storniert: 2€CC Luxemburg 2020/2 "75. Jahrestag der Unterzeichnung der Charta d. Vereinten Nationen"

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.401
Punkte Reaktionen
11.212
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Wie zu lesen ist, plant Luxemburg auch im Jahre 2020 zwei 2-€-Gedenkmünzen auszugeben. In welcher Reihenfolge dieses erfolgt, ist derzeit nicht bekannt.

Neben der hier vorzustellenden Münze wird auch diese ausgegeben:
2€CC Luxemburg 2020a "200. Geburtstag von Prinz Heinrich"

Edit: Diese Münze im Sept. 2020, Heinrich im Jan. 2020

Edit 30.12.2019:
Diese Münzausgabe wird wegen der anstehenden Geburt eines Thronfolgers in Luxemburg zu Gunsten folgender Münze storniert:
2€CC Luxemburg 2020/2 "Geburt eines Großherzogs“
 
Zuletzt bearbeitet:

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.401
Punkte Reaktionen
11.212
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Hintergrundwissen:

Charta der Vereinten Nationen


Die Charta der Vereinten Nationen (von Charta, Aussprache [ ˈkarta…]), in Österreich Satzung der Vereinten Nationen, ist der Gründungsvertrag und damit die „Verfassung“ der Vereinten Nationen (UN). Sie enthält auch das Statut des Internationalen Gerichtshofs als Bestandteil. Sie wurde am 26. Juni 1945 durch 50 der 51 Gründungsmitglieder in San Francisco unterzeichnet. Wegen noch nicht abgeschlossener Regierungsbildung in Polen wurde für dieses Land im Dokument ein Freiraum gelassen. Die zugehörige Unterschrift wurde am 15. Oktober 1945 geleistet, wodurch Polen zum 51. Gründungsmitglied wurde.[1] Die Charta trat am 24. Oktober 1945 in Kraft,[2] nachdem sie von den damals fünf ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrates (Frankreich, Sowjetunion (seit 1991 die Russische Föderation), China (von 1945 bis 1971 repräsentiert durch die Republik China, seit 1971 repräsentiert durch die Volksrepublik China), Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten von Amerika) sowie der Mehrheit der anderen Unterzeichner ratifiziert worden war.

Die Charta als völkerrechtlicher Vertrag bindet alle Mitglieder aufgrund der entsprechenden Bestimmungen des Völkerrechts. Änderungen der Charta erfordern eine Zweidrittelmehrheit der Mitglieder der Generalversammlung, darunter die Zustimmung aller fünf UNO-Vetomächte.

In der Bundesrepublik Deutschland wurde das Gesetz zum Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zur Charta der Vereinten Nationen am 6. Juni 1973 von Bundespräsident Gustav Heinemann unterzeichnet. Der Beitritt beider deutscher Staaten erfolgte am 18. September 1973.[3]

Die Charta wurde wesentlich von Immanuel Kants Schrift Zum ewigen Frieden inspiriert.[4]

[…]

Quelle und mehr: Charta der Vereinten Nationen – Wikipedia

>>> Luxemburg trat am 24.10.1945 bei.

Quelle: Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen – Wikipedia
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.401
Punkte Reaktionen
11.212
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Screenshot (122).png


Quelle: BCL
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.785
Punkte Reaktionen
1.295
Hoffe es wird keine Gemeinschaftsausgabe aller Eurostaaten mit der verknoteten Knarre werden.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.761
Punkte Reaktionen
4.056
Hoffe es wird keine Gemeinschaftsausgabe aller Eurostaaten mit der verknoteten Knarre werden.
Ich glaube nicht, dafür wäre die Vorlaufzeit zu gering und es hätten sich sicher schon Hinweise in den Ausgabeprogrammen anderer Staaten gefunden.
Immerhin wissen wir ja jetzt schon von der 2022er Gemeinschaftsausgabe zum Erasmus-Programm
 
Registriert
04.04.2017
Beiträge
754
Punkte Reaktionen
225
Ich glaube nicht, dafür wäre die Vorlaufzeit zu gering und es hätten sich sicher schon Hinweise in den Ausgabeprogrammen anderer Staaten gefunden.
Immerhin wissen wir ja jetzt schon von der 2022er Gemeinschaftsausgabe zum Erasmus-Programm
Eine Gemeinschaftsausgabe zum Jahrestag der Unterzeichnung der UN-Charta wäre mir allerdings lieber als zum Erasmus-Programm!
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.761
Punkte Reaktionen
4.056
In (Belgien), Spanien, (Finnland), Griechenland, Italien, Irland, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, Slowenien, Zypern und dem Baltikum stagniert der Bedarf an neuen Zweiern eh, warum dann also noch eine Gemeinschaftsausgabe reinhauen? Die erlaubten Kontingente zur Ausprägung wären doch eh viel zu gering um wirklich mal in den Umlauf zu kommen
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.761
Punkte Reaktionen
4.056
Ich wage es kaum dass zu sagen, aber von mir aus kann man statt der Gemeinschaftszweier auch gemeinsame 5er ausgeben, die dann in allen Eurostaaten kursgültig sind
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.785
Punkte Reaktionen
1.295
Dann bliebe die Frage, was passiert mit den bereits erschienenen 5ern.
5er Kupfer und Silber aus Österreich, 5er Polymer aus Deutschland usw.
 
Oben