Stark beschädigte 10, 20, 50 Cent - Diskussion (ehemals "Gussfälschungen?")

Mitglied seit
17.01.2019
Beiträge
202
Punkte für Reaktionen
158
Ja kann natürlich sein. Aber ich meine WENN es Gussfälschungen sind, wie zieht man sowas aus dem Verkehr, wenn es nicht eine ehrliche Person vernichtet oder bei einer Bank abgibt?
 
Mitglied seit
20.05.2015
Beiträge
2.679
Punkte für Reaktionen
3.971
Angesichts der vielfachen Funde stark beschädigter Münzen im Umlauf und in Rollen sowie den immer wieder auftauchenden fremdländischen Währungen und "echten Fälschungen" in maschienengefertigten Rollen und der Tatsache, dass sich in seltenen Fällen gravierende Fehlprähungen über Jahre im Umlauf halten schätze ich eh, dass von den Geschäftsbanken bewusst möglichst keine Münzen aussortiert werden. Ist schließlich auch ein Kostenfaktor, daher wird vieles einfach weiter zirkulieren, bis es mal die Kasse einer nationalen Zentralbank durchläuft, wo nach strengeren Kriterien nicht (mehr) umlauffähige Geldstücke dem Zahlungsverkehr entzogen werden.
Von Privat oder geschäftlicher Stelle wird eh jaum jemand gefälschtes (Münz-)Geld abgeben, da dies ja ersatzlos eingezogen wird und im Zweifelsfalle sogar noch Ermittlungen gegen die eigene Person nach sich zieht - wobei über 90% der Bürger Falschgeld sicherlich eh nicht erkennen wird, da sie sich noch nie damit auseinandergesetzt haben.
Kürzlich hatte ich erst 1 & 2 Cent-Rollen mit Münzen, die augenscheinlich lange im Wasser gelegen haben und evtl aus einem Brunnen stammen. Streng genommen war jede der Münzen so stark korrodiert, dass sie nicht mehr umlauffähig waren. Habe sie bei der Bundesbank als beschädigtes Geld abgegeben, wo man mir den Nominalwert erstattet hat.
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.532
Punkte für Reaktionen
2.026
Auch diese Münze war vermutlich großer Hitze in einer Müllverbrennungsanlage ausgesetzt und ist echt.
 
Mitglied seit
17.01.2019
Beiträge
202
Punkte für Reaktionen
158
Woran erkennt man es denn? Ich war wirklich der festen Überzeugung, dass es eine Gussfälschung ist
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.532
Punkte für Reaktionen
2.026
Anfangs war ich auch überzeugt, dass diese Münzen gegossene Fälschungen sein müssen. Aber im Verlauf dieses Themas bin ich mittlerweile von dieser Ansicht abgerückt. Lies dir das Thema bei Gelegenheit am besten mal von Anfang an durch, anders kann ich es gerade nur schwer erklären.
 
Mitglied seit
25.02.2008
Beiträge
78
Punkte für Reaktionen
7
Hallöchen, ich hatte diese Woche diese Münze hier im Wechselgeld. Leider habe ich keine Möglichkeit, sie zu wiegen, sie kommt mir aber subjektiv schwerer vor, als eine originale. Ich gehe hierbei von einer Gussfälschung aus, ich meine auf der Vorderseite Lunker zu erkennen. Der Rand ist schwammig.
 

Anhänge

Mitglied seit
02.05.2012
Beiträge
2.320
Punkte für Reaktionen
987
Hallöchen, ich hatte diese Woche diese Münze hier im Wechselgeld. Leider habe ich keine Möglichkeit, sie zu wiegen, sie kommt mir aber subjektiv schwerer vor, als eine originale. Ich gehe hierbei von einer Gussfälschung aus, ich meine auf der Vorderseite Lunker zu erkennen. Der Rand ist schwammig.
Lies dich einfach mal ein bisschen in diesen Thread ein... Deine Münze passt hier wunderbar rein. Eine Gussfälschung ist aber auch die nicht.
 
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
2.652
Punkte für Reaktionen
1.255
Die eine 20 Cent Münze, mit dem helleren Rücken (Brandenburger Tor) scheint etwas dezentriert zu sein wenn man sich die Randstärke rund um die Umze sich ansieht.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet