Software zur Verwaltung der Münzsammlung?

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.483
Punkte Reaktionen
6.374
Ich verwalte meine Sammlung inklusiv Bilder aller Typen in vier Word-Dateien, die ich dann als pdf exportiere und in eine Datei zusammenfüge. Das sind dann über 2.300 Seiten. Volumen etwa 1,2 GB. Alles erstellt auf dem PC. Eine Kope landet immer auf eine microCard.
Auf diese kann ich dann auch auf dem Tablet zugreifen, wenn ich unterwegs bin.

Ich persönlich benötige keine spezielle Münzensoftware, weil ich keine Lust habe, für alle Münzen neue Datensätze anzulegen, finde die Idee aber grundsätzlich gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18.04.2020
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Ich persönlich (IPhone-Nutzer) besitze auf meinem Handy die App "Münz(en)Datenbank.
Vorteile der App:
- Ich kann nachschauen und "abhaken" welche Münzen ich besitze.
- Zu jeder Münze gibt es dort mal mehr, mal weniger nützliche Informationen ( Gewicht, größe Form, Material, "interessante" Informationen zum Motiv auf Avers und Revers, sowie eine Abbildung der Münze).
- Sie ist übersichtlich und in Kategorien Unterteilt (Zeit/Währung, Land, Kursmünze oder Sondermünze,...)
- Sie wird regelmäßig aktualisiert

Nachteile dieser App:
- Es sind lediglich "alle" Euromünzen der Euroländer sowie aus der Vorgängerzeit nur deutsche Münzen (Von 962 - 2002) sowie das Notgeld enthalten. Aber wer lediglich Euros und deutsche Münzen sammelt, der findet hier wohl das meiste.
- Man hat von dem einen oder anderen gehört, der seine Probleme mit der App hat
- Es gibt bei den Kursmünzen nicht die Möglichkeit nach Jahren zu sortieren.

Aber für einen Überblick bin ich mit dieser App zufrieden.

An einer App die etwas "mehr" bietet oder kann bin ich natürlich auch Interessiert. Eine Excel Liste zu erstellen ist mir persönlich zu "Aufwendig", abgesehen davon, dass ich nur auf der Arbeit am PC bin, und sonst alles über das Handy steuere (ja, die "junge" Generation ist da wohl etwas anders).
Aber da es hier wohl vornehmlich um eine Android App gehen soll, wäre iOS wohl eh raus.
 
Registriert
28.10.2016
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
So richtig viel Feedback gibt es ja nicht zu dem Thema. :) Schade.

Die Nutzung einer Excel-Tabelle ist natürlich dem nicht-vorhanden-sein einer entsprechenden Software/App geschuldet oder aber weil man unbedingt "sein System" haben will. Das kann ich nachvollziehen.

@Heidoh Meine App würde sicherlich zu einem späteren Zeitpunkt auch für iOS verfügbar sein.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.402
Punkte Reaktionen
11.218
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
So richtig viel Feedback gibt es ja nicht zu dem Thema. :) Schade.

...
Warum interessiert dich der mögliche Bedarf? Machst du diese "Marktanalyse", um potentiellen Interessenten dein Eigenprodukt verkaufen zu wollen?

Es wurde schon gesagt: Viele von uns haben eine über die Jahre aufgebaute und dokumentierte Sammlung in eigenen "Datenbanken", welcher Art auch immer, und sind selten bereit, auf jeden neuen Zug, der häufig viel verspricht aber dann häufig auch enttäuscht, neu auf- oder umzuspringen.

Mein Vorschlag: Entwickele deine Software, zeig sie uns und dann sehen wir weiter.
 
Registriert
28.10.2016
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
Ja, der Bedarf interessiert mich, ob es eben in der "Szene" überhaupt Interesse an sowas gibt. Ich selbst kann die Idee noch so toll finden, das nützt mir aber nichts wenn ich, korrekt, eine App entwickeln möchte, die später auch gern ein paar Euros abwerfen darf.

Ich entwickle Apps für die Menschen und die vorhandenen "Probleme", d.h. zielgerichtet. Sich vorher Meinungen zu holen und zu suchen was sich der eine oder andere wie wünscht halte ich für wichtig. Erst die App entwickeln, wie von dir vorgeschlagen und hinterher festzustellen dass sie völlig am Bedarf vorbei geht ist Unfug.
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.413
Punkte Reaktionen
1.273
Mit solchen Programmen erreichst du maximal Neueinsteiger oder Sammler mit einer bisher überschaubaren Anzahl an Objekten. Man stelle sich vor, der Weltmünzsammler müsste seine 30.000 Stücke komplett neu anlegen. Ich denke, es gibt auch noch Massen an Sammlern, die einfach Kärtchen unter Ihre Münzen legen oder mit Karteikarten oder Ordnern in Papierform arbeiten. Die werden jetzt auch nicht mehr umstellen. Also bleiben nur die Klienten, die gerade angefangen haben oder nur wenige Hundert Stück einpflegen müssten. Im Übrigen haben schon einige versucht, eine solche Software zu vermarkten mit mehr oder weniger Erfolg. Ich habe z.B. die GS Münzverwaltungssoftware 5 auf dem Rechner. Viele Sachen sind dort unausgereift, insbesondere wenn man in die Anzeige der Statistiken geht oder sich Sammlungsteile anzeigen lassen will. Ich habe zum Test bisher 100 Münzen und Medaillen mit Fotos eingegeben und ich muss sagen, es ist sehr langwierig. Es ist für das Hobby ein netter Gimmick, aber ob ich im Winter die Lust habe, die komplette Sammlung dort einzupflegen, weiß ich noch nicht... Ich ziehe lieber die Schublade des BeBa Kastens auf, schau mir die Münze/ Medaille an und lese ALLE Infos auf dem darunter liegenden Münzkärtchen :)
 
Registriert
28.10.2016
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
Wie gesagt, eine Importfunktion wäre Grundvoraussetzung. Selbst 100 Münzen will man nicht manuell einpflegen. Das ist mir bewusst. Und wenn der Import mit 100 Münzen funktioniert, dann klappt es auch mit 30.000. :)
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.402
Punkte Reaktionen
11.218
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
.... Sich vorher Meinungen zu holen und zu suchen was sich der eine oder andere wie wünscht halte ich für wichtig. Erst die App entwickeln, wie von dir vorgeschlagen und hinterher festzustellen dass sie völlig am Bedarf vorbei geht ist Unfug.
Ja, bedarfsgerecht zu planen ist immer sinnvoll. Aber was in solch eine Datenbank aufgenommen werden sollte / muss und welche Möglichkeiten zur Verknüpfung sinnvoll sind, hast du ja schon erkannt.

Bedenke: Hier sind Münzsammler, die nicht zwingend auch in der Softwareentwicklung Zuhause sind. Produziere deine App nach deinen Ideen und Erkenntnissen und stelle sie uns vor.
 
Registriert
11.08.2009
Beiträge
2.092
Punkte Reaktionen
1.137
Ja, der Bedarf interessiert mich, ob es eben in der "Szene" überhaupt Interesse an sowas gibt. Ich selbst kann die Idee noch so toll finden, das nützt mir aber nichts wenn ich, korrekt, eine App entwickeln möchte, die später auch gern ein paar Euros abwerfen darf.
Schwierig.
Das Gros der Sammler nutzt kostenlose Tools.
Ich habe schon vor Jahren angefangen meine Sammlung bei Numista einzupflegen, bin damit zufrieden. Wichtig für mich ist zu wissen, welche Münze ich wann und wo gekauft habe und was die mal gekostet hat.
Einstellbar ist, dass man die Sammlung verbergen kann.
Die positivste Neuerung war das man eigene Bilder für jede einzelne Münze (Doubletten) einpflegen kann.
Man kann den Datenbestand auch exportieren, allerdings nur den Text (als Excel oder csv) also ohne die Bilder.
Mir genügt das, mit Handy-Apps bin ich eher vorsichtig was die Sicherheit angeht.
Das bei mir nix zu holen ist muss ja nicht jeder wissen... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben