www.honscha.de

Stempelriss bei J. 197 aus 1875 Ludwig II Bayern - seltener Jahrgang

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von kleinerAdler, 22. Februar 2020.

  1. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    363


    Liebe Foristen,

    beim durchforsten diverser kommender und vergangener Auktionen ist mir aufgefallen, dass ein Großteil der 1875er Ludwig II 20 Mark Goldmünzen auf der Wertseite zwischen der 20 und dem M von Mark diesen charakteristischen Stempelriss/bruch aufweisen:

    SIXBID Coin Collector's Archive

    Auktionsplattform für Münzen, Medallien & Co | Sixbid

    Kann man davon ausgehen, dass der Stempel schnell verschlissen war, oder gibt es vielleicht gar nicht so wenige Stücke vom 1875er Jahrgang, was belegen würde, dass ab einen gewissen Zeitraum der Stempel diesen Riss bekam?

    Oder hat ein Fälscher sogar immer ein Stück mit diesem Stempelriss kopiert?
     
    Kronerogøre gefällt das.
  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.630
    Zustimmungen:
    8.946
    Vielleicht gab es nur einen Stempel. 1875 kann ja durchaus der Rest des Auftrages von 1874 oder der Beginn des Auftrages von 1876 sein.
     
  3. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.774
    Zustimmungen:
    3.699
    Ohne die genaue Auflage ist m.M.n die Frage nicht zu beantworten.
     
  4. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    363
    aber die Auflage ist ja eben nicht bekannt. Also kann man nur mutmaßen. Schade.
    Ich hatte gehofft dass vielleicht irgendwo in den Annalen mal eine ungefähre Auflagengröße erwähnt wurde.
    Vielleicht in Katalogen um das Jahr 1900 herum:(
     
  5. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    363
    ich habe mal die Archive durchgesehen, und da ist mir weder beim 1874er noch beim 1876er auch nur ein einziges Stück mit diesem Stempelriss untergekommeno_O
     
  6. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.774
    Zustimmungen:
    3.699
    Es ist ja auch der 75er Stempel betroffen, daher verstehe ich diese Aussage nicht.
     
  7. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    363
    ich bezog mich auf diese Aussage. Habe ich da was falsch verstanden?

    wenn es der Beginnd es Auftrages 1876 gewesen war, wo der Stempelriss aufgetaucht ist, müssten dann nicht auch beim 1876er der Stempelriss auftauchen bei frühen Stücken (wenn nur die 5 mit der 6 ausgetauscht wurde?)
     
  8. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.791
    Zustimmungen:
    5.704
    Da wurde nichts ausgetauscht. Solch einen Stempel mit einem Riss arbeitet man nicht so auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2020
  9. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.774
    Zustimmungen:
    3.699
    Theoretisch ja, praktisch siehe ---》
     
  10. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.630
    Zustimmungen:
    8.946
    In den zeitgenösschen Quellen, auf denen der Jaeger fusst,wird der Jahrgang 1875 D nicht erwähnt, allerdigs bedauert Hammerich, dass Münzchen nicht immer freudig Auskunft erteilt hat.
    Ich fürchte, ich habe duch mein obiges Posting Missverständnisse erzeugt.
    Ich meine natürlich nicht, dass sämtliche Jahrgänge von J 197 mit einem Stemel geprägt worden sind, das wäre bei den damaligen Stempelstandzeiten vermutlich unmöglich gewesen. Ich kann mir aber hingegen vorstellen, dass es nur einen Arbeitsstempel mit der Jahresahl 1875 in München gegeben hat und das die mit diesem Stempel geprägten Münzen entweder noch 1874 oder schon 1876 abgerechnet oder eventuell auch geprägt wurden.
    Beispiele für so eine Praxis sind anderenorts dokumentiert,bzw es erscheint wahrscheinlich, dass es so gewesen sein wird.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden