Techn. Frage zu Laptop Akku

Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.271
Hallo Zusammen,

habe mal eine techn. Frage an Forenkollegen die Elektroniker sind oder Elektrotechnik studiert haben.

Kurz zu meinem Problem. Mein Akku vom Laptop lässt sich nicht mehr aufladen. Nun habe ich das Teil rausgenommen und mir mithilfe der Partnummer ein Akku auf der Inetseite "HP Partsurfer" rausgesucht. Bevor ich aber bestellen möchte hätte ich gerne ein technisches Datenblatt oder überhaupt mal welche techn. Informationen dazu gehabt um sicher zu sein das ich hier den richtigen Akku bestelle.

Gerade habe ich den Verkauf von HP angerufen und dem meine Seriennummer vom Laptop durchgegeben. Aufgrund dessen hat er mir eine ganz andere Seriennummer genannt die weder auf meinem Akku bedruckt ist noch auf dem HP-Label daruf steht. :oops:

Also mein Akku hat folgende Daten:
Kapazität 2850 mAh Leistung 31,2 Wh 10,95 Volt

Diese würde mit dem was ich anhand des KLabelnummers gefunden habe gefunden habe auch passen .
1597744232959.png





Der HP Support hat anhand der Laptopseriennummer mir ein Akku rausgesucht das folgende Daten zu haben scheint.
Kapazität 2850 mAh Leistung ca. 41 Wh (Nach der Formel: U = P/I also 41Watt / 2,85 Ampere = 14,39Volt
1597744331532.png



Jetzt zur Frage:
1.) Ist die oben angewendete Formel für Akkus oder Batterien richtig oder gültig?
2.) Schadet eine höhere Spannung des Akkus nicht meinem Rechner?
3.) Wie ist es wenn die Leistung des Akkus von 31,2 Wh nun 41 Wh hat, lädt er somit schneller oder welchen Effekt hat eine Höhere Wattzahl bei Akkus?

Danke für Deine Hilfe im Voraus.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.861
Punkte Reaktionen
3.386
Deine Rechnung Stimmt nicht. Ein Akku liefert Strom, er verbraucht in nicht deshalb hat er auch keine Leistung (W).
 
Registriert
02.02.2010
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
106
entscheidender ist die Spannung der Akkus - der 700 ist ein 3C mit 10.95V, der 701 aber ein 4C mit 14,6V. Was davon bei dir passt, sollte auf dem alten Akku stehen
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.271
Hallo Rufuszufall,

danke sehr. Habe gestern bereits diesen Link von HP gefunden gehabt.
Link zu HP - Ersatzteilbestellung

----

UPDATE:

Die Aussage des Mannes von heute lies mir keine Ruhe. Der musste sich irgendwie vertan haben.
Warum er mir nun ein Akku mit der Seriennummer 919701-850 anpries wenn ich doch 919700-850 auf meinem Akku drauf stehen habe schien mir etwas unlogisch. Trotz Laptopseriennummer am Telefon falsch beraten worden. Das nenne ich eine professionelle Leistung. Am Ende wäre ich auf dem Schaden eines kaputten Laptops alleine sitzen geblieben. Denn Schriftverkehr für diese Falschberatung gibt es nicht, da alles telefonisch ablief. Zudem muss der Kunde die Bestellung auf der HP-Webseite komplett selbst aufgeben. Jetzt beweise mal das das nicht deine Schuld war. Hammer!

Eine heutige Internetrecherche im World Wide Web zum Spannungen bei Akkus warnte davor bei Laptops Akkus zu verwenden die 14 Volt haben wenn der Rechner aber auf 11 Volt ausgelegt ist. Finde den Link nicht mehr. Aber das klingt logisch.

Lediglich die Kapazität darf bei Akkus gerne höher sein fand ich gestern raus. Je höher die Kapazität (also die Amperestunde) des Akkus, desto länger kann man bei Akkubetrieb arbeiten. Erklärt wurde das mit einem Benzintank am Auto das von 50 Liter auf 100 Liter aufgerüstet wird. Größerer Tank = mehr Reichweite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.271
Deine Rechnung Stimmt nicht. Ein Akku liefert Strom, er verbraucht in nicht deshalb hat er auch keine Leistung (W).


Danke sehr. Habe mal auch das angefangen zu recherchieren. Zwar nur auf Händlerseiten - wie genau die das mit den Fachbegriffen hernehmen kann ich jetzt nicht beurteilen.

Scheint einige Bezeichnungen für die Abkürzel Wh zu geben. Einer nennt es Nennenergie, ein anderer Kapazität, nocheinmal ein anderer Energie und Duracell (ein Batteriehersteller) einfach nur Watt Stunden.
 
Registriert
02.02.2010
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
106
Entscheidend bei Akkus ist die Spannung [V] und die Ladungsmenge [Ah]. wie du richtig schreibst, bist du bei einem Austausch nur bei letzterem Variabel. Aber ein zu großer Akku kann evtl. die Ladelogik des Gerätes durcheinander bringen. Bei meinem Rasenmähroboter ist der Ladungevorgang zusätzlich auch zeitüberwacht. Dort kann ich also keine Akku mit z.B. doppelter Ladungsmenge verwenden, da er nur ca. zur Hälfte geladen würde.
 
Oben