• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Spiel - Wie weit kommen wir zurück?

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.620
Punkte Reaktionen
9.300
Frankreich
Charles VIII.

1 Douzain (Karolus) ND (1483-97) für 1497
Ag 21mm

Frankreich_Karolus_Douzain_Charles VIII_1483-1497.jpg


Die Münze wurde auf einem 1/2 Karolus-Schrötling geprägt.
 

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.620
Punkte Reaktionen
9.300
Khanat der Krim
Meñli I. Giray

1 Akce AH 902 (1496-97)
Ag 0,4g

902 Krim.jpg



Schade, dass man heutzutage nicht mehr so einfach da hin kommt, aber die Krim ist eine wirklich sehenswerte Ecke. Sei es nun der imperiale Liwadja-Palast des Zaren oder - besser zu dieser Präsentation passend - Bachtschyssaraj, die ehemalige Hauptstadt des Krimkhanats mit ihrem Palast.

SAM_9071-SAM_9072 copy.jpg SAM_9102p.jpg SAM_9092.JPG SAM_9074.JPG
(2012)
 
Zuletzt bearbeitet:

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.620
Punkte Reaktionen
9.300
50. Bilanz nach 520 Jahren (2016-1496)

Unbenannt.JPG


Jetzt rückt nun schon die Entdeckung Amerikas in greifbare Nähe und auch den Fall von Byzanz kann man am Horizont schon erahnen. Doch im vergangenen Jahrzehnt hat man auch gemerkt, dass ein Ende des Spieles näher zu rücken scheint – auch wenn ich persönlich das natürlich nicht hoffe.

In den letzten 520 Jahren sind 4748 Münzen aus 698 Ländern und Gebieten vorgestellt worden, also 13 neue Münzen. Dies ist ein neuer Tiefstand, wobei wir dennoch immer noch jeden Tag eine Präsentation haben.

Sachsen (186) ist das Land mit den meisten Präsentationen, gefolgt vom Deutschen Reich (174). Dänemark (148) liegt auf dem dritten Platz.

Altdeutschland stellt heute mit (2) Exemplaren nur einen Bruchteil der Präsentationen dar. Auf dem Treppchen gab es keine Veränderung. Sachsen (186) liegt an erster Stelle, Bayern (88) an zweiter und Preußen (85) auf der dritten.

Die meisten Münzpräsentationen stammen von kaamos (514) und Razorback (404), sowie moppel65 (275). Die meisten unterschiedlichen Länder bereiste Razorback (292), gefolgt von kaamos (278) und reining (205).

Die größten Ländersammlungen einzelner Personen setzen sich wie folgt zusammen: Dänemark mit (90) Präsentationen von moppel65, USA (74) von rufuszufall, Sachsen (74) von diwidat, Norwegen (55) von Kronerogøre und Sachsen (48) von FooFighter, sowie Bayern (48) von Kempelen.

Um die Bilanz übersichtlich zu halten, habe ich Spieler, die über drei Jahrzehnte keine Münze mehr vorgestellt haben, nach rechts verschoben.

Alles dieses und noch viel mehr könnt ihr der angehängten EXCEL-Datei entnehmen, zum Beispiel:

- In der Tagesbilanz: Wer hat wann welches Land präsentiert

- In der Personenbilanz: Wer hat welche Länder wie oft gezeigt (Lieblingsland)

- In der Länderbilanz: Wann wurden welche Länder wie oft präsentiert

sowie in der Gesamtbilanz:

- Wie entwickelte sich täglich die Anzahl der Teilnehmer, der Münzpräsentationen und der gezeigten Länder.

Mit Hilfe der EXCEL-Datei könnt ihr leichter Münzen aus eurem Sammelgebiet in diesem täglich wachsenden Thread finden.

Für die zur Verfügung Stellung der Tabelle bedanke ich mich bei numisfreund.


Die nächste Bilanz werde ich nicht vor Mitte April erstellen können.
 

Anhänge

  • wie weit zurück 50.xlsx
    2,1 MB · Aufrufe: 121
Registriert
08.02.2017
Beiträge
65
Punkte Reaktionen
620
mit diesem Joker habe ich mich in des 15. Jahrhundert gerettet:
1496, Brandenburg in Franken, Friedrich V. der Ältere,
1/2 Schilling, geprägt von 1495-1515, Schwabach
[wenn den noch einer hat: morgen ist die letze Gelegenheit :) ]
 

Anhänge

  • 1495-1515_brb_frk.jpg
    1495-1515_brb_frk.jpg
    146,5 KB · Aufrufe: 147
Zuletzt bearbeitet:

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.620
Punkte Reaktionen
9.300
Bretagne
Charles VIII.

1 Hardi ND (1491-98) für 1494
Billon 19mm/1,045g
Dy#599

DY#599.jpg

DY#599.jpg

Heute in den Theatern der Bretagne: Vier Hochzeiten und ein Todesfall... oder so ähnlich.
Die Bretagne steckt mitten im Verlust ihrer Unabhängigkeit. Die künftige Herzogin Anne war ursprünglich dem englischen Thronfolger Eduard V. versprochen, der dann aber im Tower zu Tode kam (Prinzen im Tower – Wikipedia).
Nach einer verlorenen Schlacht gegen Frankreich, musste die Bretagne zugestehen, dass die Herrschertöchter sich nicht ohne Zustimmung Frankreichs vermählen durften. Das ignorierte man allerdings und die 14jährige Anne stand neben Wolfgang von Polheim am Traualter. Den heiratete sie allerdings nicht, sondern Kaiser Maximilian I., der von Herrn von Polheim vertreten wurde.
Das gefiel dem französischen König Charles VIII. nicht, dieser belagerte die Bretagne nun. Da sich Maximilian überhaupt nicht zuckte, seiner Angetrauten zur Hilfe zu kommen, ja noch nicht mal die Ehe vollzogen hatte, entschied sich Anne nun den Belagerer Charles VIII. zu heiraten. Zu dieser Hochzeit lud sie Maximilian übrigens auch ein.

Damit endete 1491 faktisch die Unabhängigkeit der Bretagne. Allerdings starb Charles 1498. Anne sollte nun den Cousin und Nachfolger Ludwig XII. heiraten, der sich allerdings selbst noch von seiner vorherigen Frau scheiden lassen musste. 1499 fand die Hochzeit statt - und der Status der Bretagne wurde neu verhandelt.
Sie erhielt wieder eine größere Unabhängigkeit - allerdings nur bis 1532, als Franz I., Ehemann von Annes Tochter Claudia, die Vereinigung der Bretagne mit Frankreich vollzog.
 
Zuletzt bearbeitet:

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.620
Punkte Reaktionen
9.300
Pfalz-Mosbach
Otto II. Mathematicus

1 Pfennig ND (1461-1499) für 1493
Ag
Schulten#2747

Schulten#2747.jpg

Schulten#2747.jpg

Schon 1490 hatte Otto die Amtsgeschäfte abgegeben und mit seinem Tod 1499 sollte Pfalz-Mosbach zurück an die Kurpfalz fallen, da Otto kinderlos starb. Zwischen 1490-99 widmete sich Otto ganz seiner Leidenschaft, der Astronomie, die ihm seinen Beinamen einbrachte.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.826
Punkte Reaktionen
4.112
Hildesheim, Stadt
Kleiner Bernwardgroschen zu 6 Pfennigen, 1493 (XCIII)
Buck/ Bahrfeldt 13

Die Kleinen Bernwardgroschen wurden von der Stadt Hildesheim von ca. 1468 bis kurz vor 1500 geprägt. Sie sind eine Nachahmung der Körtlinge Bischof Magnus' von Hildesheim, die von 1424 - 1428 im Bistum geprägt worden sind.

Bernwardgroschen2.jpg
Bernwardgroschen1.jpg
 
Registriert
07.03.2005
Beiträge
3.783
Punkte Reaktionen
7.341
1474-1504 Spanier 24mm 2´7 gramm.jpg

Königreich Kastilien und Aragon, Real (ND) geprägt 1471 bis 1504 unter dem Herrscherpaar Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragon.
Das Jahr 1492 bedeutet einen geschichtlichen Umbruch in mehrerlei Hinsicht: Die Reconquista wird mit der Eroberung Granadas und somit Vernichtung des letzten maurischen Reiches auf der spanischen Halbinsel beendet. Das Königreich Spanien entsteht. Und es segeln drei kleine Schiffchen von Palos aus Richtung Westen, auf der Suche nach einer neuen Seeroute nach Indien. Die Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus... und der hier gezeigte Münztyp war sicher mit dabei. Arg hergenommen und beschnitten, wie es seinerzeit üblich war machten bestimmt etliche dieser Silbermünzen die Reise mit. Sie wechselten fleissig den Besitzer, wenn sich die Mannschaften bei Karten- oder Würfelspielen die Zeit vertrieben.
 

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.620
Punkte Reaktionen
9.300
Eigentlich hätte es mir klar sein müssen, dass ich schlecht beraten bin, gerade heute mit einem spanischen Real auf große Fahrt gehen zu wollen... Na egal... Der Vorteil an den undatierten: es lässt sich leichter tauschen.


Leuchtenberg
Johann VI.

1 Pfennig ND (1487-1531) für 1492
Ag 0,2g
Schulten#1744

Schulten#1744.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet