• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Spiel - Wie weit kommen wir zurück? (Teil II)

Registriert
16.05.2018
Beiträge
706
Punkte Reaktionen
2.933
Ebay Username
eBay-Logo ischbierra
Nochmals Aretas IV., König der Nabatäer von 9v-40 n. Er taucht sogar namentlich im Neuen Testament auf, wo Paulus berichtet, dass er dem Statthalter des Aretas in Damaskus entkam, indem Glaubensbrüder ihn heimlich in einem Korb die Stadtmauer hinabließen.
AE 4/3 v. Chr., Petra, 2,1 gr.; ANS 1433
9-40 Aretas IV. AE, Petra 4-3v, ANS 1433 var.  (1).JPG9-40 Aretas IV. AE, Petra 4-3v, ANS 1433 var.  (2).JPG
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.121
Punkte Reaktionen
10.013
Der Rohstoff für den " Varus- As "
RIC 230, Kamp 2.103
Augustus, As, geprägt in Lugdunum, 25 mm, 9,17 g
Mir fiel die Münze durch das sehr plastische gearbeitete und ziemlich gut erhaltene Portrait auf, auch vom Altar sieht man noch relativ viel.
 

Anhänge

  • Augustus As RIC 230 Portrait.JPG
    Augustus As RIC 230 Portrait.JPG
    279,2 KB · Aufrufe: 12
  • Augustus As RIC 230 Altar.JPG
    Augustus As RIC 230 Altar.JPG
    300,8 KB · Aufrufe: 14
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.121
Punkte Reaktionen
10.013
Die Münzmeisterprägungen der augustäischen Zeit gefallen mir ganz besonders. Republikanischer gehts eigentlich nicht für einen Princeps. Ich finde die Mischung aus sachlicher Informationsvermittlung auf der Seite, die den verantwortlichen Beamten nennt und der politischen Aussage, die dem Mann auf der Strasse beim täglichen Tavernebesuch verdeutlichte, dass Augustus der" Big Guy " war faszinierend.
Irgendwo meine ich gelsesn zu haben ( RIC ? Duncan Jones ? ) , dass Augustus die Idee zu einer Umgestaltung des Sesterzen von der unhandlichen Silberminimünze zum Messinggrosskaliber auf einer Reise durch die östlichen Reichsteile kam, dummerweise habe ich mir ncht umgehend eine Notiz gemacht, das muss ich bei Gelegenheit nachholen.

Geprägt wurden diese Münzen in erster Linie für den stadtrömischen Umlauf, wo seit der Zeit Sullas kaum Kleinmünzen geprägt worden waren, so dass ein empfindlicher Mangel an Münzen für den täglichen Bedarf herschte.. Ganz anders der Lugdunum- As , den ich gestern gezeigt habe. Diese Münze wurde für den Bedarf in Gallien und Germanien geprägt, vermutlich liefen der As und diese Prägungen kaum gemeinsam um, auch wenn sie natürlich im ganzen römschen Westen und in Italien gültig waren. ( In den östlichen Reichsteilen auch ? Da muss ich - vorerst - passen. )

Sesterz
16 v. Chr
RIC 345, K 2.124

III VIR AAAFF LICINIUS STOLO um SC

OB CIVIS SERVATOS
 

Anhänge

  • P1090610.JPG
    P1090610.JPG
    440,2 KB · Aufrufe: 8
  • P1090611.JPG
    P1090611.JPG
    398,2 KB · Aufrufe: 8
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.121
Punkte Reaktionen
10.013
Heute der Dupondius, verausgabt von den drei Männern , die Gold, Silber und Erz prüfen und für gut befinden sollten :
Dupondius
16 v Chr
RIC 372, K 2.107
III VIR AAAFF C ASINUSGALLUS um SC

AUGUSTUS TRIBUNIC POTESTAS

13,88g
 

Anhänge

  • P1090613.JPG
    P1090613.JPG
    257,8 KB · Aufrufe: 7
  • P1090614.JPG
    P1090614.JPG
    299,6 KB · Aufrufe: 6
Zuletzt bearbeitet:

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.770
Punkte Reaktionen
11.527
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Heute der Dupondius, verausgabt von den drei Männern , die Gold, Silber und Erz prüfen und für gut befinden sollten :
Dupondius
16 v Chr
RIC 372, K 2.107

III VIR AAAFF C ASINUSGALLUS um SC

AUGUSTUS TRIBUNIC POTESTAS

13,88g
Offtopic:

Herzlichen Glückwunsch @Kronerogøre zum 10.000 "Like" im Forum!
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.121
Punkte Reaktionen
10.013
Augustus, Denar
RIC 167
Kamp 2.57

Lugdunum 15- 13 v. Chr.
3,83 g

Die Rs.-Darstellung hat verschiedene Deutungen erfahren. So wurde ein lokaler Bezug zum Rindereichtum der Gegend um Lugdunum vermutet oder der Stier als Personifikation des flumen Rhodanum (Rhone) aufgefaßt. Eine andere Theorie verbindet die Darstellung des Stiers als Imitation der Münzen von Thurioi mit dem Beinamen Thurinus, den Augustus laut Sueton führte. Weitere Interpretationen sehen hier das Tier eines Gottes, wobei Jupiter, Mars oder Neptun (Poseidon Taureos) in Frage kämen oder ein allgemeines Symbol für die Legionen des Augustus. In Anbetracht der Legende und der parallelen Prägungen aus Lugdunum ist in jedem Fall ein militärischer Bezug am wahrscheinlichsten. ( ex Auktionsbeschreibung G Hirsch )

Mit dieser Münze endet meine regelmässige Teilnahme an unserem Spiel. 400 Jahre Rom in 40 Wochen sind erstaunlich schnell vergangen. Im nächsten Jahrzehnt werde ich zwei Exoten zeigen, danach noch sporadisch ein paar Republikdenare, bevor ich das Feld endgültig den Griechen überlassen muss.
 

Anhänge

  • P1090865.JPG
    P1090865.JPG
    312 KB · Aufrufe: 5
  • P1090864.JPG
    P1090864.JPG
    291,5 KB · Aufrufe: 5

Ähnliche Beiträge

Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet