stempelschneider aber nicht nur auf 1 Punkt mehr oder weniger beschränkt.
    Da hast du mit nur 1 Punkt ja richtig Glück ;).
     
    FooFighter gefällt das.
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.677
    Zustimmungen:
    4.092
    Hallo Rico, erst mal gratulation!! Und dann Respekt vor dem Wissen was du dir für Altdeutsche Sachsen angeeignet hast. Mach weiter so.
     
    FooFighter gefällt das.
  3. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    4.653
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Das hatte ich mir auch so gedacht. Vermutlich ist das auch der Grund, warum das in den Katalogen nicht erwähnt wird, weil es schlichtweg nicht bekannt ist. Beim 2/3 Taler von 1806 und 1807 gibt es ebenfalls die breiten und schmalen Buchstaben. Dort ist es aber nicht so selten und auch in den Katalogen vermerkt. Hier mal die beiden Gulden:

    Vergleich Avers Gulden.jpg


    Ja, das stimmt. Bei den sächsischen Münzen ist das mit den Punkten nicht ganz so extrem. Bin fast ein bisschen überrascht, dass mir das mit dem Punkt noch nicht schon selbst aufgefallen ist, da ich ja sonst auch ganz penibel nach Unterschieden schaue und dadurch schon so manche Variante entdeckt habe, die in keinem Katalog erwähnt wird.

    Übrigens betrifft das mit dem Punkt nicht nur den Speziestaler. Andere Stücke der Jahrgänge 1806 und/oder 1807 sind ebenfalls betroffen.

    1/3 Taler 1806 mit Punkt hinter VIERZIG (fehlt mir leider noch)
    2/3 Taler 1806 und 1807 mit Punkt hinter ZWANZIG (siehe Foto)
    Ausbeute-Speziestaler 1807 mit Punkt hinter ZEHN (siehe Foto)

    Avers Punkt.jpg


    Vielen Dank! Es macht mir auch wirklich großen Spaß, so richtig in die Materie einzutauchen. Und letztlich kommen dann eben solche Entdeckungen wie mit dem Punkt heraus, weil ich in einer Zeitschrift aus dem Jahr 1883 stöbere. Da freut man sich fast wie ein kleines Kind über eine solche Entdeckung. :)
     
    XWorbad, Kempelen, Alu-Chip und 6 anderen gefällt das.
  4. Alu-Chip

    Alu-Chip

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    3.265
    Ebay Username:
    eBay-Logo moquai_de
    Jetz habe ich gerade nochmal meinen Gulden von 1807 angeschaut und festgestellt, dass es die Variante mit breiter Schrift ist. :):):)
    Der "überflüssige" Punkt ist auch da.
    Aber seht selbst:
    J 011 - 1807SGH - AV.jpg J 011 - 1807SGH - RV.jpg
     
    JensiS, Hugohabicht, Seltengast und 4 anderen gefällt das.
  5. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    4.653
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Das ist richtig. Beim Gulden gibt es beide Jahrgänge 1806 und 1807 sowohl mit den schmalen als auch mit den breiten Buchstaben.
     
    reining gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden