Silbermünzen des Königreichs Sachsen

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
5.866
jepp ! Normalerweise sind solche gestochen Scharfen Bilder erbarmungslos, bei diesen Prachtstücken weiß man aber echt nicht ob einem die Spucke wegbleibt oder ob man sich den Sabber abwischen soll....

Es freut mich, dass euch die Stücke ebenfalls gefallen. :)

Hat jemand eine Idee wie dieser Wulst entstanden sein könnte ?

Ich tippe auf einen Stempelausbruch an dieser Stelle.
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
5.866
Heute kam meine Lieferung der 59. Künker eLive-Auktion. Somit kann ich jetzt auch noch die fehlenden beiden Lose der Solidus-Auktion präsentieren, da alle 3 Stücke aufgrund desselben Jahrgangs wunderbar zusammen passen.

Vereinstaler König Johann 1861 - oberer Teil der Leiste geschlossen

Dieses Stück ist sehr selten. Die Ausführung mit geschlossener Leiste wurde im Jahr 1860 geprägt. Beim Jahrgang 1861 wurde dann die Leiste in durchbrochener Form dargestellt. Es gibt nur wenige Exemplare mit geschlossener Leiste des Jahrgangs 1861.

Taler 1861 alt.jpg




Vereinstaler König Johann 1861
- neue Rückseite und Avers mit kleinen Buchstaben

Taler 1861 neu.jpg




Ausbeutetaler König Johann 1861


Auch dieses Stück ist sehr selten. Die Auflage liegt nur bei 16.000 Stück. Im Jahr 1861 wurden dann einige Änderungen vorgenommen, bei denen dann die Auflage deutlich höher liegt. Bei der hier vorliegenden Münze handelt es sich um ein Exemplar der Sammlung Horn. Der betreffende Zettel lag mit bei.

ABT 1861.jpg
 

Anhänge

  • a.JPG
    a.JPG
    662 KB · Aufrufe: 53

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
5.866
Nachdem ich nun die oben gezeigten Münzen erhalten habe, kann ich endlich eine kleine Besonderheit meiner Sammlung präsentieren.

7 verschiedene Taler des Jahrgangs 1861

1. Vereinstaler mit Löwen auf geschlossener Leiste (1860 - 1861)
2. Vereinstaler mit Löwen auf durchbrochener Leiste (nur 1861)
3. Vereinstaler mit Löwen auf Blattwerk, Avers mit großer Umschrift (nur 1861)
4. Vereinstaler mit Löwen auf Blattwerk, Avers mit kleiner Umschrift (1861 - 1871)
5. Ausbeutetaler mit Umschrift SEGEN DES BERGBAUS und XXX EIN PFD. F., Avers mit großer Umschrift (1858 - 1861)
6. Ausbeutetaler mit Umschrift SEGEN DES BERGBAUS und XXX EIN PFD. F., Avers mit kleiner Umschrift (nur 1861)
7. Ausbeutetaler mit Umschrift SEGEN DES BERGBAUES und XXX EIN PF. F., Avers mit großer Umschrift (1861 - 1867)

1861 a.jpg


1861 b.jpg
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
5.866
Nach fast einem Monat Pause kamen heute endlich wieder ein paar Neuzugänge in meine Sammlung. Eine schöne Ausbeute. ;)

Ausbeutetaler König Friedrich August II. 1849

Das Stück stammt auch von der 56. Solidus-Auktion, wo ich den Großteil meiner letzten Stücke erworben hatte. Zwar ist ein leichter Schrötlingsfehler auf der Wappenseite, aber trotzdem ist die Erhaltung äußerst ansehnlich.

ABT 1849.jpg




Ausbeutetaler König Johann 1857


Dieses Stück ist nur ein Austausch. Dieser Typ der Jahrgänge 1857 und 1858 kommt meist nur in recht schlechter Erhaltung vor, warum auch immer. Ich freue mich über dieses herrliche Stück.

ABT 1857.jpg




Ausbeutetaler König Johann 1867
- Variante mit schmalerem Münzmeisterzeichen

ABT 1867.jpg
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
5.866
Und hier noch einmal alle Ausführungen des 1867er Ausbeutetalers auf einen Blick:

normale Ausführung mit breitem Münzmeisterzeichen
Variante mit schmalerem Münzmeisterzeichen
Variante mit umgeschnittenem Münzmeisterzeichen B aus F
Variante mit geänderter Ziffer 7 in der Jahreszahl

ABT 1867.jpg
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
5.866
Mein heutiger Neuzugang von der 76. Auktion Varesi in Italien ist ein besonderes Stück.

Speziestaler 1815 mit umgeschnittener Jahreszahl aus 1813

Taler 1815 b.jpg


Zum einen kommt es nicht so häufig vor, besonders nicht in der Form, dass man die umgeschnittene Jahreszahl wirklich so gut erkennt. Hier kann man es nämlich nicht nur an der Ziffer 5 erkennen, sondern auch bei den Ziffern 1 sieht man deutlich, dass es sich vorher um römische Ziffern handelte, wie es eben beim Jahrgang 1813 noch der Fall war.

IMG_7781.JPG


Und zum anderen ist es ein Jubiläumsstück, denn es ist die 200. Münze, welche meine altdeutsche Sachsen-Sammlung bereichert! :)

Deshalb hier auch noch mal mit indirekter Beleuchtung, um die herrliche Patina besser zur Geltung zu bringen.

Taler 1815 a.jpg
 
Oben