Steuersenkungen - Spritpreise ab 01.06.2022

Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.588
Punkte Reaktionen
1.110
Es wird in der deutschen Presse bereits vor den Preisen nach der Senkung gewarnt.
Zwischen 2,30 und 2,60€. Machen die doch gut in der derzeitigen Politik :lachtot:

Dann sind wir ja da, wo die Grünen hin wollten. Alles ohne viel TamTam!
Glückwunsch fürs Nichtstun.
 
Registriert
16.06.2011
Beiträge
356
Punkte Reaktionen
185
Es wird in der deutschen Presse bereits vor den Preisen nach der Senkung gewarnt.
Zwischen 2,30 und 2,60€. Machen die doch gut in der derzeitigen Politik :lachtot:

Dann sind wir ja da, wo die Grünen hin wollten. Alles ohne viel TamTam!
Glückwunsch fürs Nichtstun.
Absolut korrekt:

Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen 1998 in Magdeburg – Wikipedia

"Die Forderung nach einer deutlichen Erhöhung der Mineralölsteuer hingegen war weiterhin enthalten und nun war sogar die Erhöhung des Benzinpreises auf 5 DM innerhalb von zehn Jahren, also bis 2008, geplant."

Wenn auch ein bißchen verspätet ... (interessanterweise haben sie sich in der Regierung Schröder/Fischer dann doch nicht getraut)
 
Registriert
27.09.2008
Beiträge
224
Punkte Reaktionen
142
Das Ganze wird noch zu Problemen bisher ungeahnten Ausmaßes führen. Mal eines von bestimmt vielen Beispielen aus dem Alltag:

Ich bin Mitglied in einer Freiw. Feuerwehr und viele meiner Kameradinnen und Kameraden sind bereits vom Auto aufs Bike umgestiegen beim täglichen Pendeln von Zuhause-Arbeit-Zuhause. Das hat zur Folge, dass diese Personen - die im Alarmfall tagsüber mit PKW noch zeitlich greifbar waren - nun wegfallen, mit dem Fahrrad keine Chance. Das führt dazu, dass wir logischerweise tagsüber kaum mehr Personal ranbekommen.

Ich bin wirklich gespannt, wie lange unser System diese aktuelle Kontinuität an Anspannung noch aushält...
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.950
Punkte Reaktionen
1.759
Kurbelradios, kauft Kurbelradios!

*edit: Ach, die kann man ja gar nicht kaufen, Lieferzeit 8 Wochen. Hoffentlich kommt in DER Zeit keine Katastrophe…
 
Zuletzt bearbeitet:

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.250
Punkte Reaktionen
2.929
Das Ganze wird noch zu Problemen bisher ungeahnten Ausmaßes führen. Mal eines von bestimmt vielen Beispielen aus dem Alltag:

Ich bin Mitglied in einer Freiw. Feuerwehr und viele meiner Kameradinnen und Kameraden sind bereits vom Auto aufs Bike umgestiegen beim täglichen Pendeln von Zuhause-Arbeit-Zuhause. Das hat zur Folge, dass diese Personen - die im Alarmfall tagsüber mit PKW noch zeitlich greifbar waren - nun wegfallen, mit dem Fahrrad keine Chance. Das führt dazu, dass wir logischerweise tagsüber kaum mehr Personal ranbekommen.

Ich bin wirklich gespannt, wie lange unser System diese aktuelle Kontinuität an Anspannung noch aushält...
Ich sach mal so: Wer 60 km gependelt ist war auch mit dem Auto nicht sonderlich schnell verfügbar wenn er grade 60 km entfernt auf Arbeit war. Wer im selben Ort nur einige km entfernt ist kann ggf. bei guter Absprache noch schnell zum Einsatzort radeln während die Kollegen schon mit dem Fahrzeug ausrücken.
Ggf. muss man für die Zukunft mehr in der Jugendarbeit tun. Mehr Feuerwehrleute => höhere Wahrscheinlichkeit dass einer Zeit hat.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
8.282
Punkte Reaktionen
8.420
Ich sach mal so: Wer 60 km gependelt ist war auch mit dem Auto nicht sonderlich schnell verfügbar wenn er grade 60 km entfernt auf Arbeit war. Wer im selben Ort nur einige km entfernt ist kann ggf. bei guter Absprache noch schnell zum Einsatzort radeln während die Kollegen schon mit dem Fahrzeug ausrücken.
Ggf. muss man für die Zukunft mehr in der Jugendarbeit tun. Mehr Feuerwehrleute => höhere Wahrscheinlichkeit dass einer Zeit hat.
Du bist ein absuluter Theorethiker und redest dir die Welt einfach nur schön.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet