[Tripreport] Nizza, Monaco, Cannes - Cote d'Azur in 24 Std.

Registriert
12.01.2002
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
190
Hallo,

im Oktober letzten Jahres hat Germanwings einige Ziele zum Sparpreis von 9,99 Euro verschleudert... dabei waren sogar schöne Wochenendtrips nach Nizza mit perfekten Flugzeiten. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Ich habe Germanwings auch viel zu lange vernachlässigt. Während ich bei Air Berlin und Tuifly fast das komplette Flugprogramm durch habe, stehen dem gerade einmal 5 Germanwingsflüge gegenüber, was einem Anteil von 1,5% entspricht...

Es gab mehrere Wochenenden im Winter zur Auswahl, ich hab mich mal auf zwei gebucht in der Hoffnung das bei einem das Wetter passt. Denn das war für mich Voraussetzung... wäre es auch nur bewölkt gewesen, hätte ich den Trip verfallen lassen. Aber da alle Wetterseiten einstimmig der Meinung waren das es schön wird (13°C + Sonne), hab ich das einfach mal geglaubt. :)

Sa, 10.01.2009, 10:10-11:55, Köln-Nizza
So, 11.01.2009, 12:30-14:10, Nizza-Köln

Angereist bin ich bereits am Freitag Abend nach Köln, da ich nicht das Risiko vereister Gleise und daraus resultierender Verspätungen eingehen wollte.

Der Samstag morgen fing dann schonmal gut an...




Ich freute mich schon auf schöne Fotos während des Fluges, bis ich dann auf meinem Platz im Flieger feststellte, dass die Scheiben total zugesaut waren. Naja, muss man im Winter wohl mit leben. Aber ganz soo schlecht sind die Fotos nun auch nicht geworden, zumindest wenn man etwas gezoomt hat.

Hier die Flugrouten...



Auch wenn es in fast jedem Tripreport (zu südlichen Zielen) vorkommt und einige vielleicht nervt, aber die Alpenfotos müssen sein. :)












Im November 2006 war ich bereits einmal mit Lufthansa in Nizza, Start und Landung erfolgten jedoch bei Dunkelheit, so dass ich gar nicht wusste wie toll der Anflug eigentlich ist. Direkt hinter den Bergen ging es nach einer Rechtskurve der Küste entlang, bis dann hinter dem Airport wieder in die andere Richtung gedreht wurde. Hier vielleicht ganz gut zu sehen...





Erst vorbei an Monaco...



...und dann an Nizza, bevor es nach erneuter Rechtskurve in den Landeanflug ging.







In Nizza gibt es zwei Terminals, die recht weit voneinander entfernt liegen und mit einem Busshuttle verbunden sind. Ursprünglich wollte ich den Trip eigentlich "zu Fuß" machen, aber 3 Tage vor Abflug habe ich mich dann doch entschieden einen Mietwagen zu nehmen.

Den Mietwagen "einchecken" konnte ich bereits an Terminal 1, der Parkplatz war jedoch an Terminal 2, also hiess es erstmal eine kleine Busfahrt machen.





Mit dem Renault Twingo ging es dann auf den Weg nach Monaco, also erstmal durch Nizza durch. Schön fand ich immer die schneebedeckten Berge im Hintergrund, besonders im Kontrast zu den Palmen.














Monaco ist etwa 30 Minuten von Nizza entfernt, Wege gibt es mehrere... entweder unten der Küste entlang, durch die Berge oder über die Autobahn. Letztere habe ich jedoch noch nicht ausprobiert.

Wer etwas Geld übrig hat, kann übrigens auch für 99 Euro mit dem Hubschrauber direkt vom Flughafen Nizza aus nach Monaco fliegen. Beim nächsten mal wäre das vielleicht ne Überlegung wert.







Nach kleiner Besichtigungstour der Hafengegend wollte dann erstmal zum Hotel fahren um einzuchecken. Das war ein Apartement Hotel in Bergen genau zwischen Nizza und Monaco. Jedes Zimmer mit Küche und Meerblick, auch wenn dieser recht unspektakulär war.

Aber es war ja noch hell, also schnell wieder raus auf die Straße. Erst ein wenig durch die Berge...





...bis ich dann ein Schild Nationalpark sah und einfach mal reingefahren bin. Entfernung zu Monaco übrigens nicht mehr als 8-10 km, also keine weiten Wege.

Mit immer noch +6° war es da oben nicht wirklich kalt, aber trotzdem lag Schnee, bzw. was davon übrig geblieben ist.









Für den Sonnenuntergang brauchte ich dann freien Blick nach Westen, also ging's wieder ein paar Kilometer Richtung Nizza.




Hier ist der Flughafen zu sehen - samt eindrehender Maschine. Abends sind diese von der anderen Seite aus gelandet.







Ach, immer wieder schön. :)

Dann noch kurz runter nach Nizza, aber da gab's dann nicht mehr viel zu fotografieren. Höchstens vielleicht das hier... sieht aus wie ne Drive In Kirmes. ;)




Also wieder zurück auf den Berg und noch ein Foto von oben geschossen.



Bevor es zum Hotel zurück ging, wollte ich nochmal kurz nach Monaco, bzw. Monte Carlo. Parkplätze am Straßenrand sind dort Mangelware, bzw. so gut wie nicht vorhanden. Ich wollte auch erst nicht in irgendwelche Parkhäuser oder Tiefgaragen fahren, da ich mir da sonstwas für Preise ausgemalt hatte. Aber wer hätte das gedacht... in der Tiefgarage beim Casino ist die 1. Stunde komplett kostenlos, das hat mich dann doch überrascht. Also hab ich dort einen kleinen Stopp eingelegt.










Btw, so viele teure Autos wie dort in rumfahren, sieht man sonst glaube in einem ganzen Jahr nicht. Minimum 5 Ferraris, 2 Lamborghinis, Audi R8 und unzählige Porsche. Auch einige dicke Mercedes und BMWs mit deutschem Kennzeichen waren dort unterwegs.

Durch den "Formel 1 Tunnel" ging es anschließend zurück zum Hafen, wo man ebenfalls kostenlos parken konnte, zumindest zu der Zeit.

Im Supermarkt habe ich dort übrigens eine 20 cent Münze aus Zypern als Wechselgeld erhalten, leider aber nichts aus Monaco dabei.








Danach machte ich mich auf den Rückweg zum Hotel. Das Dorf in dem das lag heisst Eze. Das "Eze Village" bzw. der Altstadtkern liegt auf einem Felsen und kann nur zu Fuß erkundet werden... hätte ich ja eigentlich mal von dem Hotel aus hingehen können. Naja, beim nächsten mal. Hier ein Bild von "unten" bzw. vom Hotel aus.



Heute morgen hab ich kurz nach 7 Uhr ausgecheckt, denn den Sonnenaufgang wollte ich mir nicht entgehen lassen. :)

Vom Hotel aus war mir der Blick etwas zu öde...



...also bin ich runter zur Küste und dort ein wenig umher gefahren bis ich eine passende Stelle gefunden hatte.










Es blieben noch 2 Stunden bis ich wieder zum Flughafen zurück musste, also noch genug Zeit dem Meer entlang in Richtung Cannes zu fahren. Dazu gibt's allerdings nicht viel zu erzählen... außer vielleicht das ich die Gegend dort super schön und interessant finde, ich weiss gar nicht warum so oft nach Spanien fliege. ;)




























Zurück am Flughafen habe ich erstmal eingecheckt (auch hier 30 Minuten Parken am Terminal kostenlos) und danach den Mietwagen zurück gebracht. Nett find ich dort ja das Parkhaus, da kommt man sich vor wie im Dschungelcamp. ;-)




Der Rückflug war pünktlich und mit 91 Personen nicht sonderlich gut ausgelastet, wenn man bedenkt das viele nicht mal 10 Euro gezahlt haben. Der komplette Trip war auch ein paar Tage vorher noch für etwa 150 Euro zu haben. So ein Wetter wie dieses Wochenende ist dort ja auch nicht Standard, sonst kämen sicher mehr Touristen im Winter.





Nach dem Start ging es wieder der Küste entlang und dann in einer langen Rechtskurve Richtung Norden, ziemlich weit westlich der Route des Hinfluges, wie man oben im GPS-Log sehen kann.








Das hier ist der Flughafen von Cannes.








Btw, hier der ultimative Tipp um Getränke im Handgepäck mitnehmen zu dürfen... lange hab ich sowas gesucht - und nun endlich gefunden. :D



Genau 100 ml, aber ich geb zu das flüssige Kinderschokolade nicht wirklich durststillend ist. ;-)







Die Landung in Köln erfolgte pünktlich, so dass ich um 17:00 Uhr bereits wieder zu Hause war.

Die nächsten Wochenenden sind nun alle voll bebucht (bis Anfang März), fast immer mit mehreren Trips gleichzeitig. Donnerstags werde ich dann nach dem Wetterbericht schauen und entscheiden wo es hingeht - oder auch nicht. Mindestens die Hälfte der gebuchten Flüge wird verfallen, wahrscheinlich aber deutlich mehr.

Einige male ist das italienische Festland dabei (z.B. von Pisa nach Bergamo) und auch oft Sardnien (von Olbia nach Cagliari). Aber auch Portugal, Sizilien und ein paar mal Österreich.

Aber wie immer... nur bei schönem Wetter. Also nicht wundern, wenn alle meine nächsten Tripreports sonnig sind, das hat mit Glück nicht viel zu tun. :)
 
Oben