Stark beschädigte 10, 20, 50 Cent - Diskussion (ehemals "Gussfälschungen?")

Mitglied seit
30.04.2018
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Ja das sind immer so Meinungen von Menschen, die meinen alles zu wissen.
Hat wohl gedacht, ich würde Geld damit machen wollen.
 
Mitglied seit
07.07.2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
10
Guten Abend Leute!

Habe gestern mal meine Spardose ausgekippt und mir ist wohl auch so ein Brandopfer (oder doch Fälschung?) in die Hände gefallen.

ich glaube persönlich auch eher dran, dass die Münzen irgendeine Maltratur durchgemacht haben..

20cdbr1.jpg 20cdbr2.jpg
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.533
Punkte für Reaktionen
2.026
Habe heute ein solches 1€ Stück Irland 2002 erhalten. Die magnetischen Eigenschaften stimmen und die Randprägung ist auch korrekt, wenn auch stark beschädigt.
Die Münze ist also mit ziemlicher Sicherheit echt. Ich glaube mittlerweile auch an die Theorie mit der Müllverbrennung.

1€ Irland 2002.jpg
 
Mitglied seit
20.05.2015
Beiträge
2.687
Punkte für Reaktionen
3.973
Auch Gold, Nickel und Kupfer landen im Müll

Hier wird auf Münzen in der Müllverbrennungsasche eingegangen.

Evtl werden die Münzen zum Metallwert vo Privat aufgekauft, gesäubert und dann zum Nominalwert wieder in den Umlauf gebracht, soweit sie dazu taugen.
Dem Artikel zufolge verweigert die BuBa den Verwertungsbetrieben die Erstattung berbrannter Münzen aus der Asche....
 
Mitglied seit
05.02.2004
Beiträge
982
Punkte für Reaktionen
60
Dem Artikel zufolge verweigert die BuBa den Verwertungsbetrieben die Erstattung berbrannter Münzen aus der Asche....
Diese Auskunft gab es auch von einer BuBa aus NRW. Früher wäre ein Umtausch wohl möglich gewesen, jetzt werden solche Münzen als mutwillig beschädigt bewertet und sind deswegen von einer Erstattung ausgeschlossen.
 
Mitglied seit
17.01.2019
Beiträge
202
Punkte für Reaktionen
158
Was ich mich frage ist, ob diese Fälschungen zusätzlich dazu, dass man sie als Laie nicht sofort oder gar nicht erkennt, auch bewusst ignoriert werden. Ich meine welcher Kassierer würde schon die Annahme eines gefälschten 20 Cent Stücks verweigern, selbst wenn er diese erkennen würde? Die gibt er dem nächsten ahnungslosen Kunden weiter und so geht die Fälschung weiter als Zahlungsmittel durch, bis dann wahrscheinlich jemand die Münzen in einem Münzgeldautomat aufs Konto einzahlt und der Automat diese nicht annimmt. Aber selbst dann kann ich mir vorstellen, dass der Laie sich denkt, dass die Münze einfach zu stark beschädigt ist und die in die Geldbörse packt. Wie zieht man denn sowas aus dem Verkehr? Das ist ja wie ein ewiger Kreislauf der nie zu enden scheint?
 
Mitglied seit
02.05.2012
Beiträge
2.322
Punkte für Reaktionen
987
Was ich mich frage ist, ob diese Fälschungen zusätzlich dazu, dass man sie als Laie nicht sofort oder gar nicht erkennt, auch bewusst ignoriert werden. Ich meine welcher Kassierer würde schon die Annahme eines gefälschten 20 Cent Stücks verweigern, selbst wenn er diese erkennen würde? Die gibt er dem nächsten ahnungslosen Kunden weiter und so geht die Fälschung weiter als Zahlungsmittel durch, bis dann wahrscheinlich jemand die Münzen in einem Münzgeldautomat aufs Konto einzahlt und der Automat diese nicht annimmt. Aber selbst dann kann ich mir vorstellen, dass der Laie sich denkt, dass die Münze einfach zu stark beschädigt ist und die in die Geldbörse packt. Wie zieht man denn sowas aus dem Verkehr? Das ist ja wie ein ewiger Kreislauf der nie zu enden scheint?
Könnte auch daran liegen, dass das KEINE Fälschungen sind... :zzz:
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet