• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Smartphone Beratung benötigt für älteres Gebrauchtmodell

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.580
Punkte Reaktionen
2.119
Hallo zusammen,

brauche mal etwas Beratung.
Grundlegende Problemstellung: Bisher kam ich mit meinem 21 Jahre alten Siemens C45 gut durchs Leben. Nun hat aber die ING Diba beschlossen, das mTan Verfahren abzuschaffen (aus "technischen Gründen", ich vermute eher, das war denen zu teuer SMS mit den TANs zu versenden, nachdem man erst neulich eingeführt hat das man schon zum Anmelden im Onlinebanking zwingend immer eine TAN braucht, wodurch bereits ein Guthabencheck für die Bank Kosten verursacht). Ab 1.4. soll also die "Banking App" verwendet werden. Wie ich jetzt herausgefunden habe, braucht es alleine dafür dass diese läuft schon Android 5 oder höher. Ich gebe aber jetzt nicht mehrere hundert Euro für so einen Überwachungskasten aus den ich ab und zu mal einschalte für Onlinebanking. Wenn ich ins Internet will nehme ich meinen Computer.
Ich denke aber trotzdem mal in die Zukunft und vermute das mit "Android 5" bleibt nicht ewig so, d.h. ich peile mal Version 7 oder evtl. auch 8 als Ziel an, damit das einige Jahre Zukunftsfähig ist.
Gesucht wird also ein möglichst billiges Gebrauchtgerät, das folgende Voraussetzungen erfüllt:
- Läuft mit Android 7 oder 8
- LTE fähig (da 3 G ja auch unnötigerweise demnächst zurückgebaut wird und 2G vermutlich mit der App nicht laufen wird)
- Simlockfrei
- Fähigkeit einen lokalen WLAN Hotspot einzurichten (dann kann es einen LTE Stick ersetzen)
- Alles andere ist Sekundär (Speicher braucht es nur genug für das Betriebssystem und die Bankingapp).

Wer kann da was empfehlen?
PS: Falls jemand sagt: Hey, so ein Teil wo die Beschreibung passt hab ich in der Schublade liegen mit Gebrauchspuren (solange man den Touchscreen noch bedienen und lesen kann wären auch Kratzer kein Problem) und / oder der Akku ist fast platt, aber man kann es noch einschalten und am Netzstecker oder USB Lader stationär Betreiben, ich würde mich über eine PN freuen, ggf. können wir ja vielleicht gegen Münzen aus meiner Tauschkiste tauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.668
Punkte Reaktionen
6.647
Ich habe mal vor vier Jahren ein Tablet gekauft, für den Urlaub und so. Kostete im Saturn so um die 120 Euro. Diese Investition habe ich keine Sekunde bereut. So ein Gerät wird in der Bucht gebraucht so um die 30 bis 40 Euro kosten.
 
Registriert
02.05.2012
Beiträge
2.381
Punkte Reaktionen
1.035
Dass deine Bank TANs per SMS abschafft muss nicht unbedingt Kostengründe haben, das kann auch aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen sein.

Wie du schon schreibst, eine viel zu alte Android-Version würde ich mir nicht mehr zulegen. Mit Android 7.0 hast du derzeit ein aktuelleres Android als 26% der Nutzer, bei 8.0 sind es schon 39%. Würde also zu >=8.0 tendieren, wenn es von den Entwicklern der App noch eine Weile unterstützt werden soll.

Ich persönlich würde mir ein gebrauchtes, älteres Gerät der Galaxy S-Serie holen. Habe auf ebay dabei mehrfach gute Erfahrungen mit flip4shop gemacht (gewerblicher Händler, 1 Jahr Gewährleistung daher). Habe mir da vor fast 4 Jahren ein gebrauchtes S7 gekauft, das bis vor wenigen Tagen mein täglicher Begleiter war.
Dieser Shop verkauft öfters auch S7 mit kleineren Mängeln (Ausleuchtungsfehler o.ä.) als Auktion, die du momentan mit ein bisschen Glück für 50-70€ ersteigern können solltest.
Da das S7 ein ehemaliges Flagschiff von Samsung war, würde ich mir keine Sorgen um die Leistung machen. Auch nicht, wenn das Gerät schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Android 8 hat das S7 damals noch direkt von Samsung bekommen.
 
Registriert
21.02.2012
Beiträge
245
Punkte Reaktionen
97
Ich mache meine Überweisungen auch mittels TAN-Generator, weil ich skeptisch bin, die Überweisungen über Smartphone zu tätigen. Ist vielleicht etwas übertrieben, aber ich fühle mich da sicherer.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.580
Punkte Reaktionen
2.119
Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen. Das Ganze ist komplizierter als ich gedacht habe.

So ein Phototangenerator könnte das Problem lösen.
Nachteile:
- kostet 32 Euro
- hat keine keine weitere Nützlichkeit außer Einloggen (und keine Garantie das man das nächstes Jahr oder noch eher dann nicht auch abschaltet)
- habe im Onlinebanking keine Möglichkeit gefunden einen zu bestellen oder darauf zu wechseln, auch im Anschreiben wo die mTAN Abschaffung angekündigt wurde ist die Möglichkeit nicht einmal erwähnt
Vorteil:
- keine Extra SIM Karte erforderlich zum Betrieb
- Es ist kein Smartphone

Tablet/Smartphone:
Nachteile:
- zusätzliche SIMKarte benötigt (Zusatzkosten)
- Datenvolumen der App verursacht Kosten bei jedem Einloggen / Überweisung
- Zwangsupdates der Software von Gerät oder App können große Kosten verursachen wenn nicht im WLAN eingewählt
- Nach wenigen Jahren ist Software veraltet und die Wahrscheinlichkeit hoch das die ING App nicht mehr funktioniert
- Die ING App als solche soll wohl auch sehr fehleranfällig sein, wenn man den Bewertungen Glauben schenken darf.
Vorteile:
- Evtl. geringer Restwert des Gerätes nach einigen Jahren möglich

Alles in allem scheint der TAN Generator die einfachere Option zu sein und trotz der hohen Kosten die bessere Variante als diese komische App. Trotzdem sehr ärgerlich, wegen Kontoführung jetzt 32 Euro berappen zu müssen für ein angeblich kostenloses Girokonto.

Warum muss in diesem Land nur immer alles was mal wunderbar einfach ging (z.B. Onlinebanking mit iTAN onder mTAN ) immer unnötigerweise kompliziert und teuer gemacht werden? Plötzlich erscheint Painpal da visionär (trotz der dort hohen Kosten).
 
Zuletzt bearbeitet:

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.668
Punkte Reaktionen
6.647
Ich benötige für mein Tablet keine SIMkarte. Wofür auch? Ich wähle mich über's WLAN ein.
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.626
Punkte Reaktionen
1.120
Also ich verstehe nicht, wo einmalig 32 Euro für ein relativ sicheres PhotoTAN-Verfahren teuer sind. Niemals würde ich auch nur in Erwägung ziehen einem stiefmütterlich mit Sicherheitsupdates versorgten Android-System Bankgeschäfte anzuvertrauen. Die nächste Stufe des Leichtsinns ist dann irgendein Gebrauchtgerät, bei dem niemand weiß, aus welchen Stores verseuchte Software heruntergeladen wurde.
 

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.291
Punkte Reaktionen
1.872
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Also überwachungstechnisch ist Apple sehr viel unproblematischer, als ein Android Handy.

Das ist für Deine Ansprüche top : iPhone SE kaufen

Teuer, aber sicherlich sicherheitstechnisch etc. super. Apple legt auch noch lange Updates nach.

Eine SIM-Karte brauchst Du übrigens nicht unbedingt, wenn Du das Handy in Dein Wlan einbuchst.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.580
Punkte Reaktionen
2.119
Nochmals danke für die weiteren Tips. Apfelgeräte für 500 Euro sind weit außerhalb meiner Preisliga; wenn ich soviel Geld hätte, würde sich die Frage hier gar nicht stellen.

Ich benötige für mein Tablet keine SIMkarte. Wofür auch? Ich wähle mich über's WLAN ein.
Absolut, so ginge es, und das wäre auch meine Idee gewesen. Aber: WLAN habe ich ja auch nicht, da kein Festnetz oder Kabelanschluß. Mein Internet läuft über einen simlockfreien Huawei Mobil-Stick mit einer Medion Moblie Simkarte für konkurrenzlos günstige 3,99 Euro pro 28 Tage (ohne Javascript oder Bilder/Videos kommt man mit 35,7 MB sehr weit, an einem normalen Tag wenn ich auf Arbeit bin brauche ich oft nur 10 MB Datenvolumen zuhause, am Wochenende habe ich dafür dann etwas mehr). Das lustige ist, dass diese Option mit dem offiziellen Internet-Stick von Aldi (auch von Huawei, aber mit Branding Softwarebundle) gar nicht vorgesehen ist, dort geht ausschließlich die 14,99 Euro Variante, selbst wenn der Tarif auf der SIM-Karte mit dem Handy gebucht wird (und die Deutsche Qualitätssoftare des original Aldi-Sticks die ich vorher hatte ist absoluter Müll und fehleranfällig, bei jedem Einloggen ins Internet muss erst ellenlang geprüft werden ob man berechtigt ist, oft geht es gar nicht und braucht einen kompletten PC-Neustart, während der Chinesische Stick immer funktioniert, online 20 Sekunden nach dem Hochfahren des Rechners wenn ich will, immer mit initialer manueller Verbindung, so dass kein unbeabsichtigter Traffic entsteht). Die Chinesische Software hingegen zeigt sogar an wieviel Datenvolumen bereits verbraucht wurde, welche Geschwindigkeiten im Up- bzw. Download laufen und hat einen SMS Modus, zudem absolut absturzfrei. Ob die KP zusätzlich mitliest neben der NSA oder nicht, ist mir da eigentlich gleich...
(Zum Jahresende muss ich mir hier eine neue Tüftelei einfallen lassen, weil es sonst wegen der vorgezogenen 3 G Abschaltung sehr langsam wird. Vermutlich dann einen Huawei 4 G Stick).
Mein Ziel ist es immer, noch funktionierende Technologie mit Tricks möglichst lange und kostengünstig zu betreiben. Vom ersparten Geld kann ich mir dann ein paar mehr Weltmünzen leisten.

Ich warte jetzt einfach mal ab, und wenn dann nach dem 1.4. das mTAN Verfahren zwangsabgeschaltet wird, versuche ich das mit dem PhotoTAN Generator, sofern der dann noch verfügbar ist (iTAN Listen versendet man ja bei der ING auch noch). Die 32 Euro sind immer noch günstiger als ein Gebrauchtes Smartphone / Tablet, selbst wenn man noch einen 4 G Stick oben drauf rechnen muss mittelfristig zur Aufrechterhaltung des Betriebs. Zumal das ja wahrscheinlich dann technisch gesehen Kontoführungsgebühren im Rahmen der Steuererklärung wären.
Zur Not, falls es dann keinen PhotoTANGenerator mehr gibt mache ich dann eine Weile Telefonbanking mit dem Siemens C45 und suche mir ggf. eine andere Bank. Ich bin mal gespannt, wieviele Jahre ich das C45 noch im Alltag betreiben kann bis es den Geist aufgibt (hoffentlich lange). Es ist immer wieder lustig, wenn ich jüngeren Arbeitskollegen das Ding zeige und die sowas kleines noch nie gesehen haben, weil es teilweise älter ist als die Kollegen selber, die ja schon mit Smartphones aufgewachsen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet