www.honscha.de

So entstehen meine Münzfotos

Dieses Thema im Forum "Bilder von Münzen" wurde erstellt von FooFighter, 9. November 2010.

  1. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    562


    Das gleiche Bild wird jeder von uns mit unterschiedlicher Helligkeit wahrnehmen. Zu unterschiedlich sind die Bildschirm-Einstellungen, das Umgebungslicht, der Blickwinkel zum Bildschirm und die nachfolgende Verarbeitung in der grauen Festplatte. Ich sehe keine Abhilfe.

    Verwackelte Bilder hab ich keine. Die Kamera verfügt über einen Bildstabilisator, der Verwackler kompensiert. Aus der Anleitung:

    "Bei starken Schwankungen, wie zum Beispiel auf einem schaukelnden Boot, kann der Image Stabilizer das Bild u. U. nicht stabilisieren."

    Im Alltagsbetrieb und nüchtern im Kopf sollten also Verwackler der Vergangenheit angehören.

    Zeit- und Fernauslöser benutze ich nicht. Der LED-Monitor ist aufklappbar und dann drehbar. Der Touchscreen kann als Auslöser geschaltet werde. Eine leichte Berührung mit der Fingerkuppe reicht bereits. Die betouchte Stelle des Motivs wird zunächst scharf gestellt und dann das Bild gemacht. Ein dickes Lob für diese Technik.

    Im Anhang zunächst zwei Bilder mit längerer Belichtungszeit. Find ich gut gelungen.Dann zwei Bilder bei denen links ein Einzelbild steht und rechts ein Bild das aus einer Belichtungsreihe kombiniert wurde. Zuerst im Stil "Natürlich", dann in Darstellung "Standard".

    Diese Aufnahmen aus einer Belichtungsreihe ergeben für mich schärfere Bilder. Beim Foto in Darstellung "Natürlich" kann man sich Nacharbeit eigentlich ersparen.

    Hallo Seltengast,

    bei Verwendung in einem Spielfilm würde ich den obersten Quarter verwenden, die Schattenwirkung läßt ihn aussehen wie gewohnt.

    Für einen Verkauf über ebay erscheint mir die indirekte Beleuchtung geeigneter, wenn gleich mir das Aussehen ohne Schatten gewöhnungsbedürftig erscheint.

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  2. GHS24

    GHS24

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    1.395
    Morjen,

    warum machst du soweit zu?um dann wieder mit ner langen Zeit das Licht reinzulassen.
    Die Schärfentiefe ist doch locker bei F11 gegeben, mehr holt doch die kleine Blende nicht mehr raus.
    Gerade bei solch flachen Objekten wie Münzen.
    Also weiter wie F13 hatte ich noch nie zu.
     
  3. Seltengast

    Seltengast Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    5.238
    Zustimmungen:
    6.118
    Ich muss das Objekt ein wenig schräg platzieren, damit sich nicht die große schwarze Fläche des Objektivs auf der Münze wiederspiegelt. Das Objektiv wird zudem durch eine weiße Pappe zu etwa 40% verdeckt, die sich dann auf der Münze reflektiert. Damit erzeuge ich Tiefe und verstärke das Relief der Münze.

    Da die Münze aber nicht unbedingt in der Mitte des Sucherfeldes ist und schräg steht, mache ich lieber ein paar Blendenschritte zu. Sicher ist sicher... ;)
     
    GHS24 und FooFighter gefällt das.
  4. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    562
    Kannst Du bitte ein Bild einer derart fotografierten Münze einstellen? Ich bin neugierig.

    Zur Ergänzung noch ein 1200 dpi-Scan meines Tokens.
     

    Anhänge:

  5. Uwe-11

    Uwe-11

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    462
    Auch nicht schlecht.
    Schon nachbearbeitet ?
     
  6. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    562
    Ja, ist bearbeitet. Original-Scan siehe unten. Ohne Nacharbeit geht's beim Scanner nicht.

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  7. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    562
    Mein erster Versuch, eine spiegelnde Münze (Panda Tempelseite, stg) zu fotografieren.Hab von 10 Testbildern das subjektiv Beste herausgesucht. Zunächst das unbearbeitete Originalbild, lediglich beschnitten. Dann mit kleineren Korrekturen (Tonwert, Gamma).

    Lichtquelle: normale Deckenbeleuchtung aus Halogenreflektoren.

    Was haltet Ihr davon?

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  8. numis nr.1

    numis nr.1

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    276
    hallo hekuhn,

    das rechte Bild gefällt mir persönlich besser :)

    Burkhard
     
  9. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.814
    Zustimmungen:
    5.479
    Hallo Hermann,

    ich habe mir erlaubt, dein Bild zu zerren, gerade auszurichten und auszuschneiden. Somit sieht man ausschließlich die Münze. Ich persönlich finde die Farbgebung irgendwie nicht so passend. Es scheint fast wie eine leicht kupferfarbene Münze. Oder geht das nur mir so? Die Münze ist ja sicher silberfarben, oder?
     

    Anhänge:

  10. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    562
    Und wie! Danke für die Arbeit. Entzerren und perspektivisch zurecht knuddeln üben steht auf meiner "to do - but not today"-Liste. Ich hab Dein Bild überarbeitet.

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden