• In den nächsten Tagen findet eine technische Änderung statt. Aus diesem Grunde müssen sich alle Forumsmitglieder neu einloggen - bitte schon einmal sicherstellen, dass das Passwort bekannt und die Email-Adresse aktuell ist. Beitrag dazu im Forum

stempeldrehungen

Registriert
22.02.2002
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
viele antike münzen die ich habe, haben stempeldrehungen in allen möglichen gradzahlen. sind das variationen/zufall oder war das geplant.
wie wurden antike münzen überhaupt geprägt?
 
Hallo steklo,

die Stempeldrehung sind ein ungewolltes Ergebnis der primitiven Technik:

Stempel.jpg


Ob die sich wenigstens bei den Goldmünzen mehr Mühe gemacht haben ? Hat jemand einen Aureus zur Hand ?
 
Hallo Secundus,

ich hatte mal ein Aureus des Augustus mit Rückseite Gaius/Lucius. Und ich muss sagen bei Goldmünzen ist es genau das gleiche. Was bei Aurei lediglich anders war, war das die Römer sehr darauf achteten das der Stempel sich nicht abnutzte, und sofort ersetzt wurde.

Viele Sammler sagen wenn sie ein Silberdenar in der Hand haben „Der ist aber Abgegriffen", das stimmt in manchen Fällen nicht so. Viele Münzen wurden so schwach geprägt weil der Stempel bereits abgenutzt war.
 
Feste Zuordnung der Vorder- und Rückseite

Hallo,

die Römer haben schon darauf geachtet, wie Vorder- und Rückseite zueinander standen.
Eigentlich sollen Av und Rv 180° zueinander stehen.
Bei den meisten Münzen tun sie das auch, wobei geringe Toleranzen natürlich normal sind.
Ich denke, dass erst in späteren Zeiten, so ab dem Ende des 3. Jhdts., weniger darauf geachtet wurde. Die Qualität der Münzen ließ langsam nach und auch die Herstellung wurde weniger sorgfältig (Massenproduktion der kleinen Bronzen).
Vor allem bei hochwertigen Münzen (Aurei) und besonderen Ausgaben ist die richtige Stempelstellung auch ein Echtheitskriterium.
 
@ Marcel:
Gold ist doch sooo weich. Nutzen sich da die Stempel überhaupt ab ?
Was hast Du mit Deinem Aureus gemacht, auf den Kopf gehauen ?

@ alexander:
Von meinen 8 Dearen sind die Rückseiten bei Scrinobia, Marc Aurel und Caracalla um +/- 15° versetzt. Da fehlt noch einiges bis zu Deinen 180° ! Montagsprägungen ?
Hätten unsere Altvorderen nicht so schlampig gearbeitet, dann hätten wir jetzt ein paar Probleme weniger.
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet