Steuersenkungen - Spritpreise ab 01.06.2022

Registriert
22.08.2009
Beiträge
8.468
Punkte Reaktionen
8.908
Hast du da ein Beispiel was die vor dem Krieg und heute kosten? Tankt von euch wer AdBlue, vllt. ist jemand hier Fernfahrer und kann berichten?
Bin zwar kein Fernfahrer aber an der Tanke habe ich im letzten Jahr dafür ca. 75 Ct/l bezahlt. (Gezapft.) Aktuell will die Tanke für gezapftes AdBlue1,85/l haben. Für den 10 l Kanister werden so 20,- Euro verlangt.
Da das Sickstoffwerk Piesteritz die Produktion aktuell eingestellt hat, wird es wohl noch nach oben gehen.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
7.155
Punkte Reaktionen
4.815
Bin zwar kein Fernfahrer aber an der Tanke habe ich im letzten Jahr dafür ca. 75 Ct/l bezahlt. (Gezapft.) Aktuell will die Tanke für gezapftes AdBlue1,85/l haben. Für den 10 l Kanister werden so 20,- Euro verlangt.
Da das Sickstoffwerk Piesteritz die Produktion aktuell eingestellt hat, wird es wohl noch nach oben gehen.
Naja einen Trost gibt es, Scheibenwaschwasser geht auch. Jedenfalls war das 2017 noch so ;)
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
1.776
Punkte Reaktionen
2.771
Da das Sickstoffwerk Piesteritz die Produktion aktuell eingestellt hat, wird es wohl noch nach oben gehen.
Was hat es eigentlich mit diesem Stickstoffwerk auf sich, dass in diversen Kommentarforen als "Betrieb eingestellt, Weltuntergang" gepusht wird. Seit Mitte August ruht doch die Produktion dort PLANMÄßIG noch bis Ende September wegen Repararaturarbeiten. Zuvor konnte trotz hoher Gaspreise problemlos produziert werden.
Aber zum Adbluepreis:
1 Liter Adblue braucht in der Herstellung grob ca. 1 kg Erdgas. Ein m³ Erdgas wiegt ca. 0,7 kg, d.h. man muss 1,4 m³ Erdgas zukaufen. Am Spotmarkt kostet die MWh Erdgas um die 300 Euro, bzw. 0,30 Euro pro kWh. Der m³ Erdgas hat etwa 10 kWh.
1 Liter Adblue entspräche also bei Verbrauch von 14 kWh und derzeitigem Spotmarktpreis tatsächlich 4,20 Euro an Gaskosten. Die Adblue Preise die derzeit aufgerufen werden sind also durchaus realistisch (wobei die Industriebetriebe die Harnstoff herstellen in der Regel langfristige Lieferverträge für Gas abgeschlossen haben dürften, weswegen die erwähnten Stickstoffwerke ja auch nicht wegen dem Gaspreis an sich sondern vor allem wegen der Gasumlage meckern, die sie ja zusätzlich bezahlen müssen).

Gibt es Ersatz für Adblue aus dem Ausland?
AdbBlue sind faktisch 32,5% Harnstoff in destilliertem Wasser (d.h. einfachst abmischbar wenn man Harnstoff am Markt kaufen kann).
Jahresproduktion weltweit: ca. 200 Mio Tonnen Harnstoff. Jahresproduktion Deutschland: ca. 0,5 Mio Tonnen.
0,25% Anteil am Weltmarkt also in Deutschland. Diesen Grundstoff könnte man ggf. importieren und anderswo die Anlagen etwas höher auslasten (in Ländern wo viel Erdgas exportiert wird, beispielsweise Katar oder Ägypten oder andere Golfstaaten).
Ich denke daher nicht, dass das Adblue ausgeht, wohl aber wird sich vermutlich noch einige Jahre ein erhöhtes Preisniveau für Adblue halten und je nach Gusto der Beteiligten auch noch etwas extra abgegriffen wie heutzutage ja allerorten üblich.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
1.776
Punkte Reaktionen
2.771
Ja die Lobbyverbände mal wieder.
Nur weil ein Werk dessen Leitung sich auf biliges Gas aus ru**land verlassen hat nicht mehr konkurrenzfähig produzieren kann, wird AdBlue knapp (in deren eigenen Lagern während einer sowieso geplanten Abstellung wegen Wartungsarbeiten, da hat man nicht genug eingelagert weil die Anlage wäre sowieeso die letzten Wochen nicht gelaufen).
Die Konkurrenz produziert (auch in Deutschland) weiterhin AdBlue (und jammert nicht herum). Wenn die Gaspreise weiter steigen, wird der Harnstoff und Ammoniak ggf. fertig importiert aus Ländern wo er günstiger herzustellen ist.

Zur Erinnerung: Der gleiche Lobbyverband hat bereits im Herbst 2021 wegen der hohen Gaspreise und dadurch drohender AdBlueknappheit bei genau dem gleichen Werk nach staatlicher Unterstützung gerufen. Das ist m.E. wie bei Kaufhof. Die waren schon vor Corona halbwegs pleite und haben sich dann wegen Corona retten lassen.
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
5.032
Punkte Reaktionen
1.955
Wo befindet sich eigentlich beim Fahrrad der Adblue-Tankdeckel?
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
7.155
Punkte Reaktionen
4.815
Ja die Lobbyverbände mal wieder.
Nur weil ein Werk dessen Leitung sich auf biliges Gas aus ru**land verlassen hat nicht mehr konkurrenzfähig produzieren kann, wird AdBlue knapp (in deren eigenen Lagern während einer sowieso geplanten Abstellung wegen Wartungsarbeiten, da hat man nicht genug eingelagert weil die Anlage wäre sowieeso die letzten Wochen nicht gelaufen).
Die Konkurrenz produziert (auch in Deutschland) weiterhin AdBlue (und jammert nicht herum). Wenn die Gaspreise weiter steigen, wird der Harnstoff und Ammoniak ggf. fertig importiert aus Ländern wo er günstiger herzustellen ist.

Zur Erinnerung: Der gleiche Lobbyverband hat bereits im Herbst 2021 wegen der hohen Gaspreise und dadurch drohender AdBlueknappheit bei genau dem gleichen Werk nach staatlicher Unterstützung gerufen. Das ist m.E. wie bei Kaufhof. Die waren schon vor Corona halbwegs pleite und haben sich dann wegen Corona retten lassen.
Vielleicht hast du ja Recht und wir machen uns Sorgen um nichts.
Aber wenn ich so mit offenen Augen und Ohren durch den Tag gehe merke ich das da was nicht stimmt.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet