• Serverupdate heute im Laufe des Tages: Heute wird das Forum und mein Online-Shop temporär nicht erreichbar sein. Grund dafür ist ein Umzug des Servers auf eine leistungsfähigere Hardware!

Sternenfreundethred

Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.862
Punkte für Reaktionen
5.828
Da ich mir gern auch mal den Himmel ansehe, mache ich mal einen Plauderthred dazu auf. Wer etwas zum Himmelsgeschehen schreiben möchte ist hier gut aufgehoben. Und natürlich auch alles was Münzen zum Thema Astronomie, Astrologie, Raumfahrt betrifft kann hier mit hinein.

Ich fange mal mit einer sehr schön gestalteten 10 EuroMünze an, der Himmelsscheibe von Nebra. Da lacht das Herz, ein wirklicher Höhepunkt der 10 Euro Gedenkmünzen!

Auf der Himmelsscheibe, Himmelsscheibe von Nebra – Wikipedia ist die älteste Abbildung des Sternenhimmel, welche von Menschen erschaffen wurden! Zu sehen ist der Mond, die Sonne sowie Sterne. Sogar ein Sternbild wurde darauf abgebildet!! Die Plejaden. Dazu später mehr.
Wenn mal jemand in Halle an der Saale ist und Zeit hat, dem kann ich nur das Museum für Vorgeschichte empfehlen! Dort ist die Himmelsscheibe ausgestellt.
 

Anhänge

Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.862
Punkte für Reaktionen
5.828
Mein Interesse an der Astronomie ist schon als Kind geweckt worden. Als ich ein kleiner Pimpf war, sind die Ammis auf dem Mond gewesen. Das war für mich schwer zu glauben, ich habe aber immer auf den Mond geschaut (mit den Kinderaugen) aber keinen entdecken können.!!
Dann in der Schule gab es in der DDR gab es als Pflichtfach Astronomieunterricht in der 10. Klasse. Da die Astro-Lehrerin die Mutter eines Kumpel von mir war, sind wir schon vorher an das Schulfernrohr Telementor von Carl Zeiss Jena gekommen und konnten so schon den Mond beobachten. Als dann Astrofachhelfer gesucht wurden habe ich mich gemeldet. Dafür musste ich eine Woche in den großen Ferien zum Lehrgang!! Den ich aber gern gemacht habe.
Vor 3..4 Jahren habe ich mir dann privat ein Telemator geleistet und kann nun Sternegucken. Als Eric7 vor 2 Jahren bei mir Urlaub gemacht hat, haben wir fast jeden Abend die Planeten angesehen. War eine schöne Zeit.
Nun habe ich meinen jüngsten etwas mit eingebunden. Er Photographiert gern, also habe wir jetzt mal ein wenig gespielt.
Achtung, wir sind keine Profis und erst am anfang mit den Photos. Und auch ein Telementor hat Grenzen in der Auflösung.
Hier mal der Halbmond.
 

Anhänge

Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
466
Punkte für Reaktionen
277
Der Klassiker der modernen Numismatik zu diesem Thema!

Anhang anzeigen 159805 Anhang anzeigen 159806
Auch sehr hübsch (und dank @egonerfurt in meinen Besitz), aber auch (hier sollte ein Bild der finnischen 2017er 2€ CC-Münze sein)http://Google-Ergebnis für https://www.********/engine/Shopware/Plugins/Community/Frontend/AjaxZoom/axZm/zoomLoad.php?azImg=/media/image/e1/8a/41/896719_01.jpg&qual=80&width=1200&height=1200 sollte man nicht vergessen. Wunderschönes Stück aus meiner 2€ CC Sammlung.
 
Mitglied seit
21.05.2015
Beiträge
1.463
Punkte für Reaktionen
1.402
Mein Interesse an der Astronomie ist schon als Kind geweckt worden.
Bei mir ebenso und bin auch Kind der DDR.
Kann zwar leider keine Astro Münze beitragen aber eine Aufnahme von mir aus dem Jahr 2017 mit 700er Tele.
Bei tollem Vollmond, wo ich dachte das Ding knallt auf mein Hausdach, so nah war er der Erde. Man konnte sich nicht sattsehen.
Da waren einfach die Gedanken frei, über diese grenzenlose Weite dort oben.
 

Anhänge

Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
466
Punkte für Reaktionen
277
Bei mir ebenso und bin auch Kind der DDR.
Kann zwar leider keine Astro Münze beitragen aber eine Aufnahme von mir aus dem Jahr 2017 mit 700er Tele.
Bei tollem Vollmond, wo ich dachte das Ding knallt auf mein Hausdach, so nah war er der Erde. Man konnte sich nicht sattsehen.
Da waren einfach die Gedanken frei, über diese grenzenlose Weite dort oben.
Sehr schönes Bild!
2017 und auch schon 2015 und 16 gab es mehrere "Supermonde". Wir und (speziell meine Frau) haben Stunden auf dem Balkon zugebracht. Sie hat auch tolle Fotos gemacht, aber die finde ich gerade nicht. ^^
 
Mitglied seit
13.02.2012
Beiträge
1.376
Punkte für Reaktionen
377
Ebay Username
eBay-Logo lorry62
Auf dieser Seite ist eine 2-Euro-Münze zum Thema "Astronomie":

San Marino €2 Gedenkmünze 2005

Nebenbei: Der Vatikan gab 2009 eine 2-Euro-Münze "Jahr der Astronomie" heraus, die aber ein (wie ich finde) völlig unpassendes Motiv dazu hat6.
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.12.2001
Beiträge
12.965
Punkte für Reaktionen
832
Website
Website besuchen
Cool, die Belichtungszeit hat ausgereicht, um die Erdrotation "einzufangen".

Ich vermute mal, dass bei uns im Ruhrpott solche Aufnahmen nicht möglich wären, bei uns ist auch in der Nacht recht hell :(
 
Mitglied seit
21.05.2015
Beiträge
1.463
Punkte für Reaktionen
1.402
bei uns ist auch in der Nacht recht hell
Bis ca. 11sek gehts noch relativ gut ohne Rotation, aber die Zeit ist so lang das jede Lichtfunzel einfluß hat.
Der sog. Lichtsmog verdirbt viel.
Vernüftige Fotos lassen sich am besten an der Küste machen.
 
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.862
Punkte für Reaktionen
5.828
Auf der Himmelsscheibe, Himmelsscheibe von Nebra – Wikipedia ist die älteste Abbildung des Sternenhimmel, welche von Menschen erschaffen wurden! Zu sehen ist der Mond, die Sonne sowie Sterne. Sogar ein Sternbild wurde darauf abgebildet!! Die Plejaden. Dazu später mehr.
Die Plejaden, oder das Siebengestirn. Plejaden – Wikipedia Man kann die Plejaden jetzt schön am östlichen Abendhimmel finden. Sie sind eigentlich recht auffällig. Belichtungszeit 30 Sekunden.
Ich habe die Datei nochmal etwas verkleinert hochgeladen, 13 MB ist doch etwas reichlich.:schaem:
 

Anhänge

Murdoc87

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
2.276
Punkte für Reaktionen
892
Die Lichtverschmutzung wird für die Sternenfotografie immer mehr zum Problem. Wie bereits erwähnt, gibt es die besten Möglichkeiten an der Küste oder direkt auf dem offenen Meer.

Ich nutze hierfür gern folgende Website mit einer übersichtlichen Karte:

Leider kann ich den Link nicht einfügen. Einfach mal nach lightpollutionmap googeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
2.606
Punkte für Reaktionen
1.241
Schönes Hobby, was ihr da für euch entdeckt habt.
Seid ihr mal kurz gegen die Kamera gestoßen oder hatte die Erde Schluckauf zum Zeit der Belichtung? :D

Würde gerne verstehen wollen, wieso die kleinen Punkte einen Knick in ihren Umlaufbahnen machen?
 
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.862
Punkte für Reaktionen
5.828
Schönes Hobby, was ihr da für euch entdeckt habt.
Seid ihr mal kurz gegen die Kamera gestoßen oder hatte die Erde Schluckauf zum Zeit der Belichtung? :D

Würde gerne verstehen wollen, wieso die kleinen Punkte einen Knick in ihren Umlaufbahnen machen?
Wir nutzen einen Telemator. Der hat eine automatische Nachführung, welche die Erddrehung ausgleichen soll. Jetzt kommt aber die Krux, der Motor ist auf 220 Volt ausgelegt, die Spannung im Netz wurde aber auf 230 Volt vor einigen Jahren erhöht. Meine Vermutung ist daher, dass sich der Motor nun etwas schneller dreht. Dadurch entstehen wieder Striche in der Belichtung. Als Ossi habe ich mir schon Gedanken gemacht das auszugleichen und habe mir einen Stelltransformator besorgt, mit dem ich die Spannung wieder auf 220 Volt herunter nehme. Der Knick kann folge eines vielleicht nicht ganz festgestellten Feintrieb sein. Wir arbeiten daran. Nur waren bisher keine guten Bedingungen zum Sternenschießen.
 
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.862
Punkte für Reaktionen
5.828
Dann noch mal ein Photo. Wir haben versucht die Andromedagalaxie (unsere Nachbargalaxie Andromedagalaxie – Wikipedia ) zu Photographieren. Leider war das Streulicht durch den Halbmond etwas stark. Ich hoffe auf demnächst mal gute Bedingungen, der Mond ist momentan am Morgenhimmel.
 

Anhänge

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
11.903
Punkte für Reaktionen
10.982
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1

jannys33

Registered User
Mitglied seit
17.02.2006
Beiträge
6.815
Punkte für Reaktionen
3.277
Wir nutzen einen Telemator. Der hat eine automatische Nachführung, welche die Erddrehung ausgleichen soll. Jetzt kommt aber die Krux, der Motor ist auf 220 Volt ausgelegt, die Spannung im Netz wurde aber auf 230 Volt vor einigen Jahren erhöht. Meine Vermutung ist daher, dass sich der Motor nun etwas schneller dreht. Dadurch entstehen wieder Striche in der Belichtung. Als Ossi habe ich mir schon Gedanken gemacht das auszugleichen und habe mir einen Stelltransformator besorgt, mit dem ich die Spannung wieder auf 220 Volt herunter nehme. Der Knick kann folge eines vielleicht nicht ganz festgestellten Feintrieb sein. Wir arbeiten daran. Nur waren bisher keine guten Bedingungen zum Sternenschießen.
Ich vermute mal das es auch an den Frequenzschwankungen liegen kann, die sind zwar gering aber in dem Arbeitsbereich halte ich solche Auswirkungen für möglich.
 
Mitglied seit
29.03.2013
Beiträge
397
Punkte für Reaktionen
586
Ich grüße euch!
Bedingt durch viele sternklare (ohne Lichtverschmutzung) Abende/Nächte lernen bei uns die Kinder
schon frühzeitig (von den Altvorderen) sich zu norden.
Nordstern/Polarstern: Der Weg vom großen Wagen (hintere Flachte) zur Deichsel des kleinen Wagen.
Der Kleine nicht sehr Helle ist es!
Und wer das erste mal das Kreuz des Südens bewußt gesehen hat...., Glück pur!
Viele Grüße
Heinz-Rudolf
 
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.862
Punkte für Reaktionen
5.828
Sei gegrüßt Heinz-Rudolf,
Beim Großen Wagen fällt mir noch der Augenprüfer ein, Mizar (der Hellere) und Alkor (der eigentliche Augenprüfer). Was mich überraschte als ich das erste mal mit dem Fernrohr auf die beiden Sterne geschaut habe, Mizar (der hellere) sind nochmals 2 Sterne, also ein Doppelstern. Mizar – Wikipedia

Als Sternenkarte benutze ich einfach die DDR Schülersternkarte. Zum groben überblick klasse.
Auch unsere Zeitung gibt einemal im Monat einen Ausblick auf den aktuellen Sternenhimmel.
 

hh1969

Moderator...und seit über 18 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Mitglied seit
08.02.2002
Beiträge
4.936
Punkte für Reaktionen
1.016
Die Lichtverschmutzung wird für die Sternenfotografie immer mehr zum Problem. Wie bereits erwähnt, gibt es die besten Möglichkeiten an der Küste oder direkt auf dem offenen Meer.

Ich nutze hierfür gern folgende Website mit einer übersichtlichen Karte:

Leider kann ich den Link nicht einfügen. Einfach mal nach lightpollutionmap googeln.
Es gibt schon noch dunkle Flecken in Deutschland. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass ein Flecken im nordwestlichen Brandenburg der dunkelste Ort Deutschlands ist.

Ah ja hier: Westhavelland https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/79/Sternenpark_Westhavelland.jpg

Beeindruckend. Wer in NRW wohnt findet den dunkelsten Ort in der Nähe der Urft-Talsperre in der Eifel.

Ich kam durch eine Projektwoche in der Schule 1981 zur Astronomie.

Da hatte ich gerade die große Konjunktion von Jupiter und Saturn in der Jungfrau verpasst.

Das nächste Highlight sollte die totale Sonnenfinsternis am 11. August 1999 werden.

Leider stellte sich just zur Totalität in Saarbrücken ein Gewitter ein. War zwar beeindruckend dunkel, aber gesehen habe ich nix.

Nun warte ich sehnsüchtig auf den 12. August 2026 und den 2. August 2027: Da kommt es zu zwei totalen Sonnenfinsternissen in Spanien. Am 12.08.2026 werde ich ergo auf Mallorca sein, wo die Sonne kurz vor Sonnenuntergang in nur 3° Höhe kurz vor Sonnenuntergang komplett verfinstert wird. Bei hoffentlich wolkenlosem Himmel wird das ein spektakulärer Anblick: Nächste Finsternis in Palma, Mallorca, Spanien - 12. Aug 2026 Sonnenfinsternis

Am 2. August 2027 werde ich mich nach Tarifa zum südlichsten Punkt Festland-Europas begeben: Nächste Finsternis in Tarifa, Granada, Spanien - 2. Aug 2027 Sonnenfinsternis
NASA - Total Solar Eclipse of 2027 Aug 02
 

hh1969

Moderator...und seit über 18 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Mitglied seit
08.02.2002
Beiträge
4.936
Punkte für Reaktionen
1.016
Aktuell ist Komet Wirtanen am Abendhimmel sichtbar - in dunklen Gegenden mit bloßem Auge. Momentan noch im Sternbild Eridanus bewegt er sich bis 15.12.2018 Richtung goldenes Tor der Ekliptik im Sternbild Stier.
Eine Aufsuchkarte und weiteres findet man unter dem #Wirtanen bei Twitter.
 
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.862
Punkte für Reaktionen
5.828
Bisher ist die Raumfahrt hier etwas zu kurz gekommen. Starten wir mit einem 10 Markstück aus der DDR. Ausgegeben anläßlich des gemeinsamen Raumflug DDR/UDSSR 1978 mit dem ersten Deutschem im All, Sigmund Jähn.
Ich finde die Umsetzung des Themas nicht so überragend, aber es gibt schlimmere Münzen aus Deutschland.
10 Mark 1978 DDR, J1568.
 

Anhänge

Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet