www.honscha.de

Silberunzen Mexiko

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von hahab, 19. April 2008.

  1. hahab

    hahab

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    26


    Ich habe ein paar Fragen zu den Silberunzen aus Mexiko.

    Warum werden eigentlich die mexikanischen Silberunzen Libertad und Siegesgöttin zu den Münzen gezählt, obwohl auf den Münzen kein Nennwert aufgeprägt ist, oder muss man sie nicht eigentlich zu den Medaillen rechnen?

    Welchen Nennwert haben die Münzen?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    hahab
     
  2. Quaresma

    Quaresma

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Die Münzen besitzen gesetzliche Zahlungskraft in Mexiko. Der Wert errechnet sich aus dem aktuellen Marktpreis.
     
  3. hahab

    hahab

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    26
    Danke für die Antwort!

    Wie sieht das praktisch in Mexiko aus? Ich stelle mir das gar nicht so einfach vor.

    Könnte ich mit einer Silberunze in einen Laden gehen und dort einkaufen? Wie wird der Wert im konkreten Fall festgestellt?
     
  4. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.441
    Zustimmungen:
    7.863
    Die deutschen 100€ Goldmünzen sind ja auch gesetzliches Zahlungsmittel. Wie sieht es denn dann damit praktisch beim Einkaufen aus :confused:

    Ich bezweifle daß irgendjemand in Mexiko (oder sonstwo auf der Welt) auf die Idee kommt mit einer Silberunze einzukaufen. Auch dort benutzt man Scheine und Plastikkarten ... Bei (ausgewählten) Banken wird man die wohl umtauschen können.
     
  5. hahab

    hahab

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    26
    Theoretisch kann man mit der 100-Euromünze ja auf jeden Fall Waren im Wert von 100 Euro kaufen.

    Ich dachte immer, dass eine Münze dadurch definiert ist, dass sie

    1. Gesetzliches Zahlungsmittel ist oder war
    2. Einen Nennwert besitzt und
    3. Ein Prägejahr eingeprägt ist

    Jetzt habe ich gelernt, dass die Erfüllung der ersten Bedingung ausreicht. Damit ist die Unterscheidung bei historischen Münzen und Medaillen vermutlich nicht immer einfach. Aber das ist ein anderes Thema.

    Da die mexikanischen Silberunzen aktuell Zahlungsmittel sind, muss man doch mit ihnen zahlen können sonst wäre es doch kein Zahlungsmittel. Dazu muss ja irgendwie der Wert ermittelt werden und fixiert werden. ich würde gerne wissen wie das passiert.
     
  6. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    295
    Der Wert wird täglich neu festgesetzt und orientiert sich einzig und allein am Silberpreis. Den Mexikanern ist das Bewußtsein, daß Silber Geld ist, eben noch nicht so erfolgreich ausgewaschen worden wie bei uns.
    Der größte Teil der Münzen wird natürlich in aller Welt gehortet und gesammelt, aber man sieht ab und zu auch mal ein Stück mit Umlaufspuren.

    Das gleiche gilt auch für den Krügerrand, der Wert ändert sich täglich.

    Alles ganz normales Geld eben, im Gegensatz zu unseren Zettelchen.

    Gruß
    9999
     
  7. Quaresma

    Quaresma

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Dort weiß man halt noch ganz gut um den Wert irgendwelcher Papierfetzten. Dies ist auch der Grundgedanke des Libertads, eine wertstabile Alternative zum Papiergeld, welche halt nur ohne fixen Nennwert möglich ist.
     
  8. hahab

    hahab

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    26
    Na ja, im allgemeinen Zahlungsverkehr haben auch papierne und sogar virtuelle Zahlungsmittel ihre Berechtigung und Sinnhaftigkeit. Wenn tatsächlich immer reale Werte zum Tausch verwendet würden, kämen etliche Geschäfte (auch im Münzhandel) wohl nicht zustande. ;)

    Ich kann gut verstehen, dass man Edelmetalle bei hoher Inflationsrate vorzieht, aber praktisch ist das irgendwie schon, dass man nicht dauernd größere Silber- oder weniger große Goldmengen mit sich tragen muss.

    :D Schöner wäre noch bei weiter steigenden Öl-Preisen die gefüllten Benzin-Kanister als Tauschmittel zu verwenden... :rolleyes: Das gibt dann Raum für weitere Arten der Verfälschungen ... Benzin strecken ... Benzin panschen ... ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden