www.honscha.de

Silbermünzen des Königreichs Sachsen

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von FooFighter, 15. November 2014.

  1. Durruti

    Durruti

    Registriert seit:
    2020
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    124


    Eindrucksvoller Thread hier. Ich dachte immer die sächsische Numismatik wäre weitgehend ausgeforscht, was natürlich quatsch ist.
    Anbei ein paar Stücke meiner kleinen Sammlung, bzw. auch ehemalige. Ein paar musste ich leider verkaufen.
    Ich habe jahrelang versucht an die Huldigungstaler der Stadt Freiberg zu kommen. Neulich wurden wieder welche verauktioniert (ich glaube Künker). Solang der Lottogewinn auf sich warten lässt wird das aber ein hoffnungsloses Unterfangen bleiben.
     

    Anhänge:

    • S1.jpg
      S1.jpg
      Dateigröße:
      29,9 KB
      Aufrufe:
      65
    • S2.jpg
      S2.jpg
      Dateigröße:
      59,2 KB
      Aufrufe:
      64
    • S3.jpg
      S3.jpg
      Dateigröße:
      82 KB
      Aufrufe:
      67
    • S3b.jpg
      S3b.jpg
      Dateigröße:
      92,6 KB
      Aufrufe:
      62
    • S4.jpg
      S4.jpg
      Dateigröße:
      44,3 KB
      Aufrufe:
      67
    • S5.jpg
      S5.jpg
      Dateigröße:
      46,9 KB
      Aufrufe:
      64
    • S6.jpg
      S6.jpg
      Dateigröße:
      81,1 KB
      Aufrufe:
      65
    • S6b.jpg
      S6b.jpg
      Dateigröße:
      91,1 KB
      Aufrufe:
      63
    • S7.jpg
      S7.jpg
      Dateigröße:
      88,8 KB
      Aufrufe:
      63
    • S8.jpg
      S8.jpg
      Dateigröße:
      86 KB
      Aufrufe:
      64
    • S8a.jpg
      S8a.jpg
      Dateigröße:
      87,3 KB
      Aufrufe:
      63
    • S8b.jpg
      S8b.jpg
      Dateigröße:
      80,6 KB
      Aufrufe:
      62
    • S9.jpg
      S9.jpg
      Dateigröße:
      67,2 KB
      Aufrufe:
      63
    • S9b.jpg
      S9b.jpg
      Dateigröße:
      64,8 KB
      Aufrufe:
      62
    • S10.jpg
      S10.jpg
      Dateigröße:
      68 KB
      Aufrufe:
      61
    • S10b.jpg
      S10b.jpg
      Dateigröße:
      68,3 KB
      Aufrufe:
      65
    • S11.jpg
      S11.jpg
      Dateigröße:
      33,5 KB
      Aufrufe:
      62
    • S11b.jpg
      S11b.jpg
      Dateigröße:
      49,9 KB
      Aufrufe:
      61
    • S13.jpg
      S13.jpg
      Dateigröße:
      67 KB
      Aufrufe:
      63
    • S14.jpg
      S14.jpg
      Dateigröße:
      74,2 KB
      Aufrufe:
      64
    • S15.jpg
      S15.jpg
      Dateigröße:
      59 KB
      Aufrufe:
      64
    weidner, Seltengast, JensiS und 13 anderen gefällt das.
  2. Medaillenfreund

    Medaillenfreund

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    282
    Und eindrucksvolle Stücke, die Du hier vorstellst.
     
    Durruti gefällt das.
  3. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    1.093
    Hübsche Münzen, ein paar Avers-Bilder fehlen zwar irgendwie...
     
  4. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.812
    Zustimmungen:
    5.454
    Ich versuche eben immer etwas tiefgründiger zu forschen. ;)

    Sehr schöne Münzen zeigst du da. Natürlich würden mich - vor allem von den Stücken aus dem Zeitraum des Königreichs - auch die anderen Seiten der Münzen interessieren.
     
    Rollentöter gefällt das.
  5. Durruti

    Durruti

    Registriert seit:
    2020
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    124
    Danke.
    Den schönen Taler vom alten Friedrich August habe ich leider nicht mehr. (Bild 1).
    Die drei Vereinstaler vom Johann sind jetzt nicht unbedingt etwas besonderes. Ausbeutetaler halt, dan der 57er als erste Variante des Vereinstalers und etwas interessanter ist der 66er, da hier der Querstrich beim A von "Vereinsthaler" fehlt. Diese Varainten sind ja nicht so selten, aber über konkrete Auflagen ist da nix bekannt. Das führt zu interessanten Auktionsergebnissen. Meist werden fehlende Querstriche übersehen und die Münze wird zum Standradpreis versteigert. Dann wird manchmal nur dezidiert darauf hingewiesen, was auch keine erheblichen Auswirkungen auf den Verkaufspreis hat. Wenn aber das Wort Fehlprägung fällt und Nahaufnahmen vom A ohne Querstrich gezeigt werden, dann gibts schon mal 40-60% Aufschag.
     

    Anhänge:

    • S20.jpg
      S20.jpg
      Dateigröße:
      69 KB
      Aufrufe:
      36
    • S21.jpg
      S21.jpg
      Dateigröße:
      67,1 KB
      Aufrufe:
      30
    • S23.jpg
      S23.jpg
      Dateigröße:
      70,3 KB
      Aufrufe:
      32
    FooFighter gefällt das.
  6. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.812
    Zustimmungen:
    5.454
    Ist der 57er die normale Ausführung mit breitem S oder die Variante mit schmalem S in der Randschrift? Der 71er ABT scheint eine herrliche Tönung zu haben. Schade, dass du den Friedrich August nicht mehr hast.
     
  7. Durruti

    Durruti

    Registriert seit:
    2020
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    124
    Der 57 ist die normale Ausführung
     
  8. Alu-Chip

    Alu-Chip

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    3.480
    Ebay Username:
    eBay-Logo moquai_de
    Da Rico diese Münze noch nicht gezeigt hat, tue ich es einfach mal:

    1/6 Taler - König Johann - Mmz. F (J. 100 Probe)
    Dies ist die Probe für den 1/6 Taler mit unvollständiger Jahreszahl "185_".

    J 100-P - 185_F - AV.jpg J 100-P - 185_F - RV.jpg
     
    JensiS, moppel65, B555andi und 3 anderen gefällt das.
  9. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.812
    Zustimmungen:
    5.454
    Hier wurde ja schon ein erstes tolles Stück der letzten Solidus-Auktion durch @Alu-Chip vorgestellt. Mein Paket kam heute auch bei mir an. Möchte trotzdem noch mal ein kleines Vorwort zu dieser Auktion verlieren.

    Die 56. Solidus-Auktion fand am 26.03.2020 statt. Besonderheit hierbei war zum einen, dass die Auktion offenbar ganz kurzfristig erst ins Leben gerufen wurde. Denn einerseits wurde sie erst eine Woche vorher online gestellt, was ein sehr kurzer Zeitraum ist, und andererseits fand sie noch vor der 55. Auktion statt, welche bereits seit längerem geplant war und erst am 29.03.2020 stattfand. Die andere Besonderheit war, dass sie nahezu zeitgleich mit der 59. eLive-Auktion von Künker stattfand. (Solidus Start 17:00 Uhr, Künker 18:00 Uhr). Diese Tatschen überraschten mich doch sehr, da ja ein Auktionshaus auch möglichst viele Teilnehmer anlocken möchte. Bei einer zeitgleich stattfindenden Auktion eines Hauses wie Künker ist das eher schwierig.

    Aber ich dachte "gut für mich, dann werden vielleicht nicht ganz so viele Leute auf die Auktion aufmerksam!", denn sie enthielt als Schwerpunkt den Bereich Sachsen, was (leider) wie maßgeschneidert für mich war. "Leider" deshalb, weil diese Auktion jede Menge tolle Münzen enthielt, welche mir noch in meiner Sammlung fehlten. Meine Wunschliste war nach der ersten Durchsicht ellenlang (ich weiß es nicht mehr ganz genau, es könnten aber an die 40 Stück gewesen sein!). Deshalb musste ich die Liste enorm kürzen und meinem Budget anpassen. Gleichzeitig musste ich aber auch einige Stücke als Reserve im Hinterkopf behalten, denn es war zu erwarten, dass ich bei einigen Stücken überboten werden würde. So könnte ich dann mit Stücken von der Reserveliste nachlegen. Also alles gar nicht so einfach. ;)

    Schon im Laufe der Woche vor Beginn konnte man anhand der Vorabgebote sehen, dass mein Wunsch, die Auktion bleibt etwas im Verborgenen, wohl leider doch nicht in Erfüllung gehen wird. Meine Vorabgebote wurden von Tag zu Tag mehr eingeholt. Bei einem Los wurde ich auch schon überboten.

    Dann ging die Auktion endlich los. Mit lockerem Finger auf der Maustaste neben dem "Bieten"-Button saß ich da und starrte gespannt auf den Bildschirm. Bei mir ging es erst ab Los 49 los, aber ich konnte schon bis Los 48 erkennen, dass stellenweise regelrechte Bieterschlachten vonstatten gingen. Da auch immer die Bieternummern angezeigt wurden, kristallisierten sich so ca. 3-5 Bieter heraus, die fast bei jedem Los mit von der Partie waren und auch oftmals die Zuschläge unter sich ausmachten. Ich nehme stark an, dass es bei der Masse der Zuschläge eher Händler als Sammler waren.

    Nun war Los 49 an der Reihe. Die restliche Lücke zwischen dem aktuellen Gebot und meinem Vorabgebot wurde in Sekundenschnelle geschlossen. Aber Bingo - genau bei meinem Vorabgebot hörte es auf und ich erhielt den Zuschlag! Die große Freude verschwand dann aber gleich wieder, weil die nächsten beiden Lose meiner Wunschliste gleich gnadenlos in die Höhe stiegen. Bei Los 55 hatte ich schon 820 EUR vorab geboten. Nachdem ich überboten wurde, ging ich ganz tief in mich und bot noch bis 1.000 EUR mit, aber letztlich lief das Los bei 1.600 EUR aus! :eek: Auch mein nächstes Wunschlos (Los 59) ging bis 1.000 EUR, was mir zu hoch war. Somit war es erstmal ein kleiner Rückschlag und ließ nichts Gutes für den weiteren Verlauf erhoffen. Zum Glück hatte ich eine kleine Verschnaufpause, da ich erst bei Los 105 wieder tätig werden musste.

    Unterm Strich habe ich trotz des zwischenzeitlichen Dämpfers ganz ordentlich abgeschnitten. Ich war letztlich bei 8 Losen erfolgreich. Am nächsten Tag habe ich noch 2 Lose im Nachverkauf erstanden, so dass ich heute 10 Neuzugänge begrüßen durfte. Ich werde jetzt nicht gleich alle vorstellen, sondern nach und nach.
     
    reining und Alu-Chip gefällt das.
  10. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.812
    Zustimmungen:
    5.454
    Fangen wir mal mit den ersten drei Neuzugängen an.

    1/6 Taler König Anton 1827 (nichts Besonderes, aber selten in dieser Erhaltung)

    1-6 Taler 1827.jpg
     
    JensiS, moppel65, Hugohabicht und 6 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden