www.honscha.de

Um was handelt es sich?

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von Rotkäppchen, 10. Juni 2014.

  1. Rotkäppchen

    Rotkäppchen

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    57


    Nr. 21 :polen KM 41 wohl 1623
     
  2. Rollentöter

    Rollentöter

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    520
    Avers Umschrift: MAXimilian Comes Palatinus Rheni Vtriusque Bavariae Dux Sacri Romani Imperii Archidapifer Elector (Maximilian Pfalzgraf bei Rhein und Herzog Bayerns Erz-Tuchseß des Heiligen Römischen Reiches Kurfürst[wörtl: Wähler])
     
  3. Rotkäppchen

    Rotkäppchen

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    57
    Nr. 19: Solms-Lich MB#5. Stimmt, Solms war bei Nr. 13 schon mal aber mit anderem Wappen nämlich waagrechten Strichen oben li. und unten re (diesmal vom Träger aus gesehen ;)), diesmal aber ornamentale Verzierungen an deren Stelle (erinnern an diese alten Absteller die früher unter vergoldeten Spiegeln hingen)

    Nr. 20: Waldeck MB'#25: Ein recht häufiges Exemplar wies scheint... schade einmal wenns besser erhalten ist...

    Nr. 23: Hm, finde ich weder bei Bayern (hier immer bayer. Wappen) noch bei Rheinpfalz (Löwe als Wappen). Könnte das noch woanders her sein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2014
  4. Rollentöter

    Rollentöter

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    520
    Das Foto ist alles andere als gut.
    Auch Österreich/Tirol (Habsburger)

    Die Avers-Umschrift müßte lauten: PIETAS AD OMNIA UTILIS
    Das Wappen ist der sog. Bindenschild (Wappen Österreichs)
    Die Revers-Umschrift müßte enden auf: ... NOVIS TIROLIS
    Prägestätte müßte Hall in Tirol sein.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Rollentöter

    Rollentöter

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    520
    Ist aber prinzipiell das gleiche Wappen, diese waagrechten Striche bedeuten "fünfach geteilt", es müßten also eigentlich fünf wagrechte Striche dargestellt werden, die das Feld in sechs goldene bzw. rote Flächen teilen. Da sich Farben beim prägen nicht darstellen lassen, werden manchmal die Felder "irgendwie verziert" um Kontrast zu schaffen.
    [Auch beim Bindenschild (Wappen Österreichs) auf der anderen Münze wurde der Balken mit drei X verziehrt.] Wegen des beschränken Platzes auf der Münze wurde auch die Anzahl der Teilungen reduziert. In anderen Fällen werden auch schon mal "Nebensächlichkeiten" weggelassen oder Figuren bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Dennoch bieten die Wappen neben der Umschrift das beste Idebtifizierungsmerkmal von Münzen dieser Epoche.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  6. reining

    reining

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    4.178
    Zustimmungen:
    7.073
    Ebay Username:
    eBay-Logo reiner11katze
    Dürfte wie die #13 für die Oberpfalz sein

    Dein Bild Nr. 3
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2014
  7. Rotkäppchen

    Rotkäppchen

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    57
    Und weiter geht das lustige Ratespiel:

    Nr 33: Burgund ? oder Böhmen, Ungarn? 1529

    Hatten wir im letzten Thread schon mal aber
    Leider geht mein katalog hier nicht so weit zurück.
    Habt ihr eine Katalognummer und einen Wert? Erhaltung würde ich in anbetracht des alters auf ss+ setzen. Was meint ihr?

    Ah, ja gewicht 5,6 g

    Revers:
    Herrscher
    Umschrift: FERDINAND DG UNG BOEM RIN HIS

    Avers: zweigeteiltes Wappen, links 3 Löwen, rechts Blumenornament
    Umschrift: ARCHIDUX CARINTIE DUX BURGUND
     

    Anhänge:

  8. Rotkäppchen

    Rotkäppchen

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    57
    Nr. 32: gleicher Herrscher anderes Wappen

    Avers:
    Adler mit Schild in Brust, im Schild waagrechter Balken
    Umschrift: ARCHIDUX AUST DUX BUR COM TIROL (also wohl Österreich)

    Revers:
    Herrscher
    Umschrift: FERDINANDUS PR ING ET IN AN S HIS (König von Spanien?)

    Gewicht 5,7 g
    Bitte auch mit Catalognr. und wert und jahreszahl wenn ermittelbar...
     

    Anhänge:

  9. Rotkäppchen

    Rotkäppchen

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    57
    Nr. 27 (die nummern dazwischen habe ich danke eurer hilfe vorher als pfalz-simmern erkannt :D)
    Bayerische Münze 15 oder 1698 (vermutl. letzteres) 1 Kreuzer

    Avers:Bayerisches Wappen mit Schild innendrin, darin Reichsapfel oder so etwas ähnliches
    Umschrift: 1698 ?? NNO (oder D)

    Revers:
    Herrscher blickt nach rechts
    Umschrift: H I B C X MAX EM

    edit: gefunden!: Bayern KM 366!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2014
  10. Rotkäppchen

    Rotkäppchen

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    57
    Zu Nr. 23: gefunden! Bayern (im Katalog so zugeordnet, steht aber Verweis zu Oberpfalz in der Beschreibung): KM 123 (vermutlich, eine 1623 als Jahreszahl könnte man aus der Münze rauslesen und die Umschrift lautet bei mir ...R I A E laut Kataloig nur R I EL. Naja...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden