www.honscha.de

So entstehen meine Münzfotos II

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von kleinerAdler, 9. Juli 2019.

  1. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    173


    Hallo liebe Münzfreunde,

    ich habe von den beiden von mir zuletzt eingestellten Münzen noch einmal versucht bessere Bilder zu machen.
    Diese wurden mit Stativ und Fernauslöser und auf schwarzem Grund gemacht. teilweise etwas mit einer Tageslichtlampe beleuchtet.
    Mich würde interessieren, ob Ihr die Bilder für gelungen haltet, oder ob die zuerst vor ein paar Tagen eingestellten Fotos besser sind in Euren Augen.
    Ich bitte um verschiedenen Meinungen, gerne auch, welche von den hier angestellten Bildern Ihr am gelungensten haltet...
    Ich glaube fast, dasss ohne Beleuchtung vielleicht bessere Ergebnisse heraus kommen?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2019
    Alexostylo und IhasOuts gefällt das.
  2. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.606
    Zustimmungen:
    4.806
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Mir gefallen die Bilder 3158, 3149 und 3160 bzw 3162 am besten. Dort kommen die Details meiner Meinung nach am besten rüber.
     
  3. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    173
    Ich danke dir für die Bildernennung. Ich bin noch am Experimentieren, ich denke mit der Beleuchtung funktioniert es nicht so gut, da wirkt es irgendwie unnatürlich, und ich möchte die Münzen so originalgetreu wie möglich abbilden.
    Da werde ich noch viel herum probieren müssen...
     
  4. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.969
    Zustimmungen:
    3.200
    Zur Erhaltungseinschätzung finde ich die Bilder mit Beleuchtung klasse.
     
  5. Alexostylo

    Alexostylo

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    599
    Probier mal weißen Grund bei ausschließlicher Beleuchtung durch eine Tageslichtlampe. Dadurch müsste sich Prägeglanz besser darstellen lassen und die Farben dürften dann auch etwas natürlicher werden. Schlecht sind deine Fotos aber auf keinen Fall. Hut ab! Ich denke so sehen die Katalogfotos der einschlägigen Auktionshäuser aus bevor die Filter drüber laufen :lachtot:.
    Mir gefallen 3107,3110,3080 und 3081 in Punkto Aussagekraft am besten. Anhand der Fotos würde ich die Stücke als vz+/f.st beim Preußen und als gutes vz bei dem Hessen bewerten. Für ein vz-st stört mich bei dem ersten der Hals zu sehr. Besonders der tiefe Kratzer Sticht sehr ins Auge. Der Hesse dürfte kurz im Umlauf gewesen sein, ist aber natürlich dennoch ein Sahnestück.
     
  6. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    173
    Hallo Alex,
    Danke auch Dir für das Begutachten der Fotos und für deine Auswahl.
    Genau das, den Prägeglanz möchte ich noch besser einfangen, dann wären die Fotos optimal.
    Ich werde noch etwas experimentieren mit der nächsten Münze, die irgendwann ins Haus schneit und dann werden die Münzen irgendwann naturgetreu von den Farben, mit falls vorhanden den Prägeglanz sein.
     
  7. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    173
    Danke dir Münzadler,
    Das heißt ich werde weiterhin verschiedenen Fotos anbieten, mit und ohne Beleuchtung, damit ihr meine Münzen möglichst gut beurteilen könnt. Beim Fotografieren wie auch beim Münzensammeln ist wohl der Weg das Ziel :)
     
  8. Bergfreund

    Bergfreund

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    431
    Meine Erfahrung ist, dass das nicht wirklich möglich ist. Prägeglanz sieht man auf der Münze dann besonders gut, wenn man die Münze im Licht bewegt und so verschiedene Blickwinkel in kurzer Zeit miteinander vergleichen kann. In jedem einzelnen Moment, also wie bei einem Foto, "glänzt" die Münze immer an anderen Stellen, je nachdem, wo das Licht gerade reflektiert wird. Der Gesamteindruck in der Bewegung, also wenn es viele dieser Reflexionen hintereinander an unterschiedlichen Stellen der Münze gibt, ergibt den subjektiven Eindruck von Glanz. Manche Münzen, die schon etwas abgegriffen sind, glänzen ja unter bestimmten Winkeln auch noch, aber eben nicht mehr in allen.Je weniger Winkel mit Reflexionen es werden, umso stumpfer wirkt die Münze.
    Da ein Foto aber ja immer nur einen einzigen dieser Momente festhält, ist die Darstellung von Prägeglanz meiner Meinung nach daher nicht in dem Umfang möglich, den ein wirklicher Blick auf die bewegte Münze bietet. Ich probiere schon seit Jahren, das auf Fotos darzustellen, aber mir ist es bisher nicht zufriedenstellend gelungen und ich denke, es liegt an den oben geschilderten Gründen. Gute Schärfe und naturgetreue Farbdarstellung bekommt man mit guter Kamera und Beleuchtung im Tageslichtspektrum hin, wenn man etwas mit den Winkeln rumprobiert. Glanz leider nur unzureichend.
    Wenn Du eine Lösung findest, würde mich das aber sehr interessieren.
     
    Seltengast, Fusselbär und FooFighter gefällt das.
  9. GHS24

    GHS24

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    1.296
    Man bekommt niemals beides abgebildet.
    Bergfreund hat natürlich Recht das es beim Prägeglanz immernur eine Momentaufnahme ist.
    Aber ich denke dies reicht für uns als Anschauend und Deutung ob der Glanz vorhanden ist oder nicht und wie stark.
    Aber dies geht dann wieder zu leiden der Tiefenschärfe.
    Gestochen scharfe Fotos mit Tiefenschärfe welche jede Berührung erkennen läßt und gleichzeitig den Prägeglanz abbilden kann, sind meiner Meinung nach Foto technisch nicht möglich.
    Schaut mal kurz hier den Fritze an.
    Erste Fotos für die Details und die zweiten für den sog. Lüster/Prägeglanz/Drehglanz.
    Ich glaube das wir uns hierbei vorstellen können wie sich der Glanz in Bewegung verhält.

    Kaiserreich: Bilder gut erhaltener Großsilbermünzen
     
  10. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    173
    ich habe ja auch meine 5 Mark J.67 bei den gut erhaltenen Silbermünzen eingestellt mit 2 verschiedenen Bildern, würdest du sagen, dass es sich da ähnlich verhält wie bei deinem Friedrich III Bildern eine Seite vorher, und der Ansatz hier richtig ist?

    Kaiserreich: Bilder gut erhaltener Großsilbermünzen

    Änderst du nur die Lichtquelle, also natürliches Sonnenlich bzw. in geschlossenen Räumen fotografiert oder änderst du auch die Blende, Belichtudsdauer etc.?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden